Zum Inhalt springen

WTA

DNIPROPETROVSK: MAYR OHNE SATZVERLUST ZUM TITEL

In den Ebenen der Ukraine steigt Patricia Mayr (Bild) die Stufen der Karriereleiter und der Weltrangliste weiter nach oben: Beim 50.000-Dollar-Turnier in Dnipropetrovsk holt sie sich den zweiten Challenger-Titel und das bisher höchste Ranking in ihrer Karriere.

Zweiter Titel
In der am 4. August veröffentlichten Weltrangliste scheint Patricia Mayr auf Platz 149 und damit auf dem höchsten Rankingplatz in ihrer bisherigen Karriere auf. Hauptverantwortlich dafür waren die Ereignisse am Tag davor: Die 21-jährige Tirolerin triumphierte im Endspiel des mit 50.000 Dollar dotierten Hardcourt-Turniers in Dnjepropetrowsk mit 6/3, 6/4 über die an drei gesetzte Weißrussin Jekaterina Dschechalewitsch und verbessert sich damit in der Weltrangliste um 21 Plätze gegenüber der Vorwoche. Für Mayr, die in der ganzen Woche keinen Satz abgeben musste, ist es nach dem Turniersieg in Grado im Juni der zweite Challenger-Titel ihrer Karriere.

Finale für Patricia Mayr
Patricia Mayr hat es geschafft! Nach einem 7/5, 6/2 steht die 21-jährige Tirolerin in ihrem bereits siebenten Finale - drei davon konnte sie gewinnen - in dieser Saison. Dort wird sie auf die an Nummer 3 gesetzte Weißrussin Ekaterina Dzehalevich treffen, die 2008 bereits zwei Turniersiege verbuchen konnte: Anfang Juli das 25.000-Dollar-Turnier in Torun (POL) bzw. Mitte März das 50.000-Dollar-Turnier in New Delhi.

Die Papierform spricht für Mayr
Betrachtet man die Patricia-Mayr-Resultate in Dnipropetrovsk, könnte man glauben, dass mit dem Fortschreiten des Turniers die Gegnerinnen immer leichter werden: Das Viertelfinale gegen die Niederländerin Chayenne Ewijk gewann die an Nummer 4 gesetzte Tirolerin nämlich 6/1, 6/2 und überliess damit der Gegnerin die geringste Gameanzahl wie keiner anderen davor. Geht man nach dem Papier, könnte auch im Halbfinale Ähnliches passieren: Mayr trifft auf die Russin Vitalia Diatchenko und damit auf die einzige ungesetzte Spielerin in der Runde der letzten vier.

Zum 13. Mal unter den besten 8
Der Höhenflug geht weiter: Beim 50.000-Dollar-Challenger im ukrainischen Dnipropetrovsk steht Patricia Mayr zum bereits dreizehnten Mal in dieser Saison im Viertelfinale eines Turniers. Diese Zahl gewinnt noch mehr an Bedeutung, wenn man auflistet, dass die 21-jährige Tirolerin 2008 bei insgesamt 16 Turnieren im Hauptbewerb vertreten war. Ob der Einzug in ihr achtes Saison-Semifinale möglich ist? In Dnipropetrovsk hatte Österreichs Nummer 4 (WTA 170) mit ihren Gegnerinnen bisher jedenfalls kein Problem: Zuerst gab es ein 6/2, 6/3 über die Russin Varvara Galanina in der ersten Runde, gefolgt von einem 6/3, 6/1 über die Serbin Ana Timotic im Achtelfinale. In der Runde der letzten acht wartet nun die die Niederländerin Chayenne Ewijk.

wowo
 

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie immer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.

Wochenvorschau

23. - 29. November 2020

Kalenderwoche 48: Wer? Wann? Wo?

Talent Filip Misolic hat sich in Bratislava für die Qualifikation eingetragen.