Zum Inhalt springen

Bundesliga

DIE BUNDESLIGA-CLUBS: TC GLEISDORF - "DAS ZIEL FÜR HEUER KANN NUR DIE TITELVERTEIDIGUNG SEIN"

Ohne Jürgen Melzer, allerdings mit dem gleichen Ziel wie 2010 gehen heuer die Südsteirer ins Bundesliga-Rennen: Martin Fischer (im Bild mit Herbert Jerich jr.), Stefan Koubek, Alexander Peya & Co soll das Double gelingen. MORGEN: Colony Comp. Club / Strassburg.


» TC Gleisdorf
Feldgasse 31, 8200 Gleisdorf, Tel.: 03112/2497

» Der Kader
Björn Phau (GER), Stefan Koubek, Martin Fischer, Alexander Peya, Christian Magg, Markus Weiglhofer, Patrick Schmölzer, Michael Eibl, ...


» Der Spielplan

2. Juni 2011
TC Gleisdorf - TC Babolat Deutsch-Wagram

4. Juni 2011
UTC Styria Wohnbau Steyr - TC Gleisdorf

7. Juni 2011
ULTV Linz - TC Gleisdorf


» Zahlen, Daten, Fakten
2010: 5 Siege, 0 Niederlagen • Platz 1 in der Endtabelle
2011:Zugänge: keine • Abgänge: Jürgen Melzer, Ronald Schmidt

OHNE MELZER ZUM TITEL? Innerhalb von drei Jahren war dem TC Gleisdorf der Durchmarsch von der Landesliga B bis in die Bundesliga gelungen. Den vorläufigen Schlußpunkt dieser Erfolgsgeschichte setzte der Verein mit dem Spitznamen "TC Hollywood" am 10./11. September 2010, als sich die Südsteirer im Vorjahr auf der eigenen Anlage den Superliga-Titel holten. Um diesen Wunsch in die Realität umzusetzen, war es dem Mannschaftsführer und Hauptsponsor Herbert Jerich jr. gelungen, Österreichs namhafteste Profis zu verpflichten: Jürgen Melzer, Stefan Koubek, Martin Fischer, Alexander Peya, Christian Magg etc. Und auch heuer setzt sich der Logistik-Spezialist hohe Ziele: "Die Zielsetzung für heuer kann nach dem Titel aus Vorjahr nur die Titelverteidigung sein." 2011 geht der TC Gleisdorf allerdings mit dem Handicap ins Rennen, auf Jürgen Melzer verzichten zu müssen. "Jürgen hat ganz klar zu mir gesagt, dass er heuer keine Liga spielen will", so Jerich. Statt auf der Nennliste Gleisdorfs scheint der Name "Melzer" dennoch auf jener seines Heimatvereins TC Deutsch-Wagram auf, wird dort allerdings nur dann zum Einsatz kommen, "wenn ich zufällig da bin und sie mich brauchen."

FREIER EINTRITT FÜR ALLE.
Da Gleisdorf in dieser Saison nur ein Heimspiel (gegen Deutsch-Wagram) hat, "könnte ich unseren Fans ohnehin bloß ein Mal Österreichs besten Tennisprofi präsentieren", hat sich Jerich mit der Situation längst abgefunden. "Sollte Jürgen in der ersten Runde der French Open ausscheiden - was wir ihm auf keinen Fall wünschen! - und er wider Erwarten in der ersten Runde für Deutsch-Wagram gegen uns spielen, würde er in Gleisdorf auf jeden Fall mit positivem Applaus empfangen werden", so Jerich. "Immerhin hat er 2010 für uns sehr viel geleistet." Für die kommende Saison, kündigt Jerich jr. daher bereits jetzt sein Engagement an, "uns 2012 wieder fürs Final Four bewerben zu wollen. Und sollten wir dann wieder zwei Heimspiele haben, dann werden wir uns bemühen, Melzer zu uns zurück zu bekommen." In der aktuellen Bundesliga-Saison ist nach dem Melzer-Abgang daher der Deutsche Björn Phau an dessen Position gerückt. "Wir fangen mit ihm als Nummer 1 an, dahinter Fischer, Koubek, Peya, Schmölzer, Magg plus unser Nachwuchs Michael Eibl, der heuer zwei Spiele - gegen Steyr und Linz - spielen wird." In der ersten Runde könnte bloß hinter Peya ein Fragezeichen stehen, "da bei den French Open das Doppel immer erst  in der zweiten Woche beginnt, und er aufgrund seiner aktuellen Form am Ende der Woche möglicherweise noch im Bewerb sein könnte" (Jerich). Gleichgültig aber, ob mit oder ohne Peya kündigt Mannschaftsführer und Sponsor Jerich den Fans für 2011 ein besonderes Goodie an: "Hat der Eintritt 2010 noch 5 oder 8 Euro gekostet, so wird er heuer frei sein."


» Verwandte Artikel «


18. Mai 2011: BUNDESLIGA 2011: MELZER! HAIDER-MAURER! KOUBEK! PEYA! FISCHER! OSWALD! SLANAR!

Top Themen der Redaktion

Österreichische Jugendmeisterschaften 2019 in Wels

Ab 19. August 2019 finden in Wels in den Altersklassen U12, U14 und U16 die Österreichischen Jugendmeisterschaften statt. Es werden rund 280 Nachwuchsspielerinnen und Nachwuchsspieler aus allen neun Landesverbänden erwartet.

Senioren

Double für Ötsch, Franke, Kaiser und Haupt

Erstmalig war der UTC Madainitennis in St. Pölten mit dem SPORT.ZENTRUM.NÖ Austragungsort der Österreichischen Seniorenstaatsmeisterschaften. Es kann ein mehr als positives Resumée gezogen werden.