Zum Inhalt springen

Bundesliga

DIE BUNDESLIGA-CLUBS: UNIQA SPORTUNION KLAGENFURT - "2010 WAREN WIR NOCH DIE SCHIESSBUDENFIGUR DER LIGA, HEUER SOLL ...

... alles anders werden." Mannschaftsführer Markus Polessnig wird 2011 größtenteils seine Legionäre zum Einsatz bringen und mit Daniel Köllerer (Bild), Herbert Wiltschnig und Patrick Ofner bloß drei Österreicher.


» Uniqa Sportunion Klagenfurt
Wilsonstrasse 25, 9010 Klagenfurt, Tel.: 0463 / 23 450

» Der Kader
Fabio Fognini (ITA), Christophe Rochuse (BEL), Michael Lammer (GER), Daniel Köllerer, Michal Schmid (CZE), Herbert Wiltschnig, Jiri Skoloudik (CZE), Jeremy Jahn (GER), Jaroslav Levinsky (CZE), Marko Tkalec (SLO), Patrick Ofner, ...


»
Der Spielplan

2. Juni 2011
Uniqa Sportunion Klagenfurt - 1. Salzburger TC Stiegl

4. Juni 2011
Colony Comp. Club / Strassburg - Uniqa Sportunion Klagenfurt

7. Juni 2011
Uniqa Sportunion Klagenfurt - UTC Stockerau


» Zahlen, Daten, Fakten
2010: 1 Sieg, 4 Niederlagen • Platz 7 in der Endtabelle
2011:Zugänge: Christophe Rochus (BEL), Daniel Köllerer, Michal Schmid (CZE), Jeremy Jahn (GER) • Abgänge: Robin Roshardt (SUI), Bertram Steinberger, Björn Propst

ALLE LEGIONÄRE SPIELEN. Im Vorjahr hatte sich Sportunion Klagenfurt erst im Abstiegsfinale mit einem 9:0-Sieg gegen LTM Wien am eigenen Schopf aus dem Sumpf gezogen. Heuer soll es erst gar nicht soweit kommen. "Für 2011 erwarten wir uns", so Mannschaftsführer Markus Polessnig, "dass wir mit dem Abstieg nichts zu tun haben werden. Das obere Playoff wäre dann natürlich die Zugabe - und ist eigentlich auch realistisch." Der Weg zum Ziel soll in Kärnten heuer über Italien, Belgien, die Schweiz, Tschechien, Deutschland und Slowenien führen. "2010 waren wir noch die Schießbudenfigur der Liga", erläutert Polessnig seine Strategie, "weil wir versucht haben, die Superliga fast ausschließlich mit Österreichern zu bewerkstelligen. Dadurch, dass es aber nicht mehr zum Gentlemen's Agreement gekommen ist - dass nur mehr drei Ausländer pro Team spielen dürfen - versuchen wir es heuer anders und setzen sämtliche unserer Legionäre ein." Fabio Fognini (ITA), Christophe Rochus (BEL), Michael Lammer (SUI), Michal Schmid (CZE), Jiri Skoloudi (CZE), Jeremy Jahn (GER), Jaroslav Levinsky (CZE), Marko Tkalec (SLO) - "unsere Ausländer spielen für uns alle Matches" (Polessnig).

KÖLLERER UND OFNER SPIELEN. Ebenfalls im Dauereinsatz wird Neuverpflichtung Daniel Köllerer sein, der in der Vorrunde "drei Mal fix spielen wird." Das Engagement kam deshalb zustande, "weil ich ihn schon relativ lange kenne." Trotz der langjährigen Bekannschaft mit dem oberösterreichischen Hitzkopf ist sich Polessnig allerdings auch bewusst, "dass bei Daniel immer ein kleines Risiko dabei ist. Ich hoffe aber, dass für uns alle der sportliche Wert überwiegen wird. Ich bin mir relativ sicher, dass nichts passieren wird." Leichtes Bedauern kommt bei ihm allerdings beim Blick in die Gruppe A auf. "Schade, dass wir nicht mit Gleisdorf in einer Gruppe sind. Dann hätte vielleicht wieder Köllerer gegen Koubek gespielt. Ein solches Match wäre ein absoluter Knaller und Ticketseller gewesen." Als dritter Österreicher - neben Herbert Wiltschnig - soll die neue Nummer 10 der Jugendweltrangliste, Patrick Ofner, zum Einsatz kommen. "Wann er bei uns einsteigen wird, hängt allerdings davon ab, wie weit er bei den French Open kommen wird."



» Verwandte Artikel «

25. Mai 2011: TC DEUTSCH-WAGRAM - "UNSER TRAUMZIEL? NICHT INS UNTERE PLAY-OFF!"

24. Mai 2011: 1. SALZBURGER TC STIEGL - "ZUERST INS OBERE PLAYOFF, UM DANN AUS DEM VOLLEN ZU SCHÖPFEN"

23. Mai 2011:
ULTV LINZ - OHNE BEINKLÖTZE IN RICHTUNG TITEL

22. Mai 2011: UTC STOCKERAU - MIT AHM ALS "SPEERSPITZE" ZUM KLASSENERHALT

21. Mai 2011: UTC STEYR - "NEUN MATCHES FÜR EIN HALLELUJA!"

20. Mai 2011:
COLONY COMP. CLUB / STRASSBURG: DUELL MIT DEM DAVISCUPPER GLEICH IN RUNDE 1

19. Mai 2011: TC GLEISDORF - "DAS ZIEL FÜR HEUER KANN NUR DIE TITELVERTEIDIGUNG SEIN"

18. Mai 2011: MELZER! HAIDER-MAURER! KOUBEK! PEYA! FISCHER! OSWALD! SLANAR!

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie nimmer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.

Wochenvorschau

23. - 29. November 2020

Kalenderwoche 48: Wer? Wann? Wo?

Talent Filip Misolic hat sich in Bratislava für die Qualifikation eingetragen.

ATP

Eine legendäre Leistung, die unbelohnt blieb

Nach tollen Partien bei den ATP-Finals in London mussten sich Jürgen Melzer und Partner Roger-Vasselin im Champions-Tiebreak des Endspiels dem Duo Koolhof/Mektic mit 5:10 beugen. Für Melzer war es das letzte Match auf ATP-Ebene.