Zum Inhalt springen

ATP

DOHA: MARACH / KOUBOT IM HALBFINALE GESTOPPT

Oliver Marach und Lukas Koubot (POL) können in Doha /Qatar eine tolle Bilanz ziehen. Beim 1.000.000 Dollar Event konnten sie erst im Halbfinale von der Nummer 1 Paarung des Turniers gestoppt werden.

Nach seinem Challenger Doppelsieg von letzter Woche schaffte der Steirer gleich die nächste Sensation. Gemeinsam mit Doppelpartner Lukas Koubot (POL / ATP 123) schlug er das als Nummer 3 gesetzte Weltklasse Doppelduo Mahesh Bhupathi (IND / ATP 19) / Wesley Moodie (RSA / ATP 24) mit 6/4 6/4. Damit wurden Marach / Koubot ihrer WC mehr als gerecht. Der Südafrikaner Moodie ist immerhin der amtierende Wimbledon Sieger des Doppelbewerbes.

Doch damit nicht genug. Im Viertelfinale wartete bei diesem stark besetzten Turnier mit Igor Andreev (RUS / ATP 67) / Nikolay Davydenko (RUS / ATP 45) gleich die nächste Herausforderung. Marach / Koubot gewannen in einem denkbar spannenden Match mit 6/3 4/6 12/10!

Im Semifinale traf das österreichisch-polnische Doppelgespann auf niemand geringeren als die Nummer 1 Paarung des Turniers Jonas Björkman (SWE / ATP 3) / Max Mirnyi (BLR / ATP 4). Die Nummern 4 und 5 der Doppelweltrangliste gewannen mit 6/3 6/4 und stoppten die eindrucksvolle Siegesserie von Marach / Koubot.

Oliver Marach konnte sich nach einem Sieg über Oliver Patience (FRA / ATP 151) auch im Einzel für den Hauptbewerb qualifizieren. Er unterlag aber leider in der ersten Runde nach hartem Kampf dem Franzosen Fabrice Santoro (ATP 58) mit 0/6 6/2 4/6.

tp

Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

COVID-19-Leitfaden für Vereine und Unternehmen

Die Steuerberatungskanzlei tpa liefert im Auftrag von ÖTV und Sport Austria eine detaillierte Übersicht, die Tennisvereinen und Anlagen-Betreibern einen hilfreichen Einblick in den "Förderdschungel" ermöglicht.

Turniere

Aller guten Dinge sind vier

SpitzensportlerInnen! Livestream! 7.000 Euro Preisgeld! Gewinnspiel! Auch beim vierten Turnier der WTV-Kat. 1-Turnierserie, dem "Skanbo Open powered by Giese und Schweiger", werden erneut sowohl die SportlerInnen als auch die Internet-UserInnen vom…