Zum Inhalt springen

Allgemeine KlasseTurniere

Drei Österreicherinnen im Achtelfinale des ITF Ladies Future Vienna

Derzeit wird im UTC La Ville das mit 15.000 Dollar dotierte ITF Ladies Future Vienna ausgetragen. Montag und Dienstag wurde die erste Runde gespielt. Dabei konnten sich drei Österreicherinnen für das Achtelfinale qualifizieren.

Für Jovana Peric war gegen die erstgesetzte Polin Marta Lesniak (WTA 484) erwartungsgemäß nicht viel zu holen: Sie unterlag mit 1:6 1:6. Auch für Caroline Ilowska verlor ihr Auftaktsmatch gegen die Tschechin Sabina Machalova (WTA 1215) mit 4:6 3:6. Arabella Koller (WTA 1215) schaffte es immerhin gegen die sechstgesetzte Klara Vankova (WTA 708) aus Tschechien zu gewinnen: Letztlich zieht sie jedoch mit 1:6 7:6 2:6 den Kürzeren. Selina Pichler hatte mit der Nummer 3 der Setzliste Dia Evtimova (WTA 588) keine leichte Auslosung erwischt. Vor allem im zweiten Satz machte sie es spannend, konnte eine 4:3 Führung jedoch letztlich nicht für sich nützen und verlor mit 1:6 4:6.

Am Montag sorgte die 35 jährige Österreicherin Betina Pirker für eine Sensation: Als Qualifikantin spielte sie gegen die an acht gesetzte Russin Yulia Kulikova (WTA 910) groß auf und fertigte sie mit 6:1 6:1 ab. Auch Marlis Szupper(WTA lässt in der ersten Runde nichts anbrennen. Sie gewinnt gegen Ola Abou Zekry (WTA 972) mit 6:2 6:3. Mira Antonitsch (WTA 1091) qualifiziert sich durch einen 7:5 6:3 Sieg gegen die Slowakin Natalia Vajdova (WTA 1005) ebenfalls für das Achtelfinale.

Am Mittwoch geht es wie bereits an den Vortagen um 12 Uhr mit dem Achtelfinale los. Zuschauerinnen und Zuschauer sind bei freiem Eintritt wie immer herzlich willkommen! Die Österreicherinnen freuen sich über tatkräftige Unterstützung!

Top Themen der Redaktion

COVID-19

Finanzielle Unterstützung für die Sportvereine

"Der Sport und die Sportvereine sind positiv im Visier und kommen dran“, sagt Sportminister Kogler, der auch in Aussicht stellte, „Hilfsfonds zu konstruieren“. Spitzensportler könnten schon bald das Training aufnehmen.

COVID-19

Der Minister gibt den Tennisspielern Hoffnung

Laut Sportminister Werner Kogler soll so schnell wie möglich auch im Sport schrittweise wieder Normalität einkehren. Tennis und Golf könnten früher starten.