Zum Inhalt springen

Kids & Jugend

Double für Messenlechner und Snajdr in Kitz

Die Kitzbühelerin Sarah Messenlechner und der Wiener Denis Snajdr konnten beim ÖTV Jugend Circuit in der Altersklasse U12 die Titel im Einzel und Doppel abstauben.

Die SiegerInnen & FinalistInnen mit Charly Holzer vom TC Kitzbühel und Turnierdirektor Robert Heiss

Am Dienstag, den 26. Juni, ging das 5. Turnier der ÖTV Jugend Circuit-Serie der U12 in Kitzbühel zu Ende. Zwei Sterne am Tennishimmel glänzten dabei besonders hell: die Kitzbühelerin Sarah Messenlechner und der Wiener Denis Snajdr konnten die Titel im Einzel und Doppel abstauben. Damit geht der Circuit in die Sommerpause.

Denis Snajdr (WTV) war eine Klasse für sich: Bereits bei den vergangenen Turnieren hatte der Wiener mit dem Sieg auf der dritten und dem Halbfinaleinzug bei der vierten Station gezeigt, was in ihm steckt. Diesmal gab's kein Vorbeikommen. Als Fünftgesetzter gab er in keinem seiner Spiele mehr als insgesamt vier Games ab, im gesamten Turnierverlauf waren es nur 14 verlorene Games. Auch Finalgegner Benjamin Scharner (NÖTV) zeigte sein großes Potenzial: Er nahm die Nummer 1, Lukas Brunner (VTV), aus dem Bewerb und konnte im Semifinale dem Erfolgslauf des bis dahin sensationell spielenden Qualifikanten Thilo Behrmann (OÖTV) ein Ende setzen. Im Finale war Denis jedoch der bessere Spieler, er glänzte durch sein ausdauerndes Spiel und zwang seinen Gegner so zu Fehlern. Am Ende hieß es 6:2, 6:1 für Denis. Am Vortag hatte er mit Partner Timo Rosenkranz-König (STTV) das Doppel gewonnen.

Der Sieg von Sarah Messenlechner (TTV) in ihrem Heimatort bedeutete etwas ganz Besonderes. Anders als Denis hatte sie dieses Jahr noch bei keinem der ÖTV Jugend Circuit-Turniere mitgespielt. Dennoch war allen bekannt, dass Sarah zweifellos zu den Besten zählt, was sie unter anderem durch den Halbfinaleinzug bei den Österreichischen Hallenmeisterschaften bestätigte. Sarah war bis zum Finale im Eiltempo unterwegs: zwei Mal 6:0, 6:0, einmal 6:0, 6:1 und ein 6:2, 6:3-Erfolg im Viertelfinale gegen die Nummer 1, Emily Lederer (TTV). Im Finale ging es gegen die zweitgesetzte Leonie Rabl aus dem Burgenland. Auch Leonie hatte bis dorthin ein ähnliches Tempo hingelegt: zwei Mal 6:0, 6:0 in den ersten beiden Runden, 6:2, 6:2 gegen die stark spielende Kärntnerin Lilli Tagger sowie 6:4, 6:3 gegen Isabel Markovic aus Wien im Halbfinale. Auch im Finalspiel zeigte Leonie, was in ihr steckt. Sie nahm Sarah den ersten Satz mit 6:3 ab. Im zweiten Satz fand Sarah jedoch gleich zu Beginn zu ihrer Leistung der vergangenen Tage zurück und konnte mit druckvollen Spiel die Partie drehen. Sie gewann mit 3:6, 6:1, 6:1. Tags zuvor hatte die Tirolerin mit Partnerin Sydney Stark (VTV) den Doppelbewerb gewonnen.

Im Anschluss an die Finalspiele fand eine große Siegerehrung auf Court 1 am TC Kitzbühel statt. Wie auch die Doppel-Sieger, bekamen die Titelträger im Einzel eine Gams vom Vorstand des TC Kitzbühel, Charly Holzer, überreicht. Im September geht der ÖTV Jugend Circuit mit dem 6. Turnier und dem Masters weiter. Von 12. bis 17.9. schlagen die 12er in Oberpullendorf auf. Die Altersklassen U14/U18 spielen zeitgleich in Enns in Oberösterreich.

ERGEBNISSE

Top Themen der Redaktion

Wochenvorschau

18. - 24. November 2019

Kalenderwoche 47: Wer? Wann? Wo?

Das letzte Challenger-Event des Jahres geht in Portugal mit Jurij Rodionov in Szene.