Zum Inhalt springen

ITF

Dominic Thiem fightet sich in die zweite Runde

Der einzige Österreicher im Hauptbewerb der Australian Open ringt den Franzosen Paire nach 2:0-Satzführung mit 3:2 nieder. Nächster Gegner der Nr. 7 ist der junge Australier Popyrin.

©GEPA-Pictures

Die Zeiger der Uhr standen auf acht Minuten nach Zwei, von der Anzeigetafel leuchteten die Zahlen 6:4, 6:3, 5:7, 1:6, 6:3. Dreidreiviertel Stunden hatte die Nachtschicht im Melbourne Park gedauert, ehe Dominic Thiem die Fäuste in den australischen Nachthimmel recken durfte. Daneben stand der Franzose Benoit Paire, der dem 25-jährigen Niederösterreicher einen sehenswerten, aber schließlich glücklosen Kampf geliefert hatte. Thiem trifft am Donnerstag in der zweiten Runde des ersten Grand-Slam-Turniers des Jahres auf den 19-jährigen Australier Alexei Popyri, der den Deutschen Mischa Zverev in drei Sätzen abservierte.

Nach eineinhalb soliden Sätzen Thiems schien die Partie zugunsten von Paire zu kippen. Im siebenten Spiel des dritten Durchgangs konnte Thiem zwei Breakbälle nicht nutzen, bei 4:5 war der österreichische Daviscupspieler plötzlich mit zwei Satzbällen gegen sich konfrontiert. Paire verkürzte zwei Games später auf 1:2 in Sätzen  und übernahm das Kommando. Bei Thiem häuften sich die unerzwungenen Fehler, der Aufschlag funktionierte noch weniger als zuvor, nach mehr als drei Stunden ging es in den Entscheidungsssatz, in dem beide an ihre körperlichen Grenzen gehen mussten. Dem entsprechend hölzern wirkte die Darbietung, Thiem zitterte sich zum 5:3 und verwandelte wenig später den vierten Matchball.

"Ich hätte mir gewünscht, dass es schneller gegangen wäre. Aber ich wollte nach den ersten beiden Sätzen zu viel, dafür habe ich dann bezahlt. Im fünften Satz war ich dann bereit zu kämpfen", sagte Thiem.

Top Themen der Redaktion

Davis Cup

6. und 7. März 2020

Rodionov springt auf den Zug nach Premstätten auf

Kapitän Stefan Koubek honoriert die Top-Leistungen des 20-jährigen Niederösterreichers und nominierte ihn neben Novak, Ofner, Marach und Melzer für das Duell mit Uruguay in Premstätten. Servus TV überträgt live.

ATP

Rodionov gelingt der Doppelschlag

Nach dem Triumph in Dallas, gewinnt der Niederösterreicher das Challenger-Turnier im mexikanischen Morelos. In der Weltrangliste klettert der 20-Jährige auf Platz 172.

Wochenvorschau

24. Februar - 1. März 2020

Kalenderwoche 9: Wer? Wann Wo?

Elena Karner zählt beim Heimturnier in Wolfsberg zu den Titelhoffnungen.