Zum Inhalt springen

ATP

EAST LONDON: STEFAN KOUBEK ZWEIMAL AM TITEL VORBEI

Beim 125.000 U$+H Challenger im südafrikanischen East London, spielte Stefan Koubek (Bild) ein tolles Turnier und schaffte sowohl im Einzel als auch im Doppelbewerb den Finaleinzug!

Ivan Ljubicic wieder zu stark für Stefan Koubek
Bereits zum 10. Mal standen sich der Kroate Ivan Ljubicic und Stefan Koubek auf der ATP-Tour gegenüber und der Bombenaufschläger blieb diesmal mit 7/6 6/4 siegreich. Damit erhöhte Ljubicic im head-to-head auf 7:3 und Stefan Koubek muss weiter auf seinen nächsten ATP-Titel nach Doha 2003 warten.
Im Doppelfinale gab es dann anschliessend für den Kärntner an der Seite von Thomas Johansson auch nichts zu holen. Die beiden mussten sich dem top-gesetzten Duo Kevon Ulyett und Jonas Björkman mit 2/6 2/6 geschlagen geben. Trotzdem kann Koubek auf eine äusserst erfolgreiche Woche in Südafrika zurückblicken und mit den erspielten 63 ATP-Punkten konnte er auch sein Memphis-Resultat aus dem Vorjahr mehr als verteidigen.

Toller Lauf von Stefan Koubek mit zwei Finalteilnahmen

Nach seinem Auftritt beim Davis Cup in Wien, bestätigt Stefan Koubek in East London seine derzeitige tolle Form. An Nummer 2 gesetzt hatte er zum Auftakt sowohl gegen den schwedischen Qualifikanten Johann Brunström (ATP 541) beim 6/1 6/4 Erfolg als auch gegen Marcus Sarstrand (ATP 633) beim 6/3 6/2 Erfolg keine Probleme. Im Viertelfinale kam es dann zum Duell mit Frankreichs jüngster Hoffnung Jeremy Chardy (ATP 172) und Koubek musste all seine Routine ausspielen um sich mit 6/2 4/6 7/6 durchsetzen zu können. Im Semifinale lieferte der Kärntner dann wieder eine souveräne Vorstellung ab und besiegte den Portugiesen Federico Gil (ATP 138) sicher mit 6/4 6/3. Im Finale könnte Koubek nun entweder gegen Ivan Ljubicic oder Thomas Johansson spielen.
Gemeinsam mit dem Schweden steht Koubek auch im Doppelfinale. Die beiden besiegten im Halbfinale das an Nummer 2 gesetzte südafrikanische Duo Rik deVoest / Wesley Moodie mit 6/4 7/6.


bh

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie nimmer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.

Wochenvorschau

23. - 29. November 2020

Kalenderwoche 48: Wer? Wann? Wo?

Talent Filip Misolic hat sich in Bratislava für die Qualifikation eingetragen.

ATP

Eine legendäre Leistung, die unbelohnt blieb

Nach tollen Partien bei den ATP-Finals in London mussten sich Jürgen Melzer und Partner Roger-Vasselin im Champions-Tiebreak des Endspiels dem Duo Koolhof/Mektic mit 5:10 beugen. Für Melzer war es das letzte Match auf ATP-Ebene.