Zum Inhalt springen

Kids & Jugend

Die Masters-Sieger 2018 stehen fest

Die Sieger des ÖTV Jugend Circuit 2018 heißen Alexander Wagner (U12), Jan Kobierski (U14) und Jonas Gundacker (U16) sowie Tamara Kostic (U12), Anna-Lena Ebster (U14) und Elena Karner (U16).

Die 16-jährige Kärntnerin Elena Karner war beim Masters das Maß aller Dinge. ©GEPA-Pictures

Vier Tage lang, vom 27. bis 30. September, wurde die Anlage des UTC La Ville zum Schauplatz von Jugendtennis auf höchstem Niveau. Die Tennisanlage in Wien war Austragungsort des ÖTV Jugend Circuit Masters – dem Abschluss der größten Jugendturnierserie in Österreich. Sieger des Topevents wurden bei den Burschen Alexander Wagner (U12), Jan Kobierski (U14) sowie Jonas Gundacker (U16). Bei den Mädchen heißen die Masters-Siegerinnen Tamara Kostic (U12), Anna-Lena Ebster (U14) und Elena Karner (U16).

Bei den Burschen U12 zeigte der Niederösterreicher Alexander Wagner, welch Potenzial in ihm steckt. Mit keinem einzigen Turniersieg bei den sechs Turnieren der Serie war er eigentlich nicht als Favorit gehandelt worden. Nicht umsonst ist er jedoch amtierender Vizestaatsmeister Indoor. In den Gruppenspielen bewies er großen Kampfgeist und auch Nervenstärke: Er setzte sich sowohl gegen Leo Hanke (TTV) als auch gegen Julian Platzer (WTV) in drei Sätzen durch. Sein Finalgegner, Raphael Goldfuhs aus Oberösterreich, gab in den ersten beiden Gruppenspielen insgesamt nur drei Games ab. Gegen den Tiroler Elias Spielmann musste auch er über drei Sätze gehen. Ungeachtet der schweren Partien in der Gruppenphase gab Alexander im Finale nochmals Vollgas: 6:4, 6:2 lautet das Finalergebnis.

Deutlich weniger zu kämpfen in den Gruppenspielen hatte U14-Sieger Jan Kobierski (STTV): In allen drei Matches gab er je höchsten vier Games ab. Der Sieger der anderen Gruppe, Matthias Ujvary aus dem Burgenland, hatte einen Kampf gegen Patrick Jozwicki (NÖTV) hinter sich, den er mit 7:6 im dritten Satz für sich entschied. Auch im Finale gab er gegen Jan alles, kämpfte sich nach verlorenem ersten Satz zurück, unterlag jedoch letztlich mit 2:6, 6:3, 3:6. Damit bewies Jan einmal mehr nach zahlreichen internationalen Erfolgen dieses Jahr sowie dem Staatsmeistertitel im Sommer bei den Österreichischen Meisterschaften, seine momentane Topform.

Eines hat U16-Sieger Jonas Gundacker (NÖTV) mit Jan auf alle Fälle gemeinsam: Jonas startete genauso als Nummer 1 der Masters-Wertung ins Turnier. Er gab jedoch nicht nur in den Gruppenspielen keinen Satz ab, auch das Finale entschied er in zwei Sätzen für sich. Dort bekam er es mit dem Tiroler Aleksandar Tomas – Vizestaatsmeister Indoor und Outdoor - zu tun. Auch er gewann alle Spiele der Gruppenphase in zwei Sätzen. Im Finale war Jonas aber der bessere Spieler, was sich in einem 6:3, 6:4 niederschlug.

Nun zu den Mädchen: WTV-Talent Tamara Kostic startete als klare Favoritin ins Turnier: Nummer 1 der Masters-Wertung, Siegerin von zwei Turnieren der Serie und zweifache Österreichische Meisterin (Indoor & Outdoor) sind Erfolge, die dies unbezweifelt lassen. Auch beim Masters gewann sie alle vier Spiele in zwei Sätzen. Zwei Spielerinnen forderten sie jedoch ordentlich: zum einen Theresa Stabauer aus Oberösterreich, zum anderen ihre Kontrahentin im Finale, Alexandra Zimmer (NÖTV). Gegen Theresa wurde es mit 7:6, 6:4 äußerst knapp und auch Alexandra bewies mit einem 4:6, 5:7, dass sie nicht weit entfernt ist und knüpfte somit an ihre stark ansteigende Form der letzten Monate an.

Bei den Mädchen U14 trafen die Topfavoritinnen im Finale aufeinander: Anna-Lena Ebster aus Tirol gegen Liel Marlies Rothensteiner aus Niederösterreich – Nummer 1 der Masters-Wertung und Vizestaatsmeisterin Outdoor gegen die Nummer 2 im Masters-Ranking und Vizestaatsmeisterin Indoor. Beide spielten sich mit drei eindeutigen Zweisatzsiegen locker ins Endspiel. Wie im Vorjahr im U12-Mastersfinale gegen Tamara Kostic lag Liel bereits mit einem Satz in Führung. Anders als letztes Jahr schaffte sie es nach verlorenem zweiten Satz nicht mehr sich zurückzukämpfen und so kürte sich Anna-Lena Ebster, Siegerin von vier der sechs Turniere der Serie, mit 1:6, 6:2, 6:3 zur Masters-Siegerin U14.

Die Siegerin des U16-Bewerbs ist ebenso wie Tamara Kostic Österreichische Meisterin Indoor und Outdoor: Elena Karner (KTV) heißt der strahlende Stern am Tennishimmel. Sie fertigte in der Gruppenphase jede ihrer drei Gegnerinnen mit 6:1, 6:0 ab. Tanja Dodes (NÖTV) hatte eine schwere Partie gegen Vorjahressiegerin der U14, Johanna Halper (NÖTV), zu absolvieren, aus der sie mit 6:3, 4:6, 7:5 als Siegerin hervorging. Auch im Finale zeigte Tanja, dass sie sicherlich zu den Besten gehört: Sie lag gegen Elena bereits mit 5:2 im ersten Satz in Führung, schaffte es jedoch nicht, dieses Tempo durchzuhalten. Elena triumphierte mit 7:6, 6:2 und verbuchte somit nach ihrem ersten ITF Sieg vor wenigen Wochen noch einen Titel mehr auf ihr Konto – Master-Siegerin 2018.

Der ÖTV sowie das ÖTV Jugend Circuit Team gratuliert allen Jugendlichen herzlich zu den tollen Erfolgen!

ERGEBNISSE

Top Themen der Redaktion

Kooperationen

Live-Chat mit Dominic Thiem

#FragDeineStars - am Montag um 17 Uhr können Sie via Livestream Fragen an den österreichischen Tennisstar stellen, der gerade auf Teneriffa traininert.

ATP

19. - 27. Oktober 2019

Tickets für die Stadthalle sind erhältlich

Auf der Suche nach einem Weihnachtsgeschenk? Der Vorverkauf für die Erste Bank Open 2019 läuft. Dominic Thiem wird ebenso mit von der Partie sein wie Kei Nishikori.

Kooperationen

Das KURIER-Jahrbuch ist am Markt

Zum dritten Mal wird das abgelaufene Tennis-Jahr aus allen Blickwinkeln beleuchtet. 196 Seiten Lesevergnügen, von Experten gemacht, erhältlich in der Trafik.