Zum Inhalt springen

ÖTV Events

Die u14- und u18-Meister sind gekürt

In Güssing holten Elena Karner und Tobias Wirlend je zwei Goldmedaillen, in Wolfsberg siegten Anna Gröss und Luca Maldoner.

Die meisterlichen 14er in Güssing, von links: Daniela Glanzer, Elena Karner, Tobias Wirlend, Aleksandar Tomas. Hinten: ÖTV-Coach Franz Kresnik und Turnierleiter Herbert Rosenkranz.
Die österreichischen Jugend-Hallenmeister der Altersklassen u14 und u18 sind gekürt. In Güssing trafen einander die u14er zum Kräftemessen. Bei den Mädchen setzte sich die als Nr. 1 gesetzte Elena Karner (KTV) im spannenden, rein kärntnerischen Endspiel gegen die Nr. 2, Daniela Glanzer, mit 2:6, 6:1, 6:4 durch. Bei den Burschen feierte Tobias Wirlend (OÖTV) einen 6:4, 6:4-Finalsieg gegen Überraschungsmann Aleksandar Tomas. Der Tiroler hatte im Viertelfinale den als Nr. 1 gesetzten Marko Andrejic (WTV) aus dem Bewerb geworfen. Wirlend gab im Laufe des Turniers keinen Satz ab. Die Doppel-Titel eroberten Elena Karner/Daniela Glanzer bzw. Tobias Wirlend/Marko Andrejic. In der Halle der Tennisanlage Auen-Wolfsberg spielte die u18 um Meisterehren. Die während des Turniers makellose Anna Gröss (NÖTV) behielt im Showdown gegen Daniela Böhm (OÖTV) mit 6:0. 6:2 die Oberhand, Luca Maldoner (TTV) setzte sich in einem spannenden Endspiel gegen Neil Oberleitner (WTV) mit 6:4, 7:6 durch. Die Doppel entschieden Selina Pichler/Lisa-Marie Lausecker (WTV/NÖTV) sowie Stefan Andrejic/Andreas Kramer (beide NÖTV) für sich.
Die meisterlichen 18er in Wolfsberg, von links: Neil Oberleitner, Luca Maldoner, Anna Gröss, Daniela Böhm.

Top Themen der Redaktion

BundesligaSenioren

St. Johann deklassiert "dahoam" die Konkurrenz

Der Bundesliga-35-Meister heißt TC St. Johann. Die Pongauer revanchierten sich als Gastgeber eines perfekt organisierten Finalturniers mit einem 5:0 im Endspiel über Titelverteidiger UTC Neudörfl für die Finalniederlage 2020.

WTA

Der Termin für das Upper Austria Ladies ist fix

Das traditionelle Damentennis-Turnier in Linz, das von 10. bis 17. Oktober geplant war, findet von 6. bis 12. November statt. Diese Entscheidung hat die WTA nach intensiven Verhandlungen getroffen.