Zum Inhalt springen

ATP

DÜSSELDORF: ESCHAUER SCHEITERT IM SEMIFINALE

Der 32-jährige Hollensteiner Werner Eschauer unterlag im Halbfinale dem ehemaligen ATP Top 50 Mann Andreas Vinciguerra aus Schweden.

Endstation Semifinale für Eschauer
Nach 8 Siegen im Folge kam im Duell mit Andreas Vinciguerra (SWE/ATP 155) im Halbfinale von Düsseldorf das "Aus" für Werner Eschauer. Mit 5/7 3/6 musste sich der Hollensteiner geschlagen geben, kann aber dennoch mit 20 ATP-Punkten die Heim reise antreten und seinen erneuten Vorstoss unter die Top 150 im ATP Entry Ranking feiern.

Wieder kein Satzverlust - Konsequenz Semifinale
Werner Eschauer ist derzeit einfach nicht zu stoppen. Mit einem 6/3 7/5 Erfolg über den Spanier Marcel Granollers-Pujol (ESP/ATP 205) fixierte der Niederösterreicher sein zweites Semifinale auf Challenger-Ebene in Serie. Dort trifft er auf den starken Schweden Andreas Vinciguerra (ATP 155), der vor fünf Jahren bereits auf Rang 33 der ATP-Weltrangliste aufschien. In Düsseldorf musste Vinciguerra in Runde 1 gegen den Top-Gesetzten Simon Greul (BRD/ATP 76) und im Achtelfinale gegen Hugo Armando (USA/ATP 202) über drei Sätze gehen, ehe er im Viertelfinale mit WC-Spieler Marc Joachim (BRD) keine Probleme hatte.

Der "Eschauer-Express" rollt weiter

Nachdem Werner Eschauer in der Vorwoche den 25.000 $ +H Challenger im slowenischen Kranj in überzeugender Manier gewinnen konnte, feierte er gestern in Düsseldorf seinen 7. Sieg in Serie. Sein um fast 10 Jahre jüngerer und einst als Top-Talent Spaniens gepriesene Gegner Carlos Cuadrado-Cuero (ATP 285), konnte Eschauer in keiner Phase des Matches fordern und letzterer gewann sicher mit 6/3 6/2. Davor besiegte der Niederösterreicher in Runde 1 den an Nummer 8 gesetzten Australier Peter Luczak (ATP 141) mit 6/1 6/3. Im Viertelfinale morgen Freitag trifft Eschauer auf einen weiteren Spanier Marcel Granollers-Pujol (ATP 205).

Auch Rainer Eitzinger erwischte in Düsseldorf einen guten Start, zeigte starke Nerven und siegte gegen den an Nummer 7 gesetzten Tschechen Thomas Zib (ATP 139) mit 7/6 7/6. Vielleicht zieht Eitzinger, beflügelt von seiner DAVIS-Cup Nachnominierung mit einem Sieg über Tobias Clemens (BRD/ATP 292) heute ins Viertelfinale ein.

bh

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie nimmer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.

Wochenvorschau

23. - 29. November 2020

Kalenderwoche 48: Wer? Wann? Wo?

Talent Filip Misolic hat sich in Bratislava für die Qualifikation eingetragen.

ATP

Eine legendäre Leistung, die unbelohnt blieb

Nach tollen Partien bei den ATP-Finals in London mussten sich Jürgen Melzer und Partner Roger-Vasselin im Champions-Tiebreak des Endspiels dem Duo Koolhof/Mektic mit 5:10 beugen. Für Melzer war es das letzte Match auf ATP-Ebene.