Zum Inhalt springen

Davis Cup

Davis Cup 2014: Slowakei oder Lettland

Der erste von zwei für den Wiederaufstieg in die Weltgruppe erforderlichen Siegen muss Österreichs Davis Cup-Team von 4. bis 6. April 2014 in der Europa/Afrika-Zone I gegen den Sieger der Erstrunden-Partie Slowakei gegen Lettland gelingen.


Die heute um 13:00 Uhr MEZ im ITF-Büro in London vorgenommene Auslosung für die nächstjährige Europa/Afrika-Zone I brachte für Österreichs Davis Cup-Team ein erstes erfreuliches Ergebnis: Da Österreich im aktuellen Ranking des Team-Bewerbs unter den Europa/Afrika-Mannschaften hinter Kroatien Platz 2 belegt und damit für die erste Runde (31.1. – 2.2.2014) neben Kroatien, Israel und Schweden ein Freilos erhält, muss das Team von Davis Cup-Captain Clemens Trimmel 2014 erst von 4. bis 6. April erstmals in den Davis Cup-Bewerb eingreifen: Österreich wird dabei auf den Sieger der Erstrunden-Partie Slowakei gegen Lettland treffen. Bei einem Sieg würde das ÖTV-Team von 12. bis 14. September im Weltgruppen-Playoff um den Aufstieg in die Weltgruppe spielen. Im Fall einer Niederlage müssten Melzer & Co im September bzw. im Oktober im Playoff um den Weiterverbleib in der Europa/Afrika-Zone I und gegen den Abstieg in die Gruppe II kämpfen. Daran will Clemens Trimmel „aber nicht einmal im Ansatz denken. Unser Ziel muss sein: Alle Partien im kommenden Jahr gewinnen, damit wir wieder in die Weltgruppe aufsteigen!“

Melzer_Davis_Cup

"Wir warten auf unseren Gegner"
Gegen die Slowakei müsste Österreich auswärts antreten, gegen Lettland hätte das ÖTV-Team durch Losentscheid Heimrecht. „Primär ist es positiv, dass wir gesetzt sind und auf unseren Gegner „warten“ dürfen“, so Trimmel. „Gegen die Slowakei hätten wir, obwohl wir auswärts antreten müssten, den Vorteil der Nähe zu Österreich. Es würden uns sicherlich viele Fans unterstützen.“ Trimmels erste Analyse der potentiellen Gegner: „Lettland lebt vom Spitzenspieler Ernests Gulbis. Ansonsten ist die Dichte in diesem Kader nicht allzu groß. Das Ziel wäre hier ganz klar definiert: In den Einzeln müssten wir zumindest zwei Punkte machen. Die Slowakei hat hingegen in ihrem Team mit Lacko, Klizan, Martin, Polasek & Co eine etwas höhere Dichte.“ Als Gegner für Österreich erwartet sich Trimmel „zumindest was mein Bauchgefühl sagt, die Slowakei, da sie im Duell mit Lettland leichter Favorit sind.“ Die Slowakei hatte heuer in der Europa/Afrika-Zone I das Relegationsduell mit Schweden mit 3:2 für sich entschieden und sich damit den Weiterverbleib gesichert, Lettland war mit einem 3:2-Sieg über Finnland aus der Gruppe II in die Gruppe I aufgestiegen.

Draw

1:1 im Duell mit der Slowakei
Die aktuelle Davis Cup-Saison hatte das Team von Davis Cup-Captain Miloslav Mecir (SVK) mit Martin Klizan (ATP 112), Lukas Lacko (ATP 74), Andrej Martin (ATP 124), Filip Polasek (ATP 58) und Igor Zelenay (ATP-Doppel 111) bestritten. Bei Lettland bildeten Ernests Gulbis (ATP 24), Andis Juska (ATP 450), Mikelis Libietis (ATP 693), Martins Podzus (ATP 748) und Janis Podzus (ATP 1168) den Stamm der Mannschaft von Captain Karlis Lejnieks. Österreichs bisherige Bilanz gegen die beiden potentiellen Gegner: In bisher zwei Duellen mit dem slowakischen Davis Cup-Team hatte sich Österreich ein Mal durchgesetzt. Die letzte Begegnung fand im Jahr 2010 statt, als sich im Viertelfinale der Europa/Afrika-Zone I in Bad Gleichenberg Jürgen Melzer, Daniel Köllerer, Martin Fischer und Julian Knowle mit 3:2 durchsetzen konnten. Gegen Lettland würde Österreich das erste Mal antreten.

Davis Cup 2014, Europa/Afrika-Zone I
1. Runde, 31.1. - 2.2.2014

Kroatien (1) - Freilos
Österreich (2) - Freilos
Israel (3) – Freilos
Schweden (4) – Freilos
Russland - Polen
Portugal - Slowenien
Ukraine – Rumänien
Slowakei - Lettland

LINKS

> Davis Cup | Website

Top Themen der Redaktion

ATP

Eine Sternstunde dauert 167 Minuten

Nach dem Sieg gegen Roger Federer zwang Dominic Thiem Novak Djokovic in die Knie und qualifizierte sich bei den ATP-Finals als Gruppensieger vorzeitig für das Halbfinale. Im bedeutungslosen Match gegen Berrettini war Thiem ohne Chance.

Wochenvorschau

11. - 17. November 2019

Kalenderwoche 46: Wer? Wann? Wo?

David Pichler bestreitet im indischen Pune sein erstes Challenger-Turnier in dieser Saison.

Schubert und Zlatanovic schaffen das Double!

Seefeld in Tirol. Beim 2. Turnier des DAJOHA Wintercups powered by Zipfer, sicherten sich vergangenes Wochenende nun schon zum zweiten Mal in Folge die Salzburgerin Tijana Zlatanovic und der Tiroler Julian Schubert den Titel.