Zum Inhalt springen

WTA

„Das war ein schlechter Tag in der Arbeit“

Barbara Haas blieb bei ihrem Heimturnier Upper Austria Ladies Linz gegen Veronika Kudermetova aus Russland ohne jede Chance und musste mit einer 0:6, 0:6-Niederlage im Gepäck die Linzer TipsArena verlassen.

©GEPA-Pictures

Barbara Haas muss weiter auf einen Sieg im Hauptbewerb des Upper Austria Ladies in Linz warten. Bei der Ausgabe 2020 war die Hoffnung, erstmals bei einem WTA-Turnier ein Einzel zu gewinnen, bereits nach weniger als einer Stunde dahin. Nach exakt 53 Minuten warf die Russin Veronika Kudermetova die 24-Jährige mit 6:0, 6:0 aus dem Bewerb.

„Ich bin einfach enttäuscht. Das war ein schlechter Tag in der Arbeit“, fasste Haas zusammen. „Ich glaube, dass mir das in der Jugend zuletzt passiert ist. Aber so etwas kann immer mal passieren. Ich habe nicht annähernd an meine Leistung von meinem letzten Match gegen sie in Brisbane anknüpfen können. Es war einfach ein rabenschwarzer Tag. Am Ende war es sicher eine Kombination aus mehreren Dingen. Ich werde jetzt versuchen, das Positive aus der Saison heraus zu nehmen. Heute gab es leider nicht viel Positives. Es gibt aber sicher auch Schlimmeres im Leben, da muss man die Kirche schon mal im Dorf lassen“, sagte die Oberösterreicherin.

Top Themen der Redaktion

Rollstuhltennis

Rollstuhltennis Jahresbericht 2020

Ob auf dem Tennisplatz oder abseits davon, 2020 war wohl eines der herausforderndsten Jahre im Leben vieler. Diese globale Corona-Krise wird das alltägliche Leben für Generationen verändern.

Davis Cup

25. November bis 5. Dezember 2021

Finalturnier in Österreich?

Die 18 Teams sollen nicht nur in Madrid, sondern in zwei weiteren europäischen Städten um den Titel spielen. Der ÖTV zeigt über Präsident Magnus Brunner großes Interesse an der Ausrichtung.