Zum Inhalt springen

ATP

DORTMUND: NICO REISSIG VERLETZT SICH VERMUTLICH SCHWER AM KNIE +++ GILBERT SCHALLER: "DIE BITTERSTE STUNDE MEINER TRAINER-KARRIERE"

Im Achtelfinale des mit 30.000 Euro dotierten Challengerturniers in Dortmund führt Nico Reissig (Bild) im dritten Satz gegen Martin Klizan mit 4:1. "Dann verdreht sich das Knie", so Reissig-Coach Gilbert Schaller. "Er stürzt und kann nicht mehr weiterspielen. Irgendetwas im Kapsel- oder Kreuzbandbereich."

27. Juli 2011

Nico musste heute im Achtelfinale gegen Martin Klizan im dritten Satz w.o. geben. Was war der Grund dafür?

Gilbert Schaller: Das, was ich heute erleben musste, war die bisher bitterste Stunde in meiner Trainerkarriere.

Was ist passiert?
Gilbert Schaller: Den ersten Satz hat Nico 6:2 verloren, den zweiten Satz gewinnt er 6:2, führt 4:1 im dritten Satz, stürzt, verdreht sich das Knie und kann nicht mehr weiterspielen.

Weiß man schon, wie groß die Verletzung ist?
Gilbert Schaller: Irgendetwas im Bereich der Kapsel oder das Kreuzband. Das muss man jetzt noch abklären. Er kann das Knie aber nicht mehr durchstrecken.

Wie ist es ihm bis zu diesem Sturz im Match gegangen?
Gilbert Schaller: Im ersten Satz hat er nicht wirklich gut gespielt. Sein Gegner war besser und aktiver. Dann hat er zu seinem Spiel gefunden, hat 'heavy' über Spin agiert und das Match war eigentlich in der Tasche. Klizan war mental und körperlich angeschlagen - der war eigentlich komplett weg! Und genau in dieser Phase passiert Nico dann das! Als Coach nimmt man viel mit - egal, ob Sieg oder Niederlage. Aber so ein Match, noch dazu ein Challenger-Achtelfinale, auf diese Art und Weise zu verlieren, das tut mir genauso weh wie Nico.

Kann man sagen, was für diesen Sturz verantwortlich war?
Gilbert Schaller: Der Gegner hat eine gute Vorhand-Longline gespielt, Nico versucht diesen Ball irgendwie rauszugrätschen, auf einmal war das Knie nach innen gedreht.

Was sind jetzt die nächsten Schritte?
Gilbert Schaller: Nico will sich unbedingt in Österreich behandeln lassen. Er hat morgen in Salzburg schon seinen ersten Termin beim Orthopäden.

Wie geht's dir mit dieser Verletzung deines Schützlings?
Gilbert Schaller: Es ist doppelt bitter. Einerseits ist er wirklich gut drauf, spielt ein sehr gutes Tennis. Was aber fast noch schlimmer ist: Kitzbühel und die ganzen Turniere im August können wir jetzt höchstwahrscheinlich vergessen. Ich hoffe aber immer noch, dass es nichts Schlimmeres ist.

Top Themen der Redaktion

ATP

Der erste Schritt ist getan

Dominic Thiem besiegte den zweifachen Wien-Sieger Jo-Wilfried Tsonga bei den Erste Bank Open 6:4, 7:6. Achtelfinalgegner am Donnerstag ist Verdasco. Dennis Novak ist ebenso ausgeschieden wie das Doppel Marach/Melzer.

Wochenvorschau

21. - 27. Oktober 2019

Kalenderwoche 43: Wer? Wann? Wo?

Seefeld-Halbfinalistin Nina Plihal will in dieser Woche in Dornbirn noch höher hinaus.

ATP

Schweres Los für die Nummer 1

Dominic Thiem startet bei den Erste Bank Open gegen Jo-Wilfried Tsonga. Dennis Novak trifft auf Gael Monfils. Drei Österreicher sind in der Qualifikation ausgeschieden.