Zum Inhalt springen

Davis Cup

DAVIS CUP: ÖSTERREICH SIEGT 4:1 GEGEN BRASILIEN

Am letzten Tag in der Olympiaworld Innsbruck, holte Jürgen Melzer den vierten Punkt. Werner Eschauer musste sich bei seinem Davis Cup Debut geschlagen geben!

Team Österreich feiert einen 4:1-Erfolg gegen Brasilien
Sieg und Niederlage für das österreichische Davis-Cup-Team am Schlusstag des Weltgruppen-Play-off-Duells mit Brasilien in der Olympiaworld Innsbruck. Zunächst hatte Jürgen Melzer zwar mehr Mühe als erwartet, um Ricardo Mello (ATP-Rang 204) in die Schranken zu weisen, die heimische Nummer eins holte letztlich aber doch nach 1:41 Stunden und einer starken kämpferischen Leistung mit einem 3:6, 6:4, 7:5 den vierten Punkt für die ÖTV-Mannschaft. Im abschließenden Einzel missglückte die Davis-Cup-Premiere von Werner Eschauer, der sich dem Doppelspezialisten Andre Sa in 80 Minuten mit 4:6, 3:6 geschlagen geben musste. Endstand: 4:1 für Österreich!
Jürgen Melzer zeigte im Match gegen Ricardo Mello nach dem verlorenen Auftaktsatz Moral und kämpfte sich in die Partie zurück. „Ein Match, in dem es bis auf die eigene Davis-Cup-Bilanz um nichts mehr geht, ist nicht einfach. Aber ich wollte dieses Spiel nicht verlieren und bin bis zum Schluss konzentriert geblieben“, sagte der Weltranglisten-42. Für die am kommenden Donnerstag in London (13.00 Uhr MESZ) stattfindende Auslosung der Weltgruppe 2008 wünscht sich Melzer ein Heimspiel.
„Die Chancen sind zwar nicht groß, aber vielleicht haben wir Losglück und können wieder zu Hause spielen. Ein Heimspiel gegen die USA wäre sportlich eine große Herausforderung und würde wohl eine volle Halle garantieren. Aber wir können die Auslosung ohnehin nicht beeinflussen und müssen nehmen, was kommt. Wir verfügen derzeit über ein starkes, kompaktes Team, das auf allen Belägen zu Hause ist. Deshalb wären wir auch bei einem Auswärtsspiel sicher nicht chancenlos“, meinte Melzer. Die Erstrundenpartien der Weltgruppe 2008 werden vom 8. bis 10. Februar ausgetragen.
Im letzten Einzel sicherte Andre Sa den Gästen mit einem überraschend klaren 6:4, 6:3 über den heimischen Davis-Cup-Debütanten Werner Eschauer den Ehrenpunkt. „Er hat sehr gut aufgeschlagen und hervorragend retourniert. Ich habe im gesamten Match eigentlich nie richtig zu meinem Spiel gefunden. Ich habe in der gesamten Woche in den Trainingsmatches kein einziges Mal den Aufschlag verloren, heute aber gleich drei Breaks kassiert“, klagte der 33-jährige Niederösterreicher, der in der kommenden Woche beim ATP-Turnier in Bangkok antreten wird. Während Stefan Koubek ab Montag im indischen Mumbai ein Semifinale aus dem Vorjahr zu verteidigen hat, gönnen sich Jürgen Melzer und Julian Knowle in den nächsten Tagen eine Pause.

