Zum Inhalt springen

Verbands-InfoSenioren

Danke, Fredi!

Mit Ende des Jahres zieht sich Alfred Schwab, Leiter des Senioren-Referats, ins Privatleben zurück. Der ÖTV bedankt sich herzlich für das großartige Engagement und blickt auf eine Erfolgsstory zurück.

Alfred Schwab verabschiedet sich schweren Herzens in die Tennis-Pension. Im kommenden Jahr wird der Steirer den 80. Geburtstag feiern. „Ich habe beschlossen, etwas leiser zu treten“