Zum Inhalt springen

ÖTV Events

Die U18-Titel gehen nach Wien

Bei den Österreichischen Meisterschaften in Neudörfl setzten sich Selina Pichler und Robert Steinhauser im Finale durch.

ÖTV-Vizepräsident Raimund Stefanits, Filip Misolic, Robert Steinhauser, Selina Pichler, Stefanie Auer Stefanie und ÖTV-Vizepräsident Günter Kurz (von links) in Neudörfl.
Am Sonntag endeten die Österreichischen Tennismeisterschaften U18 Freiluft in Neudörfl. Diesmal gingen beide Einzelsiege nach Wien. Die als Nummer 1 gesetzte Selina Pichler (TWR Club 21) gewann den Mädchenbewerb. Pichler gab im gesamten Turnierverlauf keinen Satz ab, ihre Finalgegnerin Stefanie Auer (Kornspitz Team OÖ) bis zum Endspiel ebenso wenig - 6:2, 6:1. Bei den Burschen setzte sich Robert Steinhauser (UTC La Ville) in einem hochklassigen Finale in drei Sätzen gegen den Steirer Filip Misolic (GAK Tennis) mit 1:6, 6:3, 6:0 durch.„Mit 70 Nennungen erfüllte das Event auch die Erwartungen, leider fehlten aber einige SpielerInnen“, berichtet Turnierorganisator Peter Teuschl. Für die Ausrichtung des Events 2019 wird sich das Tenniscenter Habeler & Knotzer (Neudörfl/B) wieder bewerben.Final-Ergebnisse:
Mädchen U18 Single: Selina PICHLER (W) – Stefanie AUER (OÖ) 6:2, 6:1
Burschen U18 Single: Robert STEINHAUSER (W) - Filip MISOLIC (St) 1:6, 6:3, 6:0
Mädchen U18 Doppel: Elisabeth KÖLBL (St) / Nicole MIKULAN (NÖ) – Eva-Maria RIML (T) / Anna GRÖSS (NÖ) 3:6, 6:3, 10:7
Burschen U18 Doppel: Morris KIPCAK (St) / Filip MISOLIC (St) - Maximilian ASAMER (NÖ) / Tobias PÜRRER (B) 7:5, 6:4RASTER UND ERGEBNISSE

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie nimmer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.

Wochenvorschau

23. - 29. November 2020

Kalenderwoche 48: Wer? Wann? Wo?

Talent Filip Misolic hat sich in Bratislava für die Qualifikation eingetragen.

ATP

Eine legendäre Leistung, die unbelohnt blieb

Nach tollen Partien bei den ATP-Finals in London mussten sich Jürgen Melzer und Partner Roger-Vasselin im Champions-Tiebreak des Endspiels dem Duo Koolhof/Mektic mit 5:10 beugen. Für Melzer war es das letzte Match auf ATP-Ebene.