Zum Inhalt springen

ÖTV Events

Die Jugend-Titel sind vergeben

Joel Schwärzler (U12), Nina Plihal (U14) und Marko Andrejic (U16) kürten sich im Einzel und Doppel zu österreichischen Meistern.

Am 20. März gingen mit den Turnieren in Oberpullendorf (U14) und Wolfsberg (U18) die österreichischen Jugend-Hallenmeisterschaften zu Ende. Drei Spieler, Joel Schwärzler (U12), Nina Plihal (U14) und Marko Andrejic (U16),  konnten den Titel sowohl im Einzel, als auch im Doppel holen. Was Goldmedaillen betrifft, war Niederösterreich am erfolgreichsten (6), gefolgt von Wien und Kärnten (je 4). U 12 in Bad Waltersdorf
Tamara Kostic / Altmannsdorfer TC (WTV)
Joel Schwärzler / TC Hard (VTV)
Emma Leitner (STV) / Emma Tagger (KTV)
Joel Schwärzler (VTV) / Nico Hipfl (OÖTV)
ERGEBNISSEU14 in Oberpullendorf
Nina Plihal / TC SVG Raiffeisen Bleiburg (KTV)
Patrick Jozwicki / Better Tennis Club-Traiskirchen (NÖTV)
Nina Plihal (KTV) / Claudia Gasparovic (NÖTV)
Sebastian Sorger (STTV) / Daniel Zimmermann (TTV)
ERGEBNISSEU16 in Seefeld
Elena Karner / Klagenfurter LeichtathletiK Club (KTV)
Marko Andrejic / Wiener Athletiksport Club (WTV)
Irina Dshandshgava (NÖTV) / Anna Größ (NÖTV)
Tobias Wirlend (OÖTV) / Marko Andrejic (WTV)
ERGEBNISSEU18 in Wolfsberg
Emily Meyer / TC Dornbirn (VTV)
Sandro Kopp / TK IEV MED-EL (TTV)
Selina Pichler (WTV) / Maren Benko (TTV)
Maximilian Asamer (NÖTV) / Christof Zeiler (NÖTV)
ERGEBNISSE

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie nimmer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.

Wochenvorschau

23. - 29. November 2020

Kalenderwoche 48: Wer? Wann? Wo?

Talent Filip Misolic hat sich in Bratislava für die Qualifikation eingetragen.

ATP

Eine legendäre Leistung, die unbelohnt blieb

Nach tollen Partien bei den ATP-Finals in London mussten sich Jürgen Melzer und Partner Roger-Vasselin im Champions-Tiebreak des Endspiels dem Duo Koolhof/Mektic mit 5:10 beugen. Für Melzer war es das letzte Match auf ATP-Ebene.