Zum Inhalt springen

Kids & Jugend

Der ÖTV Jugend Circuit geht in die nächste Runde

Ende September 2018 wurden die Masters-Sieger des Circuit gekürt. Drei Monate später fiel der Startschuss im UTC La Ville sowie im TC Habeler-Knotzer Neudörfl. 2019 wird es einige Neuerungen geben.

©GEPA-Pictures
Ende September 2018 krönten sich Alexander Wagner (U12), Jan Kobierski (U14) und Jonas Gundacker (U16) bei den Burschen sowie Tamara Kostic (U12), Anna-Lena Ebster (U14) sowie Elena Karner (U16) zu den Masters-Siegern. Nun, drei Monate später, fiel der Startschuss des ÖTV Jugend Circuit im UTC La Ville in Wien sowie im TC Habeler-Knotzer Neudörfl im Burgenland. 2019 wird es zudem einige Neuerungen geben.Neue Altersklassenregelung
In diesem Jahr wird es wie gewohnt drei Altersklassen geben. U16 wird jedoch durch U18 ersetzt. Somit haben ältere Spieler/innen, die das Erwachsenenalter noch nicht erreicht haben, die Chance, am Circuit teilzunehmen. Jüngere bekommen die Gelegenheit, sich mit den Älteren zu messen, wie es auch auf ITF-Ebene der Fall ist.Gespielt wird wie immer auf Topanlagen in ganz Österreich. Wie jedes Jahr ist der UTC La Ville (WTV) dabei, diesmal mit vier Turnieren inklusive Masters. Auch der Turnierleiter ist ein alter Bekannter: 11 von 13 Turnieren der Serie werden von Robert Heiss organisiert. An die 20 Jahre ist er nun dabei und kümmert sich nach wie vor mit viel Engagement um die Turnierleitung.Anstieg der Nennungen zum Saisonstart
Anders als in den vergangenen Jahren, wird dieses Jahr in der Qualifikation ein 64er-Raster gespielt, was sich bereits beim ersten Turnier bewährt gemacht hat. Mit 130 Einzelnennungen in der Klasse U12 in Neudörfl sowie 218 Nennungen in den Klassen U14/U18 gibt es diesmal in jedem Bewerb auch eine Qualifikation.TERMINE UND ERGEBNISSE

Top Themen der Redaktion

Kids & Jugend

Ein würdiger Saisonabschluss

Die Top-8 dreier Altersklassen kämpften beim Masters des BIDI BADU ÖTV Jugend Circuit presented by ANA auf der Anlage des UTC La Ville um den Titel und um Gutscheine für eine internationale Turnierentsendung.

ITF

Eine Sternstunde in Paris

Der 21-Jährige Jurij Rodionov setzte sich bei den French Open als Qualifikant gegen den um zwölf Jahre älteren Franzosen Jeremy Chardy nach Zweisatzrückstand und 4:42 Stunden mit 3:6, 4:6, 7:6 (6), 6:4, 10:8 durch. Dennis Novak ist ausgeschieden.

ITF

Willkommen im Club, Jurij und Barbara!

Der Niederösterreicher Jurij Rodionov schlägt Sebastian Ofner im Duell zweier ÖTV-Daviscupspieler und wird in Paris erstmals bei einem Grand-Slam-Turnier aufschlagen. Auch Barbara Haas steht erstmals bei den French Open im Hauptbewerb.