Zum Inhalt springen

Verbands-Info

Ein Argentinier wird Österreicher

Der 24-jährige Nicolas Kicker, ATP-96, könnte schon in Kürze für das Davis-Cup-Team einsatzberechtigt sein. Kapitän Koubek spricht von einer "interessanten Alternative für die Zukunft".

©GEPA-Pictures
Ein Argentinier hat sich um die österreichische Staatsbürgerschaft bemüht. Und er wird in Kürze laut Recherchen von www.tennisnet.com den Reisepass ausgehändigt bekommen: Nicolas Kicker, dessen Großeltern aus Graz stammen, wird als Doppelstaatsbürger für das rotweißrote Davis-Cup-Team spielberechtigt sein. Für sein Heimatland war der 24-Jährige noch nie mit von der Partie. „Mal sehen, was die nächsten Wochen bringen“, sagt Kapitän Stefan Koubek. Derzeit sei sein Team mit den Einzelspielern Dominic Thiem, Jürgen und Gerald Melzer sowie Sebastian Ofner und nicht zuletzt Andreas Haider-Maurer gut aufgestellt. „Aber er könnte sicher eine interessante Alternative für die Zukunft sein.“ Vom Ranking her wäre Nicolas Kicker derzeit die Nummer zwei hinter Thiem. Der Argentinier rangiert in der Weltrangliste auf Platz 96 und steht nach dem 6:4, 7:6 (7) gegen Benoit Paire im Viertelfinale des ATP-World-Tour-500-Turniers in Hamburg. Damit wird er sich rund auf Platz 70 verbessern.

Top Themen der Redaktion

ITF

Willkommen im Club, Jurij und Barbara!

Der Niederösterreicher Jurij Rodionov schlägt Sebastian Ofner im Duell zweier ÖTV-Daviscupspieler und wird in Paris erstmals bei einem Grand-Slam-Turnier aufschlagen. Auch Barbara Haas steht erstmals bei den French Open im Hauptbewerb.

ATP

Day- und Night-Sessions in der Stadthalle

Trotz Kapazitätsbeschränkung soll bei den Erste Bank Open möglichst vielen Fans die Gelegenheit geboten werden, Live-Tennis in der Wiener Stadthalle zu erleben.

Senioren

St. Pölten ist bereit für das Masters

Nach der Absage von Hannes Zischka für das Masters der ÖTV Seniors Trophy powered by Dunlop in Portoroz konnte mit dem SPORT.ZENTRUM Niederösterreich ein neuer Austragungsort gefunden werden.