Zum Inhalt springen

ATP

Doppelter Finaltag in Madrid

Beim ATP-1000-Turnier erreichte Vorjahrsfinalist Dominic Thiem auch heuer das Endspiel, im Semifinale besiegte der 24-Jährige erstmals den Südafrikaner Anderson. Alex Peya fordert am Sonntag mit Partner Mektic die großen Bryan-Zwillinge.

©GEPA-Pictures

Dominic Thiem zog am Samstag zum zweiten Mal in Folge ins Finale des ATP-Masters-1000-Turniers in Madrid ein. Der 24-jährige Niederösterreicher, der im Viertelfinale die Siegesserie des Weltranglisten-Ersten Rafael Nadal beendet hatte, schlug Kevin Anderson mit 6:4, 6:2. Es war der erste Sieg im siebenten Duell mit dem Südafrikaner.

Im Endspiel am Sonntag (ab 18.30 Uhr/live auf Sky) trifft der Weltranglisten-Siebente auf Alexander Zverev (ATP-3), im direkten Vergleich liegt der Deutsche 1:4 zurück.

Thiem hat die 600 Punkte aus dem Vorjahr bereits verteidigt. Sein erster 1000er-Titel brächte einen Lohn von 1,190.490 Euro brutto.

Daviscup-Kapitän Stefan Koubek darf sich vor dem Weltgruppen-Relegationsduell mit Australien in Graz (14. bis 16. September) über eine weitere erfreuliche Kunde aus Spanien freuen. Der Wiener Alex Peya gewann in Madrid das Doppel-Halbfinale mit seinem kroatischen Partner Nikola Mektic gegen die Kolumbianer Cabal/Farah mit 6:3, 3:6, 10:3. Finalgegner am Sonntag sind die Bryan-Zwillinge aus den USA. 

Top Themen der Redaktion

ATP

Marach/Pavic - einfach Weltklasse

Das steirisch-kroatische Duo wurde bei den ATP-Finals in London als bestes Doppel des Jahres ausgezeichnet, anschließend gewannen die beiden das Auftaktmatch souverän.

ATP

Thiem verliert zum Auftakt gegen Anderson

Der Niederösterreicher unterliegt beim ATP-Finale in London dem Südafrikaner 3:6, 6:7. Um aufzusteigen zu können, wird er wohl am Dienstag gegen Roger Federer gewinnen müssen. Alex Peya muss sich im Doppel geschlagen geben.