Zum Inhalt springen

ITF

Dominic Thiem marschiert weiter

Der Niederösterreicher lässt dem US-Amerikaner Jack Sock keine Chance und trifft in der dritten Runde der French Open auf den Norweger Casper Ruud. Jurij Rodionov ist ausgeschieden.

©GEPA-Pictures

Dominic Thiem zog souverän in die dritte Runde der French Open ein. Der Weltranglistendritte aus Niederösterreich ließ Jack Sock (ATP-310) keine Chance und fertigte den US-Amerikaner nach 2:22 Stunden 6:1, 6:3, 7:6 (6) ab. Im Match um den Achtelfinal-Einzug trifft Thiem am Freitag auf den Norweger Casper Ruud.

„Der erste Satz war echt gut, wobei Sock ihn verschlafen und es mir ziemlich leicht gemacht hat. Im zweiten waren wir beide gut, im dritten hatte ich einen kleinen Energieabfall, da war er dann sofort da“, sagte Thiem, nachdem er drei Satzbälle hatte abwehren müssen. „Am Ende habe ich Glück gehabt.“

Der nächsten Aufgabe blickt der 27-Jährige zuversichtlich entgegen. „Vom Selbstvertrauen und vom Spielerischen her ist alles top. Ich fühle mich echt wohl, auch schnell, der Spannungsgrad passt. Mit der Energie muss ich aber haushalten, deshalb bin ich froh, dass ich nicht in einen vierten Satz musste.“

Jurij Rodionov musste sich in der zweiten Runde der French Open verabschieden. Der 21-jährige Niederösterreicher, der sich über die Qualifikation in den Hauptbewerb gekämpft hatte und erstmals bei einem Grand-Slam-Turnier im Hauptfeld stand, unterlag dem Slowaken Norbert Gombos in 2:50 Stunden mit 2:6, 6:2, 6:7 (4), 4:6.

Der Einzug in die zweite Runde beschert dem ÖTV-Daviscup-Spieler 84.000 Euro Preisgeld brutto, das ist rund die Hälfte seines bisherigen Karrieresalärs. Neben dem Preisgeld hat Rodionov den erstmaligen Vorstoß in die Top 150 der Weltrangliste sicher.

Nach Jürgen Melzer erreichte Dennis Novak bei den French Open die zweite Runde im Doppel-Bewerb. Der 27-jährige Niederösterreicher und sein slowenischer Partner Aljaz Bedene gewannen gegen Ricardas Berankis/Yoshihito Nishioka (Lit/Jap) 6:4, 6:3.

Am Dienstag hatte Melzer mit dem Franzosen Edouard Roger-Vasselin einen Auftaktsieg gegen Enzo Couacaud/Albano Olivetti (F) gefeiert. Oliver Marach schied mit dem Südafrikaner Raven Klaasen überraschend in der ersten Runde aus.

Top Themen der Redaktion

ATP

Miedler und Erler im Kitz-Semifinale

Zwei Österreicher sind beim Generali Open am Freitag in der Vorschlussrunde zu bewundern - das Doppel Lucas Miedler (links) und Alexander Erler setzte sich im Viertelfinale im Matchtiebreak durch.

Kooperationen

Sportradar ist neuer ÖTV-Partner

Der ÖTV hat mit Sportradar Integrity Services – einem globalen Anbieter von Sportintegritätslösungen – einen zweijährigen Vertrag zur Überwachung zahlreicher ÖTV-Turniere unterzeichnet.

ATP

Erster Auftritt auf der Tour, erster Sieg

Der Tiroler Alexander Erler sorgte in Runde 1 gegen Alcaraz für die große Überraschung beim Generali Open in Kitzbühel, im Achtelfinale lief es weniger gut. Dennis Novak und Lukas Neumayer sind zum Auftakt ausgeschieden.