Zum Inhalt springen

ATP

Dominic Thiem positiv auf COVID-19 getestet

Österreichs Tennis-Aushängeschild hat sich beim Comeback beim ATP-Challenger in Marbella eine Corona-Erkrankung eingefangen.

Dominic Thiem © | GEPA pictures/ Mathias Mandl

Jetzt hat’s also auch Dominic Thiem erwischt. Erst am Dienstagabend hatte der 28-Jährige nach seiner vor mehr als neun Monaten erlittenen Handgelenksverletzung beim ATP-Challenger in Marbella sein heißersehntes Comeback gegeben und sich dabei in der ersten Runde dem argentinischen Alternate Pedro Cachin mit 3:6, 4:6 geschlagen geben müssen, jedoch körperlich gesehen eine reibungslose Rückkehr ohne Schmerzen gehabt. Aber am frühen Mittwochabend gab der US-Open-Sieger von 2020 nunmehr auf seiner offiziellen facebook-Seite Folgendes bekannt: „Sieht so aus, als ob die guten Nachrichten in jüngster Zeit nicht lange anhalten… gestern Abend habe ich mich nach dem Abendessen begonnen schlecht zu fühlen und ich hatte eine schlechte Nacht. Da ich milde Symptome entwickelt habe, habe ich mich entschlossen, heute Morgen einen Test machen zu lassen, welcher mit positiv auf COVID-19 zurückgekommen ist.“

Thiem hatte im Frühling 2020 an der von Novak Djokovic organisierten Adria-Tour teilgenommen, die nach etlichen Corona-Fällen damals viel Kritik geerntet hatte – auch mehrere Spieler hatten sich angesteckt, nicht jedoch der Niederösterreicher selbst. Ende 2021 hatte sich der Lichtenwörther gegen Corona geimpft, nach zuvor in der Politik schon entbrannten Diskussionen darüber und sogar Aufforderungen dazu. Die Impfung war zugleich für eine Teilnahme an den Australian Open nötig, die Thiem dann allerdings ohnehin verpasste. Vor einer Ansteckung konnte ihn die Spritze freilich nicht schützen, womöglich jedoch vor einem möglichen schwereren Verlauf, denn bislang entwickelte der frühere Weltranglisten-Dritte eben nur milde Symptome. „Jetzt muss ich abwarten und schauen, wie es sich entwickelt“, schrieb Thiem. Für seine zweite geplante Station bei seinem Comeback wird der Schützling von Nicolas Massu aber wohl ausfallen. Nächste Woche wollte er beim ATP-World-Tour-250-Turnier in Marrakesch (Marokko) die Sandplatzsaison weiter fortsetzen. Doch das erscheint unter diesen Voraussetzungen höchst unwahrscheinlich.

Ähnliche Nachrichten

Top Themen der Redaktion