Zum Inhalt springen

Die Nummer 1 der Welt in Österreich!

Die Stars im Rollstuhltennissport treffen sich seit mittlerweile 26 Jahren im Waldviertel um sich bei den s Versicherung Austrian Open im Rollstuhltennis zu messen. Heuer findet das internationale Behindertensportevent von 7.-11. August auf der Tennisanlage Groß-Siegharts statt. Mit dabei u. a. die Weltranglisten-Erste Sabine Ellerbrock (Bild).


"Nach den Anfängen der Sportart in den 70er Jahren des vorigen Jahrhunderts in den USA wurde 1988 das Rollstuhltennisturnier in Groß-Siegharts als eines der ersten europäischen Turniere veranstaltet", so Dr. Andreas Hauer, Turnierleiter der s Versicherung Austrian Open. "Als 1992 die internationale Rollstuhltennis-Tour ihren Anfang nahm feierten die Austrian Open bereits das fünfjährige Bestehen. Heuer gibt es eine weltweite Turnierserie mit 180 Veranstaltungsorten." In diesem Jahr wird Österreichs traditionsreichstes Turnier von 7. bis 11. August v. a. durch das TeilnehmerInnen-Feld noch weiter aufgewertet: An der Spitze des Teilnehmerfeldes der Damen steht Sabine Ellerbrock, die bereits zweimal das Turnier in Groß-Siegharts gewinnen konnte und heuer als Nummer 1 der Weltrangliste ins Waldviertel kommt. Die 37-jährige Deutsche führt seit einigen Wochen das Ranking an "und wir freuen uns nach einer mehrjährigen Pause wieder die absolute Weltspitze des Damentennis begrüßen zu dürfen", so Dr. Hauer. "Bei den Herren dürfen wir nach einjähriger Auszeit den Franzosen Nicolas Peifer wieder begrüßen. Die derzeitige Nummer 9 der Weltrangliste – und ehemalige Nummer 1 der Junioren – konnte bereits 2010 und 2011 die Austrian Open für sich entscheiden. Sein größter Konkurrent wird der Titelverteidiger Tom Egberink (NED) sein, der viele Punkte in Groß-Siegharts zu verteidigen hat und für dein schnelles Spiel auf der Tour bekannt ist."

60 SpielerInnen aus 15 Nationen
Die Wheelchair Tennis Tour ist ähnlich den Turnierserien im „Geher Tennis“ organisiert. Dr. Hauer: "So gibt es wie bei der ATP oder WTA Tour unterschiedliche Turnierkategorien und eine professionelle weltweite Turnierstruktur. In die Tour sind heuer weltweit 170 Turniere integriert, wobei die Austrian Open zu den traditionsreichsten und auch zu den bestdotierten Veranstaltungen zählen." Das Turnier wird als „ITF 2 Series“-Turnier veranstaltet und ist daher im Vergleich zu „Geher Turnieren“ besser eingestuft als das Wiener Stadthallen-Turnier oder das Tennisturnier in Kitzbühel." Heuer werden in  Groß-Siegharts 19.000 Dollar Preisgeld ausbezahlt und Herren-, Damen- und Quadbewerbe angeboten. Der größte Unterschied zum „normalen“ Tennissport besteht darin, dass der Ball zwei Mal den Platz berühren darf, bevor er geschlagen wird, wobei diese Regel in der Weltspitze nur selten ausgenützt wird und so ein schnelles und sehenswertes Tennisspiel entsteht. Das Turnier wird von 70 ehrenamtlichen MitarbeiternInnen des Vereins Rollstuhltennis Austria organisiert und ausgetragen. "Im vergangenen Vierteljahrhundert durften wir 800 Athleten von allen Kontinenten begrüßen", erinnert sich Dr. Hauer, "und heuer erwarten wir 60 SpielerInnen aus bis 15 Nationen und werden an den fünf Spieltagen etwa 140 Tennismatches abwickeln."

> Austrian Open 2013 | Website

Top Themen der Redaktion

Allgemeine KlasseBundesliga

Aufschlag zur Bundesliga-Saison 2019

Am Samstag starten die Mannschaftsmeisterschaften. Die Staatsmeistertitel werden im Herbst im Final-Four-Turnier vergeben. Bei den Herren wird der Sieg wohl über Titelverteidiger Irdning führen.