Zum Inhalt springen

ATP

DAVISCUP-AUFTAKT MELZER - G.LAPENTTI

Im Werzer-Strandcasino von Pörtschach wurde heute die Spielreihenfolge für den Daviscup-Relegationskampf zwischen Österreich und Ecuador um den Verbleib in der Weltgruppe 1 ausgelost. Jürgen Melzer wird Freitag um 11.00 Uhr auf die Nummer 2 im Team Ecuador, Giovanni Lapentti, treffen. Anschließend wird Stefan Koubek gegen Nicolas Lapentti spielen.

Die Brüder Lapentti werden, falls nicht Außergewöhnliches geschieht, auch das Doppel und die restlichen Einzel bestreiten; die Nominierung des Doppels hat noch Zeit bis Samstag (Beginn nach 12.45 Uhr). Im Team Austria gilt Julian Knowle als Fixstarter; ob er mit Alexander Peya - wie beim Sieg über Großbritannien, hier vor einem Jahr - oder mit Jürgen Melzer spielen wird, behält sich Österreichs Kapitän Thomas Muster noch vor.
Die Spielreihenfolge am Sonntag ab 11.00 Uhr:
Jürgen Melzer - Nicolas Lapentti,
Stefan Koubek - Giovanni Lapentti.

Der Kapitän der Gäste, Raul Viver, hat heute einen Spieler seiner Mannschaft ausgetauscht. An Stelle von Johny de Leon wurde Julio Cesar Campozano (ATP 1041) nominiert. Die ATP-Plätze der anderen Spieler aus Ecuador: Nicolas Lapentti 77, Giovanni Lapentti 133 und Carlos Avellan 665.

Die Arbeiten am Opticourt-Hartplatz in der Werzer-Arena wurden heute Mittag abgeschlossen; der Centrecourt stand den beiden Mannschaften somit am Nachmittag zur Verfügung.
Das Wetter ist gut: kühl, windstill; die Voraussage für das Wochenende positiv.

Alle Ticketinformationen unter www.daviscup.at

                                                       fk

Top Themen der Redaktion

Kids & Jugend

Aufschlag zum Masters im La Ville

Seit Donnerstag werden beim Masters auf der Anlage des UTC La Ville in Wien die SiegerInnen beim ÖTV Bidi Badu Jugend Circuit presented by kronehit ermittelt. Die Top-8 jeder Altersklasse matchen sich bis 26. September.

BundesligaSenioren

St. Johann deklassiert "dahoam" die Konkurrenz

Der Bundesliga-35-Meister heißt TC St. Johann. Die Pongauer revanchierten sich als Gastgeber eines perfekt organisierten Finalturniers mit einem 5:0 im Endspiel über Titelverteidiger UTC Neudörfl für die Finalniederlage 2020.