Zum Inhalt springen

ITF

Dominic Thiem kommt auf Touren

Nach dem souveränen Viertelfinal-Einzug bei den US Open und der Disqualifikation von Novak Djokovic ist der Österreicher erster Kandidat für den Grand-Slam-Titel in New York. Nächster Gegner ist De Minaur.

©GEPA-Pictures

Dominic Thiem erreichte zum zweiten Mal nach 2018 das Viertelfinale der US Open in New York. Der 27-jährige Niederösterreicher setzte sich am Montag im Arthur Ashe Stadium im Achtelfinale gegen den 20-jährigen Kanadier Felix Auger-Aliassime mit 7:6 (4), 6:1, 6:1 durch und wahrte die Chance auf seinen ersten Grand-Slam-Titel. Diese hat sich für die Nummer 2 des Turniers nach der Disqualifikation von Novak Djokovic, der einer Linienrichterin den Ball (unabsichtlich) an die Gurgel geschossen hatte, erheblich verbessert.

Nach dem Sieg gegen den als Nummer 15 gesetzten Auger-Aliassime bekommt es der Weltranglistendritte im Kampf um sein erstes Halbfinale in Flushing Meadows am Mittwoch mit Alex de Minaur zu tun. Der als Nummer 21 gesetzte Australier schlug den Kanadier Vasek Pospisil  7:6 (6), 6:3, 6:2. Im Head-to-Head führt der Österreicher 2:0, zuletzt gewann Thiem 2018 beim Daviscup in Graz mit 3:1.

"Der erste Satz war sehr wichtig. Ich war vor dem Match sehr nervös, weil ich gegen einen unglaublichen Spieler gespielt habe. Die Sätze zwei und drei waren mit Sicherheit die bislang besten, seit ich hier in Amerika bin", sagte Thiem. Angesprochen auf Djokovics Disqualifikation meinte der Lichtenwörther: "Für mich spielt sein Aus keine Rolle. Unabhängig davon, ob die "Big Three" da sind, wollen wir alle Acht, die noch im Turnier sind, den Titel gewinnen."

Zum nächsten Gegner weiß Thiem: "Alex hat eine unglaubliche Entwicklung hinter sich. Er ist ein kommender Superstar. Ich werde versuchen, meine Erfahrung auszuspielen."

 

Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

Thiem mit Melzer bei Olympia?

100 Tage vor Beginn der Spiele in Tokio gab Thiem das Okay, gemeinsam mit Jürgen Melzer im Doppel-Bewerb zu spielen. ÖTV-Sportdirektor Melzer tritt nur an, wenn "ich niemandem den Platz wegnehme".

Davis Cup

"Das ist eine WM im Tennis"

Daviscup-Kapitän Stefan Koubek und ÖTV-Sportdirektor Jürgen Melzer blicken dem Finalturnier in Innsbruck mit Vorfreude entgegen und planen mit Dominic Thiem.

Davis Cup

Thiem, Djokovic und Zverev in Innsbruck

Weltklasse-Tennis in Tirol – das Konzept des ÖTV und der Agentur e|motion hat die ITF und Veranstalter Kosmos überzeugt: Österreich ist Gastgeber eines Teils des Daviscup Finales 2021!