Zum Inhalt springen

WTA

DORNBIRN: PASZEK TRENNT SICH VON LARRI PASSOS

Nach knapp zwei Jahren, beendete die 16-jährige Dornbirnerin Tamira Paszek die erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem brasilianischen Erfolgscoach Larri Passos. Von nun an steht ein anderer Brasilianer an ihrer Seite!

Neuer Trainer von Tamira Paszek ist mit Roland Santos wieder ein Brasilianer
Tamira Paszek hat nach knapp zwei Jahren die Zusammenarbeit mit Coach Larri Passos beendet. „Larri ist ein ausgezeichneter Trainer, dem ich sehr viel zu verdanken habe. Aus persönlichen Gründen ist es jedoch nicht möglich, die gemeinsame Arbeit fortzusetzen“, erklärte die am kommenden Donnerstag 17 Jahre alt werdende Dornbirnerin. „Wir haben gemeinsam entschieden, dass es das Beste für uns ist, getrennte Wege zu gehen. Larri plant viele neue Projekte und wird im Februar zum zweiten Mal Vater. Wir sind im Guten auseinandergegangen, er hat mir all seine Erfahrung auf den Weg mitgegeben“, erklärte Paszek.

Der neue Trainer ist mit Roland Santos erneut ein Brasilianer. Der 39-Jährige, der Paszek heuer bereits in Dubai und bei den US Open betreut hatte, war in den vergangenen 15 Jahren ebenfalls im Passos-Camp als Assistant-Coach tätig. Er wird seine Arbeit mit der Österreicherin bei den Australian Open 2008 beginnen und Tamira zu 90 Prozent der Turniere begleiten. „Ich verstehe mich mit Roland sehr gut. Die bisherige Zusammenarbeit hat immer super geklappt, und ich habe großes Vertrauen zu ihm“, so Paszek.

Bis zum ersten Grand-Slam-Turnier des Jahres steht der Vorarlbergerin der im spanischen Alicante lebende Richard Brooks als Sparringpartner zur Seite. Der 26-jährige Südafrikaner ist auf der WTA-Tour kein unbeschriebenes Blatt, er arbeitete schon mit der Weltranglisten-Dritten Jelena Jankovic (SRB) zusammen. Brooks wird mit Paszek am 10. Dezember nach Auckland fliegen, wo die heimische Nummer zwei in das Tennis-Jahr 2008 starten und sich gleichzeitig auf die Australian Open vorbereiten wird.

Das Grand-Slam-Turnier in Melbourne ist der erste Saison-Höhepunkt für den rot-weiß-roten Tennis-Teenager, ehe nach einer Woche Pause in Österreich der Fed Cup in Argentinien auf dem Programm steht. Zu Beginn dieses Jahres hat Paszek in „Down Under“ nach überstandener Qualifikation die zweite Runde erreicht. „Das war der Auftakt für ein tolles Jahr für mich. Ich werde versuchen, mich in der neuen Saison weiterzuentwickeln“, sagte „Mimi“, die auch einen Start bei den Olympischen Spielen in Peking im Visier hat. „Das ist der Traum jedes Sportlers, und ich hoffe, dass mir dieser Traum schon im kommenden Jahr in Erfüllung gehen wird.“

bh

Top Themen der Redaktion

Davis Cup

6. und 7. März 2020

Tickets für das Tennis-Fest in Premstätten

Bis 31. Jänner werden ausschließlich Zwei-Tages-Karten für das Weltgruppen-Duell mit Uruguay angeboten. ÖTV-Lizenzkartenspieler bekommen 15 Prozent Rabatt.

Davis Cup

Revival in Premstätten

Zum dritten Mal nach 1994 und 2006 spielt das Team von Kapitän Stefan Koubek in der "Daviscuphalle" am Schwarzlsee. Gegner am 6. und 7. März ist Uruguay. Der Vorverkauf hat bereits begonnen.