Zum Inhalt springen

ITF

Dominic Thiem fightet sich in die zweite Runde

Der einzige Österreicher im Hauptbewerb der Australian Open ringt den Franzosen Paire nach 2:0-Satzführung mit 3:2 nieder. Nächster Gegner der Nr. 7 ist der junge Australier Popyrin.

©GEPA-Pictures

Die Zeiger der Uhr standen auf acht Minuten nach Zwei, von der Anzeigetafel leuchteten die Zahlen 6:4, 6:3, 5:7, 1:6, 6:3. Dreidreiviertel Stunden hatte die Nachtschicht im Melbourne Park gedauert, ehe Dominic Thiem die Fäuste in den australischen Nachthimmel recken durfte. Daneben stand der Franzose Benoit Paire, der dem 25-jährigen Niederösterreicher einen sehenswerten, aber schließlich glücklosen Kampf geliefert hatte. Thiem trifft am Donnerstag in der zweiten Runde des ersten Grand-Slam-Turniers des Jahres auf den 19-jährigen Australier Alexei Popyri, der den Deutschen Mischa Zverev in drei Sätzen abservierte.

Nach eineinhalb soliden Sätzen Thiems schien die Partie zugunsten von Paire zu kippen. Im siebenten Spiel des dritten Durchgangs konnte Thiem zwei Breakbälle nicht nutzen, bei 4:5 war der österreichische Daviscupspieler plötzlich mit zwei Satzbällen gegen sich konfrontiert. Paire verkürzte zwei Games später auf 1:2 in Sätzen  und übernahm das Kommando. Bei Thiem häuften sich die unerzwungenen Fehler, der Aufschlag funktionierte noch weniger als zuvor, nach mehr als drei Stunden ging es in den Entscheidungsssatz, in dem beide an ihre körperlichen Grenzen gehen mussten. Dem entsprechend hölzern wirkte die Darbietung, Thiem zitterte sich zum 5:3 und verwandelte wenig später den vierten Matchball.

"Ich hätte mir gewünscht, dass es schneller gegangen wäre. Aber ich wollte nach den ersten beiden Sätzen zu viel, dafür habe ich dann bezahlt. Im fünften Satz war ich dann bereit zu kämpfen", sagte Thiem.

Top Themen der Redaktion

COVID-19Turniere

Die Rangliste bleibt bis Ende Juni eingefroren

Wie am 30. März auf der ÖTV-Homepage verkündet wurde die ÖTV-Rangliste auf Grund von Covid-19 mit Stand April 2020 eingefroren. Diese April-Rangliste ist bis Ende Juni gültig!

COVID-19

Der Tennissport auf dem Weg zur Normalität

Ab 29. Mai darf in der Halle gespielt werden. Doppel ist auch bei Turnieren und Meisterschaften erlaubt. Bis 30. Juni sind maximal 100 Zuseher zugelassen, ab 1. Juli bis zu 500. Das Verweilen auf der Anlage ist gestattet. Duschen und Garderoben sind...

Turniere

Die Profis servieren wieder

Bei den „Generali Austrian Pro Series“ in der Südstadt, einem Einladungsturnier ohne Zuschauer, ließ der Weltranglisten-Dritte Dominic Thiem zum Auftakt Lucas Miedler keine Chance. Jürgen Melzer besiegte Jurij Rodionov.