Zum Inhalt springen

Billie Jean King Cup

Das nächste Tennisfest: Kartenvorverkauf für Billie Jean King Cup Österreich – Lettland gestartet

Der Zwei-Tages-Pass für das Länderspiel im Multiversum ist um 49,- Euro erhältlich – und mit Rabatt noch günstiger.

Martin Ohneberg (ÖTV-Präsident), Marion Maruska (ÖTV-Sportkoordinatorin und -Billie-Jean-King-Cup-Kapitänin), Mag. Jochen Danninger (Sportlandesrat Niederösterreich) ©ProFilms by Kevin Hackner | Kevin Hackner

Nach dem 4:0-Sieg von Österreichs Davis-Cup-Team gegen Pakistan in Tulln vom letzten Wochenende sind demnächst die ÖTV-Ladies genauso mit einem Heimspiel an der Reihe. Am 11. und 12. November 2022 fordert die Mannschaft von ÖTV-Sportkoordinatorin und -Billie-Jean-King-Cup-Kapitänin Marion Maruska im Multiversum Schwechat im Play-off der Weltgruppe I Lettland – und möchte hierbei den erfolgreichen Herren nacheifern. Für die rot-weiß-roten Damen, die die Europa/Afrika-Gruppe I heuer auf dem starken fünften Platz unter elf Nationen abgeschlossen und danach nachträglich einen Platz im Play-off geerbt hatten, geht’s gegen die Baltinnen nun um einen Startplatz in der im kommenden Frühjahr stattfindenden Qualifikation zu den Billie Jean King Cup Finals 2023.

Die österreichischen Tennisfans können sich hierbei auf Weltklassetennis vor den Toren Wiens einstellen. Denn während das ÖTV-Team mittlerweile mit Julia Grabher eine WTA-Top-100-Spielerin sowie mit Sinja Kraus eine Top-200-Vertreterin vorweisen kann, wird auf Seiten der Gäste mit der Weltranglisten-19. Jelena Ostapenko immerhin die French-Open-Siegerin von 2017 erwartet. Am heutigen Donnerstag, dem 22. September, startet nun der Kartenvorverkauf fürs Tennisfest im multifunktionellen Veranstaltungskomplex, der bloß wenige Meter vom Bahnhof Schwechat entfernt liegt und bis zu 2106 Zusehern Platz bieten kann. Karten dafür sind ab sofort online über www.oeticket.com erhältlich, der Zwei-Tages-Pass kostet 49,- €. Zusätzlich gibt es attraktive Rabatte:

  • ÖTV-Lizenznehmer U14 erhalten 50 % Preisnachlass pro Ticket
  • ÖTV-Lizenznehmer über 14 Jahre erhalten 10 % Preisnachlass pro Ticket (erst möglich ab Dienstag, 27. September 2022)
  • NÖ-Card-Besitzer erhalten 25 % Preisnachlass pro Ticket

Vorfreude auf erstes Heimspiel seit April 2008

Niederösterreichs Sportlandesrat, Mag. Jochen Danninger, zeigt sich bereits gespannt aufs bevorstehende Ländermatch gegen Lettland: „Nach dem Davis Cup in Tulln freut es mich sehr, dass der Billie Jean King Cup ebenfalls in Niederösterreich ausgetragen wird. Das Schwechater Multiversum spielt alle Stücke und bietet die besten Vorrausetzungen für das nächste internationale Tennisfest in unserem schönen Bundesland.“ Ebenso voll der Vorfreude ist die Bürgermeisterin von Schwechat, Karin Baier: „Es ist uns eine große Ehre, den Billie Jean King Cup bei uns in Schwechat begrüßen zu dürfen. Hier leben viele aktive TennisspielerInnen und Fans des Tennissports. Wir wünschen uns viele begeisterte ZuseherInnen, auch aus Wien und unseren Nachbargemeinden!“

ÖTV-Präsident Martin Ohneberg hofft natürlich auf einen weiteren Coup in Rot-weiß-rot: „Wir freuen uns nach dem erfolgreich verlaufenen Davis Cup der Herren gegen Pakistan auf ein weiteres Tennisfest im Lande. Ich bin guter Dinge, dass unsere sich heuer stark präsentierenden Damen die Überraschung gegen Lettland schaffen können.“ Auch ÖTV-Geschäftsführer Wirtschaft, Thomas Schweda, ist erfreut, „dass Österreichs Damen ein erstes Mal seit vielen Jahren wieder daheim aufschlagen können.“ Das hat es seit Ende April 2008 nicht mehr gegeben, als Österreichs Damen durch ein 2:3 gegen die Schweiz aus der damaligen Weltgruppe II abgestiegen waren. Seither hatte man immerzu mit der Europa/Afrika-Gruppe I sowie 2016 und 2019 kurzzeitig mit der Europa/Afrika-Gruppe I vorlieb nehmen müssen, wo ein einwöchiges Turnier an neutralem Ort gespielt wird.

Österreichs Damentennis ist im Aufschwung

ÖTV-Kapitänin Maruska wird ihren Teamkader zur Nominierungsfrist, zehn Tage vor dem Länderspiel, offiziell bekanntgeben. Mit großer Freude hat die 49-Jährige aber vor allem die Entwicklung der beiden besten Spielerinnen im Lande registriert: „Julia Grabher ist in exzellenter Form, hat erstmals den Sprung unter die besten 100 der Welt geschafft. Das ist eine schöne Sache, voraussichtlich mit einer Top-100-Spielerin in die Begegnung mit Lettland gehen zu können. Auch Sinja Kraus befindet sich in sehr guter Form, hat heuer schon über 250 Plätze gutgemacht und steht um WTA-Rang 200. Sie hat sich sehr, sehr gut weiterentwickelt.“ Die Bereitschaft sämtlicher österreichischer Topspielerinnen, im November gegen Lettland zur Verfügung zu stehen, ist wie erhofft vorhanden.

Bei den Gegnerinnen geht Maruska „davon aus, dass Ostapenko spielen wird. Lettlands Nummer zwei, Daniela Vismane habe ich vor drei Wochen beim ITF-W25-Turnier in Wien beobachten können. Sie hat dort angekündigt, dass sie den Billie Jean King Cup spielen möchte.“ Nach Vismane (WTA 274) besitzt Lettland noch zwei weitere Spielerinnen um WTA-Position 300: Darja Semenistaja (WTA 288) und Diana Marcinkevica (WTA 308). Mit der in Österreich wohnhaften Ex-Weltranglistenelften Anastasija Sevastova sei dagegen „mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht zu rechnen, denn sie wird in den nächsten Wochen Mutter“, weiß Maruska. „Wir freuen uns jedenfalls endlich wieder auf ein Heimspiel und wir hoffen, dass viele Fans nach Schwechat kommen, um uns dort zu unterstützen. Gerade bei solchen Ländermatches macht das oft den Unterschied.“

Hier geht’s zum Kartenvorverkauf für den Billie Jean King Cup Österreich – Lettland bei oeticket.

Ähnliche Nachrichten

Top Themen der Redaktion