Zum Inhalt springen

ATP

21. - 29. Oktober 2017
Dimitrov kommt statt Murray

Der Titelverteidiger aus Schottland sagte für die Erste Bank Open verletzungsbedingt ab, der Weltranglisten-Achte aus Bulgarien (Bild) sagte zu.

©GEPA-Pictures
Andy Murray hat in den vergangenen Wochen zwar alles versucht, um für das Saisonfinale auf der ATP World Tour fit zu werden, doch nun musste der Schotte wegen einer Hüftverletzung, die ihm schon seit längerer Zeit Probleme bereitet, für die Erste Bank Open 500 vom 21. bis 29. Oktober 2017 in der Wiener Stadthalle endgültig passen.„Natürlich tut es uns leid, dass Andy Murray seinen Titel in Wien nicht verteidigen kann. An dieser Stelle wünschen wir ihm gute Besserung. Ich war in den vergangenen Wochen ständig mit seinem Management in Kontakt und weiß daher, dass er hart darum gekämpft hat, um bei den letzten Turnieren in diesem Jahr dabei sein zu können“, sagte Turnierdirektor Herwig Straka, der am vergangenen Wochenende alle Hebel in Bewegung setzte, um noch einen Top-Ten-Star nach Wien zu lotsen, nachdem sich Murrays Startverzicht abgezeichnet hatte.In der Nacht zum Montag hatten Strakas Bemühungen Erfolg. Der Bulgare Grigor Dimitrov hat sein Antreten bei dem mit 2,621.850 Euro dotierten Tennis-Klassiker bestätigt und wird in der kommenden Woche erstmals in der Wiener Stadthalle aufschlagen. Als aktuelle Nummer acht im ATP-Ranking hat der 26-Jährige mit dem heutigen Tag seine bisher beste Weltranglisten-Position aus dem August 2014 eingestellt. „Wir freuen uns, dass es mit dem kurzfristigen Engagement von Grigor Dimitrov noch geklappt hat. Mit ihm können wir dem Wiener Publikum neben Alexander Zverev und Dominic Thiem einen weiteren Vertreter der aufstrebenden Spielergeneration präsentieren“, erklärte Straka.Dimitrov hat im Verlauf dieser Saison die Turniere in Brisbane und Sofia gewonnen sowie im vergangenen August auch seinen ersten ATP-Masters-1000-Titel in Cincinnati erobert. Nicht zuletzt dank dieser Erfolge hat Dimitrov beste Chancen, sich auch für die „Nitto ATP Finals“ vom 12. bis 19. November in London zu qualifizieren. In Summe stehen für den Rechtshänder sieben ATP-Turniersiege zu Buche.Tickets: Karten für die Erste Bank Open 500 kosten je nach Tag und Kategorie zwischen 31 und 90 Euro und sind an den Kassen der Wiener Stadthalle, telefonisch unter 01 / 79 999 79 sowie online auf der Turnierwebsite www.erstebank-open.com, auf www.stadthalle.com sowie www.oeticket.com erhältlich.

Top Themen der Redaktion

JURA Gewinnspiel

Kaffeeliebhaber aufgepasst! Jetzt hast du die Chance, Kaffeepakete deiner Wahl von JURA zu gewinnen.

Verbands-Info

Alles Gute, Peter Feigl!

Der ehemalige Superstar der rotweißroten Tennis-Szene begeht heute den 70-er. Im Lockdown. Den Spaß will er sich trotzdem nicht vergehen lassen.

Davis Cup

Österreich ist beim Finalturnier ausgeschieden

Nach dem 0:3 gegen Serbien unterlag das Generali Austria Davis Cup Team Deutschland mit 1:2. Den Punkt steuerte Jurij Rodionov bei. Das Viertelfinale in Innsbruck bestreiten die Deutschen am Dienstag gegen Großbritannien.