Zum Inhalt springen

ATP

Dominic Thiem braust ins Viertelfinale

Der als Nr. 1 gesetzte Österreicher fertigte Querrey ab und erreichte bei den Erste Bank Open das Viertelfinale. Gegner am Freitag ist der Japaner Nishikori.

©GEPA-Pictures

Der Turnierfavorit ist toll in Schuss. Dominic Thiem besiegte den US-Amerikaner Sam Querrey (ATP-56) nach 1:20 lockeren Stunden 6:4, 6:4 und erreichte zum zweiten Mal nach 2013 das Viertelfinale der Erste Bank Open 500 in der Wiener Stadthalle. Der Sieg war ungefährdet.

„Es war eine sehr schwierige Partie, weil er wie eine Rakete serviert, weil es kaum Ballwechsel gegeben hat, weil er auf fast alles draufgeht", sagte Thiem. "Deshalb war es konzentrationsmäßig eine gute Leistung.“ Für die 8300 Zuschauer gab es Extralob: „Das Publikum hält die Motivation und das Feuer immer hoch, weil das ganze Match über eine super Stimmung ist.“

Im Viertelfinale kommt es am Nationalfeiertag (nicht vor 14.30 Uhr, live ORF Sport+) zum Kräftemessen mit dem japanischen Topstar Kei Nishikori, der ebenso wie Thiem um eine Teilnahme an den ATP World Tour Finals in London kämpft. Der Wien-Debütant, der beim 6:2, 6:2 gegen den Russen Karen Khachanov Chatschanow nur 64 Minuten benötigte, fühlt sich in der Stadthalle sehr wohl. „Der Belag passt sehr gut zu meinem Tennis“, sagte der Weltranglisten-Elfte, der Thiem lobte: „Dominic hat alles - ein gutes Service, eine tolle Vorhand und ich liebe seine Rückhand. Es wird sicher ein sehr hartes Match.“ Heuer war Nishikori dem 25-Jährigen im French-Open-Achtelfinale in vier Sätzen unterlegen.

Thiem ist guter Dinge. „Ich freue mich riesig darauf, ich wollte diese Partie unbedingt erzwingen.“ Der Weltranglisten-Siebente erwartet eine „komplett andere Partie“ als gegen Querrey. „Es wird sicher mehr Rallyes geben. Nishikori ist wieder sehr nahe an seiner Topform, es wird richtig, richtig schwer. Aber vielleicht kann das Publikum wieder die letzten paar Prozent aus mir herausholen.“

Jürgen Melzer musste am Donnerstag auch das geplante Doppel mit Philipp Oswald aufgrund eines Magen-Darm-Virus absagen.

Top Themen der Redaktion

Davis Cup

1. und 2. Februar 2019

Es ist fix: Dominic Thiem spielt gegen Chile

Im Schloss Mirabell wurde verkündet, dass die Nr. 1 dem Team in Salzburg zur Verfügung stehen wird. Der Vorverkauf für das Daviscup-Weltgruppen-Duell ist sehr gut angelaufen.

ATP

Roger Federer war eine Klasse für sich

Dominic Thiem verliert bei den ATP-Finals in London auch die zweite Partie, die Lichtgestalt aus der Schweiz siegt klar 6:2, 6:3. Der Österreicher hat nur noch theoretische Chancen aufs Halbfinale.

ATP

Marach/Pavic - einfach Weltklasse

Das steirisch-kroatische Duo wurde bei den ATP-Finals in London als bestes Doppel des Jahres ausgezeichnet, anschließend gewannen die beiden das Auftaktmatch souverän.