Zum Inhalt springen

ATP

Die nächste Generation auf Augenhöhe

Spiel, Spaß und noch mehr Action gab es am spark7 KidsDay, der am Montag vom ÖTV gemeinsam mit dem Turnierveranstalter organisiert wurde. Mit dabei waren u. a. Jürgen Melzer, Alexander Peya, Bruno Soares (von links nach rechts), Thomas Muster, Robin Haase, Christopher Kas, Jonathan Erlich und Andy Ram sowie Startrainer Toni Nadal.


Bei dem in Zusammenarbeit mit dem ÖTV organisierten spark7 KidsDay im Rahmen der Erste Bank Open spielt es sich für die jüngsten Tennisfans Jahr für Jahr ordentlich ab. Das war auch heute nicht anders, als sich knapp 1.300 Kinder und Jugendliche in der Erste Bank Wiener Stadthalle tummelten und einen kurzweiligen Nachmittag erlebten. Auf zwei Minicourts wurden voller Begeisterung die Rackets geschwungen, zudem gab es auf einem Kletterturm, einem Geschicklichkeitsparcours und beim Zielwandschießen jede Menge Action. Als die Tennisasse Thomas Muster, Alexander Peya, Bruno Soares, Robin Haase, Christopher Kas, Jonathan Erlich und Andy Ram sowie Startrainer Toni Nadal zu ihren Schlägern griffen, um mit den Kids einige Bälle über das Netz zu schlagen, erreichte die Stimmung ihren Höhepunkt. Jürgen Melzer musste wegen seiner Schulterverletzung das Racket zwar in der Ecke stehen lassen, dafür kam er mit dem Schreiben seiner Autogramme fast nicht nach. Thomas Muster und Jürgen Melzer statteten auch dem Finalturnier des spark7 Street-Tennis powered by Wiener Städtische im Märzpark einen Besuch ab. Ziel dieses erstmals durchgeführten Projektes war es, jenen Kindern den Tennissport näherzubringen, die bisher noch keinen Zugang zu dieser packenden Sportart hatten. In den Altersklassen U11 und U15 ermittelten 50 Kids die Gewinner, für die der ÖTV ein Trainings- und Turnierpaket als Siegespreis zur Verfügung stellte. Zudem gab es zwei handsignierte Schläger von Jürgen Melzer und für alle Finalteilnehmer ein spark7-Street-Tennis-Shirt.

Top Themen der Redaktion

COVID-19Turniere

Anpassungen bei den Ranglisten

Aufgrund der Regierungsmaßnahmen vom 2.12.2020 und weiteren Einschränkungen im Tennissport und vor allem im Turnierbetrieb, gibt es neuerlich Anpassungen bei den Ranglisten für die Berechnungszeiträume.

Verbands-Info

Der Tennissport muss noch warten

Der Beschluss der Bundesregierung, Indoor-Sportstätten bis mindestens 7. Jänner 2021 geschlossen zu halten, stößt in der Tennis-Community auf wenig Begeisterung. Der ÖTV fordert eine möglichst rasche Öffnung der Tennisanlagen für die 400.000…