Zum Inhalt springen

Der TC Schwarzenberg ist Bundesliga-Champion

Die Wiener haben den Durchmarsch von der untersten Klasse auf den Thron der SIMACEK Bundesliga perfekt abgeschlossen. Im Finale in Oberpullendorf siegten Gaio & Co. gegen den TC Kirchdorf 5:4.

Final4 der SIMACEK ÖTV Bundesliga in Oberpullendorf. Klingt wenig spannend, war es dafür umso mehr. Ehrlich, ein gelungenes, perfekt organisiertes Event auf dem Gelände des Sporthotel Kurz, wo in den Tagen zuvor die Staatsmeisterschaften stattgefunden haben.  Angetreten sind vier Teams, und zwar der TC Schwarzenberg, der Wiener Athletiksport Club, der TC Kirchdorf und die Sportunion Klagenfurt.


Im ersten Semifinale hatte sich Kirchdorf gegen die ersatzgeschwächten Kärntner glatt mit 6:0 durchgesetzt. Das zweite Semifinale war umso spannender. Im Wiener Duell zwischen dem TC Schwarzenberg, der nach neun Jahren Durchmarsch aus der untersten Klasse im Final4 gelandet war, und dem WAC stand es nach den Einzeln 3:3. Überraschend dabei, dass sich die WACler Lenny Hampel und Routinier Martin Slanar so wacker gegen die Favoriten geschlagen haben. Überhaupt toll: Der WAC verzichtete völlig auf Legionäre  und trat mit einer rein rotweißroten Equipe an. Schließlich setzten sich die Schwarzenberger mit 5:4 durch.


Auch das spannende Endspiel glich einem Parallelslalom – 3:3 nach den Einzeln. Konkret, aus Sicht der Wiener: Podlipnik-Castillo – Ignatik 1:6, 5:7, Gaio – Heller 6:3, 6:1, Beck – Vagnozzi 4:6, 6:3, 1:6, Neuchrist – Egger 6:2, 6:3, Brunner – Mirnegg 6:7 (5), 6:7 (3), Knittel – Sandbichler 6:2, 6:2.


Also mussten die Doppel die Entscheidung bringen. Podlipnik-Castillo/Neuchrist siegten gegen Ignatik/Heller mit 6:3, 6:4, Gaio/Jecminek hatten beim 7:5, 6:1 gegen Egger/Mirnegg das bessere Ende für sich.

Spieler des Turniers war der Italiener Federico Gaio, der zwei Einzel und beide Doppel-Partien gewonnen hat. ÖTV-Präsident Robert Groß und Bundesliga-Vorsitzender Hans Sommer nahmen die Siegerehrung vor.


Top Themen der Redaktion

Wochenvorschau

19. - 25. Februar 2018

Kalenderwoche 8: Wer? Wann? Wo?

Gerald Melzer, Dominic Thiem, Andreas Haider-Maurer und Alexander Peya bilden Österreichs Abordnung beim ATP-Turnier von Rio de Janeiro.

ATP

Alle Neune!

Wir verneigen uns vor Dominic Thiem, der am Sonntag in Buenos Aires seinen neunten Titel auf der ATP-Tour holte. Der 24-Jährige sorgte für den 71. Triumph eines Österreichers im Profi-Tennis. Im Doppel schlug Philipp Oswald in New York zu.

ATP

Ein Trio im Final-Fieber

Sensationell! Die Daviscup-Spieler Dominic Thiem, Oliver Marach und Philipp Oswald bestreiten am Sonntag in Buenos Aires, Rotterdam und New York Endspiele bei ATP-Turnieren.