Zum Inhalt springen

Kids & Jugend

Die österreichischen Jugendmeister 2018 sind gekürt

Am letzten Tag der Meisterschaften in den Altersklassen U12, U14 und U16 fanden in Dornbirn die sechs Einzelfinalspiele statt. Dabei gab es großteils herausragende Leistungen.

In Dornbirn wurde eine Woche lang ein Tennisfest unter Top-Bedingungen gefeiert. Die Kinder und Jugendlichen zeigten meisterlichen Tennissport.

Die österreichischen Jugendmeisterschaften in den Altersklassen U12, U14 und U16 gingen am Samstag in Dornbirn zu Ende. Die Vorarlberger haben eine erstklassig organisierte Veranstaltung auf die Beine gestellt, das Wetter spielte fabelhaft mit. Obmann Peter Enz vom gastgebenden UTC Dornbirn und sein gesamtes Team waren herzliche und perfekte Gastgeber. Mit derartigem Einsatz und Akribie vorbereitete Wettkämpfe gehen nicht nur in die Erinnerung, sondern auch ins Herz der teilnehmenden Jugendlichen ein.

Unglaubliches Tennis zeigten vor allem die U16-Burschen-Finalisten Lukas Neumayer und Aleksandar Tomas (Tirol), die mit langen Rallyes, viel Spielwitz, unbändigem Kampfgeist und großartiger Technik eine starke Leistungssschau abgaben und die anwesenden Zuschauer begeisterten. Der Salzburger Lukas Neumayr verlor in vier Matches keinen Satz und im Schnitt nur 3,2 Games pro Gegner.

Glücklich durften sich die heimischen Zuschauer über den Titel von Lokalmatador Joel Schwärzler wähnen. Der VTV-Campus-Spieler aus Hard hatte nur im ersten Satz (0:3-Rückstand) Probleme, ehe sich der 12-Jährige mit Fortdauer klar durchsetzen konnte und vor den Augen von Eltern und Großeltern mit 6:4, 6:1 gegen den brav kämpfenden Lukas Steindl aus Wien als Sieger vom Platz ging.

Emotional verlief das U14-Finale, in dem der Jahrgangsältere Jan Kobierski (1/Steiermark) gegen den stark fightenden Patrick Jozwicki (2/NÖ) 6:3, 6:2 gewann. Kobierski gab in seinen fünf Matches keinen Satz ab.

Mädchen-Titel großteils nach Plan
Die Mädchen U12er-Final-Partie entschied Tamara Kostic (1/Wien) als Titelverteidigerin und Nummer eins gegen die ambitionierte und immer wieder schnell konternde Ava Schüller (NÖ) relativ glatt mit 6:1, 6:2 für sich

Lara Nedeljkovic aus Wien setzte sich im Finale der U14-Mädchen mit 6:3, 6:3 nach guter Leistung gegen Anna-Lena Ebster (Tirol) durch.

Ganz nach der Setzung endete das U16-Mädchen-Finale: Elena Karner aus Kärnten konnte ihre Rückstände im ersten Satz schlussendlich in einen 7:5, 6:2-Sieg gegen die in der Slowakei trainierende Irina Dshandshgava aus Niederösterreich drehen.

NÖ entscheidet Medaillenspiegel für sich
Den Medaillenspiegel konnte der niederösterreichische Verband mit 6 Goldenen vor Wien und Tirol für sich entscheiden, in absoluten Medaillen sicherte sich Wien mit 18 Mal Edelmetall die höchste Anzahl. An Einzel-Titeln hatte Wien (2) vor Kärnten, Salzburg, Steiermark und Vorarlberg (je1) die Nase vorne.

Medaillenspiegel

Launige  Siegerehrung durch die Verantwortlichen
In der launigen und spaßig geführten Siegerehrung dankten VTV-Präsident Wolfgang Hämmerle, ÖTV-Vize Walter Seidenbusch und Hausherr UTC-Obmann Peter Enz vor vielen Tennisbegeisterten allen beteiligten Personen und Institutionen herzlich.

Der umsichtige Turnierleiter Markus Pingitzer verteilte anschließend Pokale, Urkunden und Sachpreise an die Spitze des österreichischen Nachwuchstennis.

Pünktlich eine halbe Stunde nach den letzten Fotos kam die Kaltfront samt Regenguss und leitete so die (hoffentlich sichere) Rückreise der vielen Gäste aus der ganzen Republik ein.

Beitrage im ORF

Vorarlberg aktuell
ORF Sport+

Die Finalspiele
U12 Burschen Joel Schwärzler - Lukas Steindl 6:4, 6:1
U14 Burschen Jan Kobierski - Patrick Jozwicki 6:3, 6:2
U16 Burschen Lukas Neumayer - Aleksandar Tomas 6:3, 6:4
U12 Mädchen Tamara Kostic - Ava Schüller 6:1, 6:2
U14 Mädchen Lara Nedeljkovic - Anna-Lena Ebster 6:3, 6:3
U16 Mädchen Elena Karner - Irina Dshandshgava7:5, 6:3

ALLE ERGEBNISSE

BILDER

Die österreichischen Einzel-Meister 2018 der Altersgruppen U12, U14 und U16.

Top Themen der Redaktion

ATP

Marach/Pavic - einfach Weltklasse

Das steirisch-kroatische Duo wurde bei den ATP-Finals in London als bestes Doppel des Jahres ausgezeichnet, anschließend gewannen die beiden das Auftaktmatch souverän.

ATP

Thiem verliert zum Auftakt gegen Anderson

Der Niederösterreicher unterliegt beim ATP-Finale in London dem Südafrikaner 3:6, 6:7. Um aufzusteigen zu können, wird er wohl am Dienstag gegen Roger Federer gewinnen müssen. Alex Peya muss sich im Doppel geschlagen geben.