Zum Inhalt springen

"Ein echt lässiges Erlebnis! Bärig!"

Unmittelbar nach dem Gewinn der Silbermedaille beim "Europäischen Olympischen Jugend Sommer-Festival 2013 (European Youth Olympic Festival) in Utrecht war Matthias Haim (Bild) im Gespräch mit www.oetv.at "enorm stolz auf das, was ich hier geleistet habe. Vor dem EYOF hab ich g'wusst: Wenn ich gut spiele, dann kann ich weit kommen."


Was überwiegt bei dir jetzt nach der Niederlage: Die Enttäuschung, dass du Gold verloren hast oder doch die Freude, dass du Silber gewonnen hast?

Im ersten Moment war ich - ehrlich g'sagt - schon ein bissl enttäuscht. In Wahrheit ist es aber schon ein großer Erfolg.

Unmittelbar nach dem Match hast du Andi Fasching (ÖTV-Betreuer; Anm.) gesagt, dass Osmakcic ein Gegner war, "den ich heute hätte schlagen können."
Stimmt! Ich bin zwar ziemlich nervös ins Match gegangen. Nach dem ersten Satz hab ich aber g'spürt, dass da heute einiges drinnen gewesen wäre. Dann war ich die ganze Zeit aber nur mehr nervös, und so ist die ganze Sache nach hinten losgegangen.

Ist das "European Youth Olympic Festival" (EYOF) eigentlich mit "normalen" Olympischen Spielen zu vergleichen?
Ich war zwar noch nie bei Olympischen Spielen dabei. Ich glaub aber schon, dass es ziemlich ähnlich ist. Beim Finale heute waren ziemlich viele Zuschauer dabei - soviele wie noch bei keinem anderen Match davor. Bei den echten Olympischen Spielen wird da sicherlich noch ein Tick drauf sein. Das Erlebnis, da dabei gewesen zu sein, war aber schon ein Wahnsinn!

Wie war's am Montag bei der Erföffnung und beim Einzug ins Stadion?
Da ist bei mir schon die Gänsehaut runter- und raufg'laufen! Soviele Leute! Ein echt lässiges Erlebnis! Bärig!

Hattest du Zeit, dir auch andere Sportevents anzuschauen?
Bis jetzt war ich immer nur am Tennisplatz. Nach dem Finale ist sich's zum ersten Mal ausgegangen, dass ich mir auch was anderes anschaue, z. B. das Schwimmfinale.

Wie war es, einmal im Olympischen Dorf und nicht in einem Hotel untergebracht zu sein?
Schon was Spezielles! Es war total angenehm und komplett ruhig. Das Essen gleich um's Eck. Es hat einfach alles gepasst!

Fast die gesamte ÖOC-Delegation war ständig bei deinen Matches anwesend, ...
... was echt lässig war. Bei den letzten drei Partien waren sie immer mit dabei und haben mich angefeuert.

Wie geht's nach Utrecht jetzt für dich weiter?
In den nächsten Wochen stehen bei mir wieder ITF-Turniere am Programm.

Erst im März hast du dir bei einem Turnier auf Malta deine ersten ITF-Punkte gesichert. "Jetzt spiele ich wahrscheinlich das beste Turnier meiner Karriere", hast du in Utrecht schon am zweiten Spieltag gesagt.Gibt's für diesen Aufschwung irgendeine logische Erklärung?
Der Aufschwung ist auch für mich ein bissl überraschend gekommen. Vor dem EYOF hab ich aber g'wusst: Wenn ich gut spiele, dann kann ich weit kommen. Jetzt am Ende hat man gesehen, dass ich damit nicht ganz so falsch gelegen bin.

> Matthias Haim im Finale | Video

Top Themen der Redaktion

ITF

Sandro Kopp erst im Finale gestoppt

Der Lokalmatador aus Tirol (Bild) überraschte beim 19. Sparkasse ITF World Tennis Tour-Turnier in Kramsach. Lukas Krainer holte den Doppel-Titel. In dieser Woche wird in Wels aufgeschlagen.

Wochenvorschau

22. - 28. Juli 2019

Kalenderwoche 30: Wer? Wann? Wo?

Sinja Kraus ist in der Schweiz mit drei weiteren ÖTV-Talenten bei der Junioren-EM im Einsatz.

ATP

Oswald gewinnt das Daviscup-Duell

Im Doppel-Finale von Umag vergaben Oliver Marach und Jürgen Melzer zwei Matchbälle. Philipp Oswald triumphierte an der Seite des Niederländers Robin Haase.