Zum Inhalt springen

ATP

DONETSK: PEYA BIS INS ENDSPIEL

Endlich wieder ein Finale für Alexander Peya (ATP 208): der 25-jährige Wiener siegte beim 25.000 Dollar Hartplatz-Challenger im Semifinale über Tomas Cakl (CZE, 273) 7:5, 6:4. Im Endspiel mußte er sich Lukasz Kubot (POL) geschlagen geben.

Peya war auf 6 gesetzt; Kubot, prominentes Mitglied im OÖ-Trainingszentrum von Jürgen Waber, als Nummer 184 der ATP auf 3. Der Pole, der heuer seine stärkste Saison spielt, gewann 6:4, 6:2.

Im Doppel erreichte Alex, gemeinsam mit seinem deutschen Standardpartner Lars Übel, die Vorschlussrunde. Die beiden unterlagen dem topgesetzten Paar, Uros Vico (ITA) / Lovro Zovko (CRO), 4:6, 4:6.

fk

Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

COVID-19-Leitfaden für Vereine und Unternehmen

Die Steuerberatungskanzlei tpa liefert im Auftrag von ÖTV und Sport Austria eine detaillierte Übersicht, die Tennisvereinen und Anlagen-Betreibern einen hilfreichen Einblick in den "Förderdschungel" ermöglicht.

Turniere

Aller guten Dinge sind vier

SpitzensportlerInnen! Livestream! 7.000 Euro Preisgeld! Gewinnspiel! Auch beim vierten Turnier der WTV-Kat. 1-Turnierserie, dem "Skanbo Open powered by Giese und Schweiger", werden erneut sowohl die SportlerInnen als auch die Internet-UserInnen vom…