ATP

Thiem lieferte Nadal ein großartiges Finale

Der Österreicher wehrte in seinem ersten ATP-Masters-1000-Finale in Madrid im ersten Durchgang vier Satzbälle ab, vergab im Tiebreak zwei und unterlag dem besten Sandplatzspieler der Welt 6:7 (8), 4:6.

©GEPA-Pictures

Allein der erste Satz dauerte 1:20 Stunden. Intensität pur zwischen Dominic Thiem und Rafael Nadal im Endspiel des ATP-Masters-1000-Turniers in Madrid, Tennis auf allerhöchstem Niveau, ein Fight auf Augenhöhe, in dem schließlich der Spanier triumphierte. Nach 2:19 Stunden hieß es 7:6 (8), 6:4. Nackte Zahlen, die die Dramatik nicht auszudrücken vermögen.

Nach je einem Break wehrte Thiem drei Satzbälle in Folge ab, das Tiebreak wogte hin und her, Thiem hatte zwei Chancen auf den Satzgewinn, Nadal nutzte seine insgesamt fünfte zum 10:8. Im zweiten Durchgang gab Thiem sofort den Aufschlag ab, Nadal vergab bei 5:3 den ersten zwei Matchbälle. Thiem kämpfte sich zurück ins Match, fand vier Breakbälle auf das 5:5 vor, ehe der beste Sandplatzspieler der Welt den vierten Matchball zum 6:4 verwertete.

Dominic Thiem wird sich mit dem Finaleinzug in der Weltrangliste von Platz 9 auf 7 verbessern.

Top Themen der Redaktion

Wochenvorschau

29. Mai - 4. Juni 2017

Kalenderwoche 22: Wer? Wann? Wo?

Alex Peya stand bei den French Open 2013 und 2016 im Doppel-Halbfinale. Dieses Jahr treten außerdem Philipp Oswald, Julian Knowle und Oliver Marach an. Einzel-Hoffnungsträger ist Dominic Thiem.

ATP

Thiem spaziert in die zweite Runde

Erfolgreicher Auftakt für den als Nr. 6 gesetzten Österreicher bei den French Open: Der 23-Jährige lässt dem Australier Tomic nur sechs Games. Weiter geht's am Mittwoch, der ORF überträgt alle Spiele des Vorjahrs-Semifinalisten live.

ATP

Ofner verliert sein erstes Challenger-Finale

Trotz der Endspiel-Niederlage in Mestre darf sich der 21-jährige Steirer über den bisher größten Erfolg in seiner Karriere freuen. In der ATP-Weltrangliste schob sich der ÖTV-Spieler auf Platz 225.