Zum Inhalt springen

ATP

Das Team Österreich startet in den ATP-Cup

Dominic Thiem, Dennis Novak, Sebastian Ofner, Jürgen Melzer und Oliver Marach beginnen Samstag Früh in Sydney gegen Australien. Die weiteren Gruppengegner sind Argentinien und Polen.

Das Team Austria, hier beim Daviscup in Finnland, nimmt an der Premiere des ATP-Cups in Australien teil. ©GEPA-Pictures | GEPA pictures/ Matthias Hauer

24 Mannschaften beteiligen sich an der Premiere des ATP-Cups, der seit Freitag in Sydney, Perth und Brisbane ausgetragen wird. Die sechs Gruppensieger und die zwei besten Gruppenzweiten ziehen ins Viertelfinale ein. Jeder Länderkampf wird in zwei Einzeln (Best of Three) und einem abschließenden Doppel (bei 1:1 Matchtiebreak im 3. Satz) entschieden. Für Österreich starten Dominic Thiem, Dennis Novak, Sebastian Ofner, Jürgen Melzer und Oliver Marach. Österreich beginnt Samstag Früh gegen Kroatien, die weiteren Gegner sind Argentinien und Polen. Gecoacht wird das Quintett von Thomas Muster. Den Auftakt macht Novak gegen Marin Cilic - der US-Open-Sieger 2014 ist die Nummer zwei hinter Borna Coric, mit dem es Thiem zu tun bekommt. Servus TV überträgt die Partien ab 7.30 Uhr live.

„Wir sind wirklich aufgeregt“, sagte Thiem zu Jahreswechsel bei seiner Ankunft in Sydney. Auch Muster kann dem neuen Format etwas abgewinnen. „Ich mag die Teamspirit-Idee mit dem ATP-Cup. Das bringt es auf ein neues Level“, sagte der ehemalige Weltranglistenerste, der auch schon das Daviscup-Team als Kapitän betreut hatte.

Im Gegensatz zum Daviscup (Österreich spielt am 6. und 7. März in Graz | Premstätten gegen Uruguay) geht es im neuen Bewerb auch um Weltranglistenpunkte. „Es ist ein sehr wertvolles Event“, sagte Muster.

Top Themen der Redaktion

ATP

17. Doppel-Titel für Jürgen Melzer

Der 39-jährige Niederösterreicher gewann mit dem Franzosen Roger-Vasselin das 500er-Turnier in St. Petersburg. Der Vorarlberger Philipp Oswald war auf Sardinien erfolgreich.

Verbands-InfoSenioren

Die ITN-Werte wurden angepasst

Mit 15. Oktober 2020 wurde die aufgrund der Corona-Krise verschobene einmalige Anpassung aller ITN-Werte für SeniorInnen durchgeführt.