Zum Inhalt springen

WTA

Dritter Turniersieg für Babsi Haas!

Perfektes Comeback für Barbara Haas (Bild) nach ihrer langwierigen Virusinfektion: Innerhalb von zwei Wochen feierte sie am Samstag in Djibouti ihren zweiten Turniersieg in Folge, den insgesamt dritten ihrer Karriere: Haas besiegte im heutigen Endspiel Hua-Chen Lee mit 6:3, 6:3.


Monatelang war sie von einer Virusinfektion zurückgeworfen worden, nach einer siebenmonatigen Turnierpause ist dieser Teil in ihrem Sportlerleben aber jetzt endgültig Geschichte: Bei dem mit 10.000 Dollar dotierten Turnier in Djibouti feierte Barbara Haas (WTA 780) innerhalb von nur zwei Wochen den zweiten Turniersieg in Serie, den insgesamt dritten ihrer Karriere. Im heutigen Finale besiegte die 17-jährige Nachwuchshoffnung Hua-Chen Lee (WTA 785), gegen die sie schon in der Vorwoche im Finale mit 6:4, 6:3 gewonnen hatte, mit 6:3, 6:3, ist damit seit acht Partien unbesiegt und konnte mit ihrem letzten Sieg ihrem Konto weitere 12 WTA Punkte hinzufügen. Erst im September hatte Haas ihren Trainingsschwerpunkt ins LZ Linz zu Fed Cup-Captain Jürgen Waber verlegt und von Anfang an genau gesagt, was sie von sich und ihrem neuen Trainer erwartet: "Hier gibt es wirklich das perfekte Umfeld. Ich bin total motiviert und freue mich, dass ich endlich wieder Tennis spielen kann." Für Waber war ebenfalls klar, dass die Zusammenarbeit mit Barbara Haas ein langfristiges Projekt werden würde: "Barbara ist eine Hoffnungsträgerin für das österreichische Tennis. Der Weg von einer guten Jugendspielerin zu einer guten Tourspielerin ist ein weiter. Ich freue mich darauf, ihn gemeinsam zu gehen."

> 10.000-Dollar in Djibouti | Website

Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

Der ÖTV fährt weiter auf Jaguar ab

Seit nunmehr fünf Jahren gibt es die erfolgreiche Partnerschaft zwischen Jaguar Österreich und dem ÖTV, die um ein Jahr verlängert wurde. Sportdirektor Jürgen Melzer holte seinen neuen Dienstwagen ab.

Verbands-Info

Thiem mit Melzer bei Olympia?

100 Tage vor Beginn der Spiele in Tokio gab Thiem das Okay, gemeinsam mit Jürgen Melzer im Doppel-Bewerb zu spielen. ÖTV-Sportdirektor Melzer tritt nur an, wenn "ich niemandem den Platz wegnehme".

Davis Cup

"Das ist eine WM im Tennis"

Daviscup-Kapitän Stefan Koubek und ÖTV-Sportdirektor Jürgen Melzer blicken dem Finalturnier in Innsbruck mit Vorfreude entgegen und planen mit Dominic Thiem.