Zum Inhalt springen

ATP

Dennis Novak fightet und verteidigt den Titel!

Nach knapp drei Stunden hatte sich Dennis Novak (2. v. links) im Finale des mit 10.000 Dollar dotieren Future-Turniers "Future-Tennis-Wels" zur Titelverteidigung gekämpft: Novak besiegte Peter Heller mit 6:4, 1:6, 6:3.

Das Finale des mit 10.000 Dollar dotieren Future-Turniers Future-Tennis-Wels zwischen dem Titelverteidiger Dennis Novak und dem Deutschen Peter Heller wurde zu einem tollen Fight, den der um eine Spur druckvoller agierende Novak nach fast 3 Stunden mit 6:4, 1:6, 6:3 letztlich doch verdient für sich entscheiden konnte. Im direkten Duell der beiden stand es zwar 1:0 für den Deutschen (2012 bei einem Future-Turnier in Tirol), doch dieses Mal konnte der Niederösterreicher – der übrigens nicht im Spielerhotel “Kremsmünstererhof” nächtigte, sondern täglich per Bahn zu seiner Freundin nach St. Valentin pendelte – den Spieß umdrehen. Auch ein kurzer Regenschauer konnte weder die 200 Zuseher noch die Spieler daran hindern, ein tolles Tenniserlebnis zu genießen. Somit konnte Novak den Titel verteidigen und holte sich nach dem Sieg im Doppel auch die Einzeltrophäe, den Siegerscheck über 1.440 Dollar und 18 ATP-Weltranglistenpunkte. Nach dem Turnier reiste Novak,den am Ende des Finales auch eine Blutblase zu schaffen machte, zu einem Future-Turnier nach Innsbruck weiter, während "Pete" Heller sich ins Auto setzte, um nach Genf zu einem Turnier gleicher Kategorie zu fahren.

Link:
Future-Tennis-Wels | Website

Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

"Tag des Sports" im Wiener Prater

Der Wiener Prater wurde wieder zum größten Sportplatz Europas. Zur 18. Ausgabe der traditionellen Leistungsschau kamen 400.000 Besucher und viele Sportstars. Der ÖTV war natürlich dabei.

Weltgruppen-Auslosung am 26. September

Im Februar 2019 spielt die Nationalmannschaft um ein Ticket für das Finalturnier. In der kommenden Woche erfährt man den Gegner. Ein Auswärtsspiel ist wahrscheinlicher als ein Antreten vor den eigenen Fans.

Davis Cup

Thiem fixiert den Aufstieg in die Weltgruppe

Der Weltranglisten-Achte besiegte de Minaur vor 6000 Fans in vier Sätzen und stellte in Graz gegen Australien auf 3:1. Die Nationalmannschaft wird 2019 nach sechs Jahren wieder im Konzert der Großen mitmischen.