Zum Inhalt springen

WTA

DORNBIRN: ENTWARNUNG FÜR TAMIRA PASZEK

Die 16-jährige Vorarlbergerin unterzog sich einer MR-Untersuchung am linken Knie, das ihr bei den US Open Schmerzen bereitete! Die Tennisfans können aber aufatmen, Tamira wird bald wieder am Platz stehen!

Tamira Paszek konnte nach Knieuntersuchung Entwarnung geben
Nach einer Magnetresonanz-Untersuchung des linken Knies, das Tamira Paszek bei den US Open im Drittrunden-Match gegen Patty Schnyder (SUI) und beim Achtelfinal-Aus gegen Anna Chakvetadze (RUS) Probleme bereitet hatte, konnte die 16-jährige Vorarlbergerin Entwarnung geben. "Mit dem Knie ist alles in Ordnung. Auch die Bänder und der Muskel im Oberschenkel haben zum Glück nichts abbekommen. Die Probleme im Knie dürften von einer Überbelastung ausgelöst worden sein, die in weiterer Folge eine Verkrampfung im Muskel ausgelöst hat", erklärte Paszek nach dem Check im Krankenhaus Dornbirn.

"Ich werde über das Wochenende in erster Linie an meiner Fitness arbeiten und am Montag wieder mit dem Schlagtraining beginnen", ergänzte die Dornbirnerin, die ab 17. September bei den mit 600.000 Dollar dotierten China Open in Peking wieder in das Geschehen auf der WTA-Tour eingreifen wird. "Ich bin froh, dass sich die Verletzung als harmlos herausgestellt hat und freue mich, dass ich schon bald wieder auf dem Platz stehen kann", so Paszek.


bh

Top Themen der Redaktion

Sehnsucht nach dem Süden

Tennis in Kärnten: Attraktive Packages, Saison von April bis Oktober, warme Badeseen und köstliche Alpe-Adria-Kulinarik

Rollstuhltennis

Aufschlag fürs Finale

Das österreichische Team spielt in Portugal um die Qualifikation für das Finalturnier mit den weltbesten Nationen.

ITF

Nächstes Top-Event für die Top-Jugendlichen

Nach den VARTA Open in Oberpullendorf messen sich die österreichischen U18-HoffnungsträgerInnen diese Woche bei der 41. International Spring Bowl in Tribuswinkel mit der internationalen Konkurrenz.