6 Breaks und eine Weltklasse-Aufschlagleistung brachten den 3:0 Triumph
Das österreichische Davis-Cup-Team hat vorzeitig den Verbleib in der Weltgruppe geschafft! Julian Knowle und Jürgen Melzer fertigten am Samstag im Doppel das Duo Gustavo Kuerten und Andre Sa in der Olympiaworld Innsbruck in 80 Minuten mit 6:1, 6:1, 6:4 ab und sorgten damit gegen Brasilien für die uneinholbare 3:0-Führung. Österreich blieb damit zum fünften Mal in Serie nach Belgien 2003, Großbritannien 2004, Ecuador 2005 und Mexiko 2006, die allesamt in Pörtschach bezwungen wurden, in einem Weltgruppen-Play-off erfolgreich.
US-Open-Doppeltriumphator Julian Knowle und Jürgen Melzer lieferten vom ersten Ballwechsel an eine beeindruckende Vorstellung ab. In den ersten beiden Sätzen hatten der dreifache French-Open-Sieger Gustavo Kuerten und sein Partner Andre Sa nicht den Funken einer Chance. Im dritten Durchgang kamen die „Brasilos“ ein wenig besser ins Spiel, doch als die Österreicher das Service von Sa zum 4:3 durchbrachen, war die Partie entschieden.
„Wir haben zusammen schon sehr, sehr viele gute Matches im Davis Cup gespielt, heute ist ein weiteres dazugekommen. Wir haben von Beginn an gezeigt, wer der Chef auf dem Platz ist“, freute sich Knowle, der mit glänzenden Returns und einer starken Aufschlagleistung überzeugte. „Dass wir jetzt längere Zeit nicht zusammengespielt haben, war überhaupt kein Problem. Wir kennen unsere Laufwege und haben uns heute perfekt ergänzt“, pflichtete Melzer seinem Partner bei. Detail am Rande: Nachdem Melzer und Stefan Koubek am Freitag in ihren Einzelpartien ohne Aufschlagverlust geblieben waren, ließ auch das rot-weiß-rote Doppel kein einziges Break – ja nicht einmal einen Breakball – zu!
Sichtlich stolz ließ Kapitän Gilbert Schaller das erfolgreiche Wochenende Revue passieren. „Ich habe gehofft, dass wir uns so klar durchsetzen werden, erwartet habe ich es mir aber nicht“, gestand der Steirer. „Wir haben bewiesen, dass wir für höhere Aufgaben gewappnet sind. Vorrangiges Ziel muss es sein, dass sich die Spieler weiter positiv entwickeln, dann brauchen wir uns vor keinem Gegner verstecken.“ Österreich ist bei der am kommenden Donnerstag in London stattfindenden Auslosung für die Weltgruppe 2008 nicht gesetzt. Sechs der acht möglichen Gegner stehen mit Russland, Argentinien, USA, Spanien, Deutschland und Schweden fest, wobei das ÖTV-Team von 8. bis 10. Februar nur gegen Russland und die USA Heimvorteil hätte.

Melzer und Koubek gaben weder einen Satz noch ein Aufschlaggame ab
Das österreichische Davis-Cup-Team liegt nach dem ersten Tag des Weltgruppen-Play-off-Duells mit Brasilien mit 2:0 in Führung. Nachdem die heimische Nummer eins Jürgen Melzer in der Auftaktpartie in der Olympiaworld Innsbruck Thomaz Bellucci mit 6:4, 6:4, 6:4 besiegt hatte, gab sich auch Stefan Koubek gegen Ricardo Mello keine Blöße und siegte mit 6:2, 6:3, 6:3. Das rot-weiß-rote Doppel Julian Knowle und Jürgen Melzer hat es am Samstag (14.00 Uhr) in der Hand, mit einem Erfolg über Gustavo Kuerten und Andre Sa bereits vorzeitig den Verbleib in der Weltgruppe zu fixieren.
Jürgen Melzer genügte gegen den 19-jährigen Davis-Cup-Debütanten Thomaz Belucci in allen drei Sätzen je ein Break, um nach 1:55 Stunden als souveräner Sieger vom Platz zu gehen. Der Niederösterreicher hatte seinen Gegner stets im Griff und ließ im gesamten Match lediglich zwei Breakchancen des Brasilianers zu. Wie stark der Weltranglisten-42. aufschlug, beweist auch die Tatsache, dass er im dritten Durchgang bei eigenem Service keinen einzigen Punkt abgab.
„Pflichtsiege sind oft schwierig einzufahren, aber ich habe vom ersten Punkt weg nichts anbrennen lassen. Ich habe sehr gut serviert, deshalb war er bei seinen Aufschlaggames ständig unter Druck. Die zwei Breakbälle gegen mich waren zu wenig, um mich heute in Schwierigkeiten zu bringen“, freute sich Melzer über den ungefährdeten Sieg über die Nummer 248 der Weltrangliste.
Stefan Koubek nahm seine starke Form von den US Open in New York zum Davis Cup nach Innsbruck mit. Der Kärntner mit ATP-Rang 54 durchbrach nicht weniger als fünfmal das Service von Ricardo Mello (ATP-204) und ließ seinerseits wie Melzer kein Break zu. „Mello ist ein talentierter Spieler, der dir von der Grundlinie wehtun kann. Bis auf ein wackeliges Aufschlaggame habe ich an meiner heutigen Leistung nichts auszusetzen. Ich war im gesamten Match der bessere Spieler und habe eine Super-Partie abgeliefert“, resümierte Koubek, der als „Belohnung“ für seine tadellose Vorstellung von ÖTV-Kapitän Gilbert Schaller grünes Licht für einen Besuch des abendlichen Eishockey-Matches der Innsbrucker Haie gegen Szekesfehervar bekam.

