Zum Inhalt springen

Verbands-Info

Ehrung für Kraus und Misolic

Die Wienerin und der Steirer wurden zu den "Österreichischen Nachwuchsspielern 2019" gewählt und vor den Vorhang gebeten.

Sinja Kraus mit ÖTV-Sportkoordinatorin Marion Maruska, Barbara Schett und Linz-Veranstalterin Sandra Reichel. ©GEPA-Pictures (2) | GEPA pictures/ Matthias Hauer

Alljährich wählen der ÖTV und die neun Landesverbände die Nachwuchsspielerin und den Nachwuchsspieler des Jahres.

Bei den Mädchen durfte Sinja Kraus die Auszeichnung im Rahmen des WTA-Turniers Upper Austria Ladies Linz entgegennehmen. Den Preis überreichten ÖTV-Sportkoordinatorin und Fed-Cup-Kapitänin Marion Maruska, Barbara Schett und Linz-Veranstalterin Sandra Reichel auf dem Center Court.

Die 17-jährige Sinja Kraus ist seit heuer MItglied des Fed-Cup-Teams. Im Matura-Jahr etablierte sie sich bei den Juniorinnen in den ITF-Top-100 und erreichte bei einem 15.000er-Turnier in Belgien das Endspiel. 

Bei den Burschen fiel die Wahl auf Filip Misolic. Der Steirer wird das Tennis-Jahr als Führender der nationalen U18-Rangliste abschließen. Heuer erreichte er auf Nachwuchs-Ebene zahlreiche internationale Top-Platzierungen und krönte sich zum Österreichischen U18-Freiluft-Meister. Den Pokal nahm Filip Misolic auf dem Center Court in der Wiener Stadthalle aus den Händen von ÖTV-Sportkoordinatorin Marion Maruska entgegen.

Filip Misolic beim On-Court-Interview in der Wiener Stadthalle.

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie nimmer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.

Wochenvorschau

23. - 29. November 2020

Kalenderwoche 48: Wer? Wann? Wo?

Talent Filip Misolic hat sich in Bratislava für die Qualifikation eingetragen.

ATP

Eine legendäre Leistung, die unbelohnt blieb

Nach tollen Partien bei den ATP-Finals in London mussten sich Jürgen Melzer und Partner Roger-Vasselin im Champions-Tiebreak des Endspiels dem Duo Koolhof/Mektic mit 5:10 beugen. Für Melzer war es das letzte Match auf ATP-Ebene.