Zum Inhalt springen

Verbands-Info

Die neue Verordnung betrifft vor allem die Zuschauer

In der Halle sind ohne zugewiesene Sitzplätze nur zehn Personen gestattet. Trainingsgruppen mit bis zu zehn Personen pro Platz sind erlaubt, sofern sie sich nicht durchmischen.

©GEPA-Pictures

Das Corona-Virus und die damit verbundenen Verordnungen der Bundesregierung haben auch einschneidende Auswirkungen auf den Sport in Österreich.

Da die Zahl an Neuinfektionen im Steigen begriffen ist, adaptierte die Bundesregierung ihre Verordnung.

Die neuen Bestimmungen sind mit 21. September 2020 inkraft getreten.

Für den Tennissport bedeutet dies:

  • Im Indoor-Kundenbereich wieder ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden (Sekretariat/Geschäftsstelle, Vereinslokal//-heim, Gastronomie, Indoor-Sportstätte, Garderobe,…)
  • Während der Sportausübung ist weiterhin kein Mund-Nasen-Schutz notwendig
  • Die maximale Personengrenze bei Veranstaltungen wurde reduziert: 10 Personen indoor und 100 outdoor bei nicht zugewiesenen Sitzplätzen, 1.500 Personen indoor und 3.000 outdoor bei zugewiesenen Sitzplätzen.
  • Veranstaltungen mit mehr als 250 Personen bedürfen einer Bewilligung der für den Veranstaltungsort örtlich zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde.
  • Ein COVID-19-Präventionskonzept muss bei den folgenden Veranstaltungen ausgearbeitet und umgesetzt werden: indoor ab 50 Personen, outdoor ab 100 Personen.
  • Ein COVID-19-Beauftragter ist für Veranstaltungen mit über 50 Personen in geschlossenen Räumen und über 100 Personen im Freien verpflichtend.
  • Personen, die zur Durchführung der Veranstaltung erforderlich sind, sind in diese Höchstzahlen nicht einzurechnen.
  • Auch in einer Halle können mehrere Gruppen mit bis zu 10 Personen pro Platz nebeneinander trainieren. Eine Durchmischung dieser Trainings- bzw. Spielpaarungen muss ausgeschlossen werden.

Für den ÖTV werden Sportkoordinatorin Marion Maruska und Turnierreferent Markus Pingitzer in den kommenden Wochen gemeinsam mit dem Sportministerium ausloten, welche Auswirkungen die aktuelle Verordnung auf den Turnierbetrieb im Winter haben wird.

Top-aktuell sind stets die Informationen von SPORT AUSTRIA - die Interessenvertretung und Serviceorganisation des organisierten Sports in Österreich ist in regem Austausch mit dem Sportministerium. Regelmäßig werden die FAQs auf den neuesten Stand gebracht.

Die aktuellen Verordnungen und Richtlinien der Bundesregierung bezüglich Covid-19 sind unbedingt einzuhalten.

Hier finden Sie die wichtigsten Links:

Folgende Piktogramme stehen kostenlos zum Download zur Verfügung:

Top Themen der Redaktion

ATP

Miedler und Erler im Kitz-Semifinale

Zwei Österreicher sind beim Generali Open am Freitag in der Vorschlussrunde zu bewundern - das Doppel Lucas Miedler (links) und Alexander Erler setzte sich im Viertelfinale im Matchtiebreak durch.

Kooperationen

Sportradar ist neuer ÖTV-Partner

Der ÖTV hat mit Sportradar Integrity Services – einem globalen Anbieter von Sportintegritätslösungen – einen zweijährigen Vertrag zur Überwachung zahlreicher ÖTV-Turniere unterzeichnet.

ATP

Erster Auftritt auf der Tour, erster Sieg

Der Tiroler Alexander Erler sorgte in Runde 1 gegen Alcaraz für die große Überraschung beim Generali Open in Kitzbühel, im Achtelfinale lief es weniger gut. Dennis Novak und Lukas Neumayer sind zum Auftakt ausgeschieden.