Zum Inhalt springen

Kids & Jugend

Die U12-Doppel-Siegerinnen im Finale

ÖTV Jugend Circuit im La Ville: Emily Lederer matcht sich mit Lilli Tagger um den Titel. Denis Snajdr fordert Lukas Brunner.

Lilli Tagger erreichte nach dem Sieg im Doppel auch im Einzel das Finale auf der dritten Station des ÖTV Jugend Circuit. ©GEPA-Pictures
Am 15. April ging es im UTC La Ville im Rahmen des 3. Turnier des ÖTV Jugend Circuit um den Einzug ins Finale und damit darum, wer am Dienstag noch eine Chance auf den letzten Hallentitel der Serie hat. Bei den Mädchen kommt es zu einem Finalspiel zwischen den Doppel-Siegerinnen, die ebenfalls am Montag ermittelt wurden. Bei den Burschen verhindert der Wiener Denis Snajdr ein Finale der Zwillingspaarung Brunner/Brunner, die den Doppelsieg erspielten.Der erstgesetzte Lukas Brunner (VTV) bewies am Montag einmal mehr seine Topform. Zunächst setzte er sich im Viertelfinale gegen seinen Landeskollegen Mateja Marjanovic mit 6:2, 6:3 durch. Im Halbfinale traf er auf die Nummer 3 des Turniers, Xaver Kirchberger (OÖTV), der sich im Viertelfinale mit 6:2, 6:4 gegen Florian Zimmer aus Niederösterreich durchgesetzt hatte. Im Semifinale war Lukas beim 6:2, 7:5 der stärkere Spieler. Bruder Lorenz Brunner, der als Nummer 2 an den Start ging, errang zunächst einen Zweisatzsieg gegen den Niederösterreicher Christian Streicher. Dann stellte sich ihm jedoch der Wiener Denis Snajdr in den Weg, der es vermochte, ein Zwillings-Finale zu verhindern. Der Drittgesetzte gewann mit 6:3, 7:5. Erwähnenswert ist auch, dass es bei den Burschen alle vier top-gesetzten Spieler bis ins Halbfinale schafften.Bei den Mädchen kommt es zum Finale zwischen den Siegerinnen im Doppel. Die erstgesetzte Emily Lederer (TTV) trifft auf Lilli Tagger aus Osttirol. Emiliy Lederer ist bei diesem Turnier eine Klasse für sich. Bis zum Finale gab sie in all ihren Spielen insgesamt lediglich drei Games ab. Lilah Havel, die Nummer 5 des Turniers aus Wien, fertigte sie im Viertelfinale mit 6:1, 6:1 ab. Der drittgesetzten Isabel Markovic (WTV) ließ sie beim 6:0, 6:1 im Semifinale ebenfalls keine Chance. Auch Finalgegnerin Lilli Tagger marschierte als ungesetzte Spielerin äußert souverän durchs Turnier. Mit Anna Payer (VTV), Luisa Hämmerle (VTV) sowie Leonie Rabl (BTV) schaltete sie auf ihrem Weg ins Finale gleich drei gesetzte Spielerinnen aus und das ohne Satzverlust.Die Finalspiele starten am Dienstag um 9 Uhr auf der Anlage des UTC La Ville. Zuschauer/innen sind wie immer herzlich willkommen!ERGEBNISSE
Die Doppel-Entscheidungen sind bereits gefallen.

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie nimmer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.

Wochenvorschau

23. - 29. November 2020

Kalenderwoche 48: Wer? Wann? Wo?

Talent Filip Misolic hat sich in Bratislava für die Qualifikation eingetragen.

ATP

Eine legendäre Leistung, die unbelohnt blieb

Nach tollen Partien bei den ATP-Finals in London mussten sich Jürgen Melzer und Partner Roger-Vasselin im Champions-Tiebreak des Endspiels dem Duo Koolhof/Mektic mit 5:10 beugen. Für Melzer war es das letzte Match auf ATP-Ebene.