Zum Inhalt springen

Davis Cup

1. und 2. Februar 2019
Der Grüne Teppich ist ausgerollt

Der chilenische Kapitän Nicolas Massu, Doppel-Olympiasieger 2004, sein "Assistent" Marcelo Rios, Weltranglisten-Erster 1998, und Oliver Marach, Australian-Open-Champion 2018, checkten als Erste im Sheraton Grand Salzburg ein.

Als Erster der chilenischen Tennis-Delegation ist am Freitagnachmittag Nicolas Massu in Salzburg eingetroffen. Der Daviscup-Kapitän war überrascht, als er im Foyer des Spielerhotels Sheraton Grand Salzburg einen Hauch von Tennis-Atmosphäre verspürte. Hoteldirektor Peter Lorenz und Daviscup-Organisator e|motion hat einen Mini-Tennis-Court für die Daviscupwoche errichten lassen.

Eine halbe Stunde später traf der Assistent von Massu, der ehemalige Weltranglisten-Erste Marcelo Rios, im Sheraton ein. Er war, aus Frankfurt kommend, mit einstündiger Verspätung auf dem Salzburg Airport gelandet. Gemeinsamer Wunsch des Duos Massu/Rios: Erst den Hunger stillen, dann mit dem Shuttleservice von Jaguar in ein Fitnessstudio.

Die chilenischen Spieler treffen Samstag und Sonntag ein, ein erstes Training ist für Samstag von 11 bis 13 und auf der Anlage des STC angesetzt.

Vom österreichischen Team hat bislang nur Oliver Marach eingecheckt. Der Steirer, der im Mixed-Bewerb der Australian Open umgeknickt war, wird sein angeschlagenes Bein am Sonntag auf dem Center Court in der SalzburgArena einem ersten Belastungstest unterziehen.

 

Der chilenische Kapitän Nicolas Massu

Top Themen der Redaktion

COVID-19

Der Tennissport auf dem Weg zur Normalität

Ab 29. Mai darf in der Halle gespielt werden. Doppel ist auch bei Turnieren und Meisterschaften erlaubt. Bis 30. Juni sind maximal 100 Zuseher zugelassen, ab 1. Juli bis zu 500. Das Verweilen auf der Anlage ist gestattet. Duschen und Garderoben sind...

Turniere

Die Profis servieren wieder

Bei den „Generali Austrian Pro Series“ in der Südstadt, einem Einladungsturnier ohne Zuschauer, ließ der Weltranglisten-Dritte Dominic Thiem Lucas Miedler keine Chance. Altmeister Jürgen Melzer besiegte den aufstrebenden Jurij Rodionov.

Allgemeine KlasseBundesliga

31 Teams am Start - die Termine sind online

An der ÖTV-Bundesliga 2020 werden insgesamt 31 Vereine teilnehmen. Das sind um sieben weniger als im Vorjahr. Vom Corona-Transferfenster profitierten Julia Grabher, Tamira Paszek, Martin Fischer und Christopher Kas.