Zum Inhalt springen

Doppelschlag in Afrika!

Barbara Haas (Bild) gewinnt in Djibuti, Maximilian Neuchrist in Dakar, und beide ÖTV-Talente feiern damit ein höchst erfreuliches Comeback nach ihren Verletzungen. V. a. für Haas dürfte dieser Turniersieg nach fünfmonatiger Turnierpause der vielleicht emotionalste ihrer Karriere sein.


Der eine (Maximilian Neuchrist) hatte noch vor einer Woche im Finale von Dakar aufgrund einer Verletzung der Bauchmuskulatur und Rückenmuskeln aufgeben müssen, die andere (Barbara Haas) hatte wegen einer hartnäckigen Augeninfektion fünf Monate Turnierpause am "Konto". Erst am Ende dieser Saison fanden die beiden ÖTV-Talent wieder zurück in ihren normalen Modus. Neuchrist (ATP 443) besiegte am Samstag im Endspiel des 15.000-Dollar-Turniers in Dakar den an Nummer vier gesetzten Bosnier Aldin Setkic (ATP 366), mit dem er im ersten Turnier in der Hauptstadt Senegals den Doppelbewerb gewinnen konnte, knapp mit 4:6, 7:6 (5), 6:2 und feierte damit den grössten Erfolg seiner Karriere. Der 22-jährige Wiener hatte bereits drei 10.000-Dollar-Future-Turniere (2012: zwei in Phnom Penh; 2013: Antalya) gewonnen, mit dem ersten Triumph bei einem 15.000-Dollar-Turnier sicherte er sich erstmals in seiner Karriere 27 ATP-Punkte und dürfte sich damit in der Weltrangliste um knapp hundert Plätze verbessern.

Perfektes Comeback
Ebenfalls in Afrika gelang Barbara Haas (WTA 779) nach ihrem ersten internationalen Einzeltitel in Wien 2012 der vielleicht emotionalste Turniersieg ihrer jungen Karriere: Im Endspiel des 10.000-Dollar-Turniers in Djibuti besiegte die 17-jährige Niederösterreicherin die Taiwanerin Hua-Chen Lee (WTA 784) mit 6:4, 6:3 und feierte damit nach fünf Monaten Turnierpause ein perfektes Comeback. Mit den damit gewonnenen zwölf WTA-Punkten dürfte sich Haas, die vor Ort von ihrem Touringcoach Alexander Scherl betreut wurde, im Ranking wieder unter die besten 700 Spielerinnen der Welt verbessern. Erst im September hatte sie am LZ Linz unter der Leitung von Chefcoach und Fed Cup-Captain Jürgen Waber wieder das Training aufgenommen, nachdem ein Virus ihre Sehfähigkeit auf erschreckende dreißig Prozent reduziert hatte. "Gratulation an Babsi für das gelungene Comeback" (Waber). In der kommenden Woche tritt Babsi Haas beim nächsten 10.000-Dollar-Turnier in Djibuti an.

> Dakar (15.000 $) | Website
> Djibuti (10.000 $) | Website



Top Themen der Redaktion

COVID-19Turniere

Anpassungen bei den Ranglisten

Aufgrund der Regierungsmaßnahmen vom 2.12.2020 und weiteren Einschränkungen im Tennissport und vor allem im Turnierbetrieb, gibt es neuerlich Anpassungen bei den Ranglisten für die Berechnungszeiträume.

Verbands-Info

Der Tennissport muss noch warten

Der Beschluss der Bundesregierung, Indoor-Sportstätten bis mindestens 7. Jänner 2021 geschlossen zu halten, stößt in der Tennis-Community auf wenig Begeisterung. Der ÖTV fordert eine möglichst rasche Öffnung der Tennisanlagen für die mehr als 400.000…