Schaller zog nach dem ersten Tag zufrieden Bilanz: „Jürgen und Stefan haben ihre Aufgaben souverän erledigt. Aus meiner Sicht sind wir auch im Doppel Favorit. Gustavo Kuerten ist zwar ein großer Name im Tennis, aber seine Erfolge liegen doch schon einige Zeit zurück.“

Das Programm der Davis Cup Begegnung Österreich vs Brasilien

Dienstag, 18.09.
12:15 Uhr Pressekonferenz Team Österreich in der Olympiaworld Innsbruck
Mittwoch, 19.09.
19.30 Uhr Official Dinner auf der Mutterer Alm
Donnerstag, 20.09.
13.00 Uhr Offizielle Auslosung in der Innsbrucker Innenstadt
Freitag, 21.09.
11.45 Uhr Offizielle Eröffnung in der Olympiaworld Innsbruck
12:00 Uhr 1. Single: Jürgen Melzer - Thomaz Belucci 6/4 6/4 6/4
anschliessend 2. Single: Stefan Koubek - Riccardo Mello 6/2 6/3 6/3
Samstag, 22.09.
14:00 Uhr Doppel
Sonntag, 23.09.
11:00 Uhr: 3. Single
anschliessend 4. Single


TICKETINFORMATION

Neben Tagestickets zum Preis von 22 Euro werden auch Dreitageskarten zum Preis von 50 Euro und „Premium Seats“ inklusive Snacks und freien Softdrinks um 85 Euro angeboten. Karten können ab sofort bei Ö-Ticket unter Tel. 01 / 96 0 96 sowie im Internet auf der Website www.oeticket.com erworben werden. Informationen über VIP-Pakete erhalten Interessenten bei der „Siag Sportmarketing GmbH“ unter Tel. 0 5356 / 72 0 76-14.

Für Kinder bis 12 Jahre ist der Eintritt frei, Jugendliche zwischen 12 und 19 Jahren zahlen 50 Prozent der Normalpreise. Besitzer der ÖTV-Lizenzkarte, Studenten, Präsenzdiener und Senioren erhalten einen Nachlass von 20 Prozent. Alle Ermäßigungen gelten für Tagestickets, Dreitageskarten und „Premium Seats“.

Beginnzeiten:

- Freitag, 21. September: 12:00 Uhr
- Samstag, 22. September: 14:00 Uhr
- Sonntag, 23. September: 11:00 Uhr

Alle Ticketpreise:

- Normalpreis Tagesticket € 22
- 3-Tagesticket € 50
- Premiumsitz inkl. freien Softdrinks pro Tag € 85
- 6er VIP Loge € 2.700
- 6er Golden VIP Loge € 3.500
- VIP-Ticket zusätzlich ohne Sitzplatz € 110

Ermäßigungen:

- Kinder bis 12 Jahre gratis
- ab 12 – 19 Jahre minus 50 %
- Lizenzkartenbesitzer 20%
- Studenten, Bundesheer, Senioren etc. 20 %
- Alle Ermäßigungen gelten für Normale Tickets, 3 Tagestickets und Premiumsitze, nicht für VIP und Logen.
 

bh

Top Themen der Redaktion

Endstation im Viertelfinale

Sinja Kraus und Lukas Neumayer mussten sich bei der 40. International Spring Bowl in Tribuswinkel im Viertelfinale geschlagen geben.

Kids & Jugend

Startschuss zum Spring-Bowl-Jubiläum

Am Dienstag beginnt zum 40. Mal das größte und wichtigste Jugendturnier in Österreich. Zum Auftakt gab sich die heimische Tennis-Prominenz ein Stelldichein in Tribuswinkel.

Wochenvorschau

13. - 19. Mai 2019

Kalenderwoche 20: Wer? Wann? Wo?

Die 40. Spring Bowl findet in dieser Woche in Tribuswinkel statt, mit dabei ist auch Elena Karner.