Zum Inhalt springen

WTA

EHRENPREIS DER ITF FÜR BARBARA SCHETT

Im Rahmen der Jahres Hauptversammlung der International Tennis Federation (ITF) in Seoul / Korea am 25. August 2006, wurde ein „Award for Services to the Game“ an Barbara Schett verliehen.

Die Innsbruckerin, die in ihrer Profikarriere 1999 das Viertelfinale der US Open erreichte und neben drei Single auch zehn Doppeltitel gewann wurde somit für Ihre Erfolge und Ihren Einfluss auf den „weißen Sport“ geehrt. Die ehemalige Nummer sieben der Welt blieb dem Tennissport auch nach ihrem Karriere-Ende 2005, unter anderem als Journalistin für Eurosport, erhalten.

Top Themen der Redaktion

ATP

Eine Sternstunde dauert 167 Minuten

Nach dem Sieg gegen Roger Federer zwang Dominic Thiem Novak Djokovic in die Knie und qualifizierte sich bei den ATP-Finals als Gruppensieger vorzeitig für das Halbfinale. Im bedeutungslosen Match gegen Berrettini war Thiem ohne Chance.

Wochenvorschau

11. - 17. November 2019

Kalenderwoche 46: Wer? Wann? Wo?

David Pichler bestreitet im indischen Pune sein erstes Challenger-Turnier in dieser Saison.

Schubert und Zlatanovic schaffen das Double!

Seefeld in Tirol. Beim 2. Turnier des DAJOHA Wintercups powered by Zipfer, sicherten sich vergangenes Wochenende nun schon zum zweiten Mal in Folge die Salzburgerin Tijana Zlatanovic und der Tiroler Julian Schubert den Titel.