Zum Inhalt springen

Verbands-Info

DAVIS CUP: AM FLUGHAFEN WIEN SETZT DAS ÖTV-TEAM ZU EINEM NEUEN HÖHENFLUG AN!

Darauf werden die Tennisfans fliegen! Das Erstrunden-Duell in der Davis-Cup-Weltgruppe zwischen Österreich und Frankreich steigt vom 4. bis 6. März 2011 erstmals am Flughafen Wien – in einem Flugzeughangar. Damit geht etwas mehr als 20 Jahre nach dem denkwürdigen Länderkampf gegen die USA im Happel-Stadion wieder ein Davis Cup in Österreich in einer sensationellen Location in Szene.

Der Schauplatz für das Kräftemessen mit dem diesjährigen Davis-Cup-Finalisten Frankreich wird weltweit für Schlagzeilen sorgen. „Wir werden alles daran setzen, um erstmals seit 1995 den Einzug in ein Weltgruppen-Viertelfinale zu schaffen“, verspricht Topstar Jürgen Melzer, der erstmals in seiner Davis-Cup-Karriere in seinem Heimatbundesland Niederösterreich aufschlagen wird. Sollte dem rot-weiß-roten Team gegen die mit Hochkarätern wie Gael Monfils, Jo-Wilfried Tsonga, Michael Llodra oder Gilles Simon gespickte französische Equipe tatsächlich der Sprung unter die Top 8 gelingen, dann wird aus dem derzeit spürbaren Aufwind für das österreichische Tennis wohl ein Orkan werden.

Der Flughafen Wien wird bei diesem Event erstmals zum Zentrum eines ultimativen Sport-Erlebnisses: Der Davis Cup wird in einem Flugzeughangar mit einem Fassungsvermögen für 6.000 Zuschauer stattfinden. Die Arena könnte mit ihren gewaltigen Dimensionen (133 m lang, 83 m breit, 27 Meter hoch) rund 38 Tenniscourts Platz bieten. Auf Wunsch der Mannschaft von ÖTV-Kapitän Gilbert Schaller wird darin ein Sandplatz aufgelegt. Angesichts der Tatsche, dass mit Jürgen Melzer und Andreas Haider-Maurer die beiden Teamleader aus Niederösterreich kommen, wird mit einem Massenansturm der Fans gerechnet. Auf die stimmkräftige Unterstützung durch die Zuschauer bauen die rot-weiß-roten Asse gegen den neunfachen Davis-Cup-Triumphator Frankreich, den man mit dem Heimvorteil in die Knie zwingen will.

„Als Ronnie Leitgeb den Vorschlag machte, den Davis Cup gegen Frankreich direkt am Flughafen Wien zu veranstalten, haben wir alle Weichen gestellt, um dieses einzigartige Projekt in die Tat umzusetzen. Wir sind froh, dass wir dem Wunsch der Spieler nach einem Schauplatz im Osten Österreichs entsprechen konnten. Mit Jürgen Melzer und Andreas Haider-Maurer stehen zwei Niederösterreicher in der Mannschaft, die die Zuschauer mit Sicherheit magisch anziehen werden. Dass die beiden eine Tennis-Begeisterung entfachen können, haben sie heuer beim Endspiel der TennisTrophy in der Wiener Stadthalle gezeigt“, sagte ÖTV-Vizepräsident Helmut Dorn.

Weitere Stimmen zum Davis Cup Österreich – Frankreich am Flughafen Wien:

Jürgen MELZER: „Dieser Davis Cup ist ein Höhepunkt in der kommenden Saison. Wir wollen den Fans einen tollen Länderkampf an einem außergewöhnlichen Schauplatz bieten. Als Niederösterreicher einen Davis Cup in Niederösterreich zu spielen, da geht nicht viel drüber. Dass wir auf Sand spielen, ist in dieser Phase der Saison eine besondere Herausforderung. Ich ordne einem Erfolg gegen Frankreich alles unter und werde schon in der Woche davor mit der Vorbereitung beginnen. Ich lasse für den Davis Cup auch das Turnier in Dubai aus, bei dem ich heuer immerhin das Semifinale erreicht habe und daher auch einige Punkte zu verteidigen hätte.“

Andreas HAIDER-MAURER: „Ich hoffe, dass ich gegen Frankreich meine Heimpremiere im Davis Cup feiern kann. Aber zunächst einmal muss ich mir mit guten Leistungen meine Aufstellung erst erkämpfen. Und sollte ich tatsächlich zum Einsatz kommen, dann will ich natürlich jedes Spiel gewinnen. Für sein Team und für sein Land zu siegen, ist ein unbeschreibliches Gefühl. Der Flughafen Wien verfügt über eine extrem gute Lage und ist leicht zu erreichen. Ich bin zuversichtlich, dass wir die Halle füllen werden und mit den Fans im Rücken die Franzosen besiegen können. Ich bereite mich seit zwei Wochen auf die Saison vor, die für mich in der ersten Jänner-Woche beim ATP-Turnier in Chennai beginnt, wo ich einen Fixplatz im Hauptfeld habe.“

Peter KLEEMANN, Pressesprecher der Flughafen Wien AG: „Der Flughafen Wien ist viel mehr als eine reine Verkehrsdrehscheibe: Mit 55.000 Passagieren pro Tag und 18.000 Beschäftigten am Standort ist es ein Ort der Emotionen und Höchstleistungen. Diese Elemente wollen wir als Flughafen künftig stärker sichtbar machen, neue Ideen entwickeln und so unsere Positionierung erweitern. Denn unser Anspruch ist es, unseren Zielgruppen – von Reisenden über Airlines bis zu allen am Flughafen Interessierten – die höchste Servicequalität, Erlebnis-Mehrwert auf hohem Niveau und beste Performance im Wettbewerb zu bieten. Die Durchführung dieses hochkarätigen Sportevents direkt am Flughafen Wien ist einmalig in unserer Unternehmensgeschichte und unterstreicht unsere Positionsstrategie.“

Der Davis Cup zwischen Österreich und Frankreich wird vom ÖTV veranstaltet. Als neuer Sponsor des ÖTV-Teams konnte bis zum Jahr 2013 das Facility-Service-Unternehmen Simacek gewonnen werden. Die Simacek-Gruppe unterstützt neben der Davis-Cup-Mannschaft auch die Tirolerin Patricia Mayr-Achleitner.

Der Ticketvorverkauf für den Länderkampf Österreich gegen Frankreich vom 4. bis 6. März 2011 am Flughafen Wien startet am 10. Jänner 2011.

Tennis Austria

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie nimmer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.

Wochenvorschau

23. - 29. November 2020

Kalenderwoche 48: Wer? Wann? Wo?

Talent Filip Misolic hat sich in Bratislava für die Qualifikation eingetragen.

ATP

Eine legendäre Leistung, die unbelohnt blieb

Nach tollen Partien bei den ATP-Finals in London mussten sich Jürgen Melzer und Partner Roger-Vasselin im Champions-Tiebreak des Endspiels dem Duo Koolhof/Mektic mit 5:10 beugen. Für Melzer war es das letzte Match auf ATP-Ebene.