Zum Inhalt springen

ATP

DONETSK: PEYA BIS INS ENDSPIEL

Endlich wieder ein Finale für Alexander Peya (ATP 208): der 25-jährige Wiener siegte beim 25.000 Dollar Hartplatz-Challenger im Semifinale über Tomas Cakl (CZE, 273) 7:5, 6:4. Im Endspiel mußte er sich Lukasz Kubot (POL) geschlagen geben.

Peya war auf 6 gesetzt; Kubot, prominentes Mitglied im OÖ-Trainingszentrum von Jürgen Waber, als Nummer 184 der ATP auf 3. Der Pole, der heuer seine stärkste Saison spielt, gewann 6:4, 6:2.

Im Doppel erreichte Alex, gemeinsam mit seinem deutschen Standardpartner Lars Übel, die Vorschlussrunde. Die beiden unterlagen dem topgesetzten Paar, Uros Vico (ITA) / Lovro Zovko (CRO), 4:6, 4:6.

fk

Top Themen der Redaktion

Sehnsucht nach dem Süden

Tennis in Kärnten: Attraktive Packages, Saison von April bis Oktober, warme Badeseen und köstliche Alpe-Adria-Kulinarik

Rollstuhltennis

Aufschlag fürs Finale

Das österreichische Rollstuhltennis-Team spielt in Portugal um die Qualifikation für das Finalturnier mit den weltbesten Nationen.

ITF

Nächstes Top-Event für die Top-Jugendlichen

Nach den VARTA Open in Oberpullendorf messen sich die österreichischen U18-HoffnungsträgerInnen diese Woche bei der 41. International Spring Bowl in Tribuswinkel mit der internationalen Konkurrenz.