Zum Inhalt springen

ITF

Nächstes Top-Event für die Top-Jugendlichen

Nach den VARTA Open in Oberpullendorf messen sich die österreichischen U18-HoffnungsträgerInnen diese Woche bei der 41. International Spring Bowl in Tribuswinkel mit der internationalen Konkurrenz.

NÖ-Sportlandesrat Jochen Danninger (Mitte), NÖTV-Präsidentin Petra Schwarz, Hausherr Christoph Wunderlich und Veranstalter Raimund Stefanits beim Lokalaugenschein in Tribuswinkel.

Das Interesse war enorm: Je 192 Mädchen und Burschen aus 35 Nationen hatten für das "VARTA Open" auf der Anlage des Sport-Hotel Kurz in Oberpullendorf genannt, darunter auch zahlreiche österreichische U18-Talente. Liel Rothensteiner, Matthias Ujvary und Marko Andrejic (7) schafften beim Event im Rahmen der ITF World Tennis Tour Juniors den Sprung ins Achtelfinale. Zu den Siegern krönten sich die Deutsche Mara Guth (1) und der ungesetzte Mazedonier Kalin Ivanovski. Besser lief es für Andrejic im Doppel - mit dem Schweizer Jerome Kym erreichte der Wiener das Semifinale.

ERGEBNISSE VARTA OPEN

Gelegenheit zur Revanche
Bis 15. Mai 2021 wird zum 41. Mal die International Spring Bowl powered by wieninvest ausgetragen, das traditionellste Jugend-Tennisturnier in Österreich. Gespielt wird zum zweiten Mal nach 2019 auf der Anlage des TC Wunderlich in Tribuswinkel. Beim stets hochkarätig besetzten Kategorie-2-Event bietet sich den österreichischen U18-Spielerinnen und -Spielern nach dem "VARTA Open" die große Chance zur Revanche.

Im Vorjahr hatte das Turnier aufgrund des corona-bedingten Veranstaltungsverbots abgesagt werden müssen. Diesmal rechnet Veranstalter Raimund Stefanits mit dem besten Starterfeld aller Zeiten. „Die Spielerinnen und Spieler sind nach den langen Pausen hungrig nach Turnieren. Je 20 Spielerinnen und Spieler aus den Top-100 der ITF-Juniorenweltrangliste ihre Nennung abgegeben. Wir erwarten großartige Matches.“

Der Wiener Marko Andrejic ist regierender österreichischer U18-Freiluft-Meister und als Nummer 56 der ITF-Junioren-Weltrangliste für den Hauptbewerb qualifiziert.

Die Wildcard-Besitzerinnen
Folgende Spielerinnen wurden mit Wildcards ausgestattet:
Die Kärntnerin Elena Karner ist regierende österreichische Hallen-Meisterin Allgemeine Klasse.
Die Niederösterreicherin Liel-Marlies Rothensteiner (Jahrgang 2005) ist regierende österreichische Hallen-Meisterin U16.
Die Niederösterreicherin Alexandra Zimmer (Jahrgang 2006) ist regierende österreichische Freiluft-Meisterin U18.
Die Wienerin Tamara Kostic (Jahrgang 2006) ist regierende österreichische Hallen-Meisterin U18.
Wildcards für die Qualifikation bekommen Claudia Gasparovic (NÖ), Anna-Lena Ebster (T), Sophia Piech (NÖ, Ava Schüller (NÖ) und Nina Plihal (K). 

Die Wildcard-Besitzer
Der Steirer Sebastian Sorger (Jahrgang 2005) ist regierender österreichischer Freiluft- und Hallen-Meister U16.
Der Niederösterreicher Gregor Hausberger (Jahrgang 2003) ist regierender österreichischer Hallen-Meister U18.
Der Burgenländer Matthias Ujvary (Jahrgang 2004) ist österreichischer Freiluft-Vizemeister U18.
Der Oberösterreicher Tobias Wirlend (Jahrgang 2003) ist regierender österreichischer Hallen-Meister U18 Doppel.
Wildcards für die Qualifikation bekommen Marko Milosavljevic (W), Patrick Jozwicki (N), Manuel Lazic (W) und Felix Steindl (N).

Prominente Siegerlisten
In der Siegerliste der Spring Bowl scheinen ehemalige Daviscup-Größen wie Alexander Antonitsch, Gilbert Schaller, Stefan Koubek oder Markus Hipfl auf. Bei den Damen triumphierten u.a. Petra Huber, Tamira Paszek und Barbara Haas. Als bislang letzter Österreicher gewann Jurij Rodionov 2017 diesen wichtigen Gradmesser im Nachwuchstennis. Nur zwei Jahre später hat sich der Niederösterreicher in den Top-200 der ATP-Welt etabliert und ist Mitglied der Tennis-Nationalmannschaft.

SPIELPLAN UND ERGEBNISSE SPRING BOWL

Siegerin und Finalistin beim VARTA Open in Oberpullendorf
Sieger und Finalist beim VARTA Open in Oberpullendorf

Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

Tennis bringt Österreich 680 Millionen Euro Wertschöpfung

Mehr als 400.000 Menschen spielen zumindest gelegentlich Tennis, 180.000 Österreicherinnen und Österreicher sind in Vereinen eingeschrieben. Damit ist der ÖTV der zweitgrößte Sportfachverband des Landes und erwirtschaftet eine Wertschöpfung von 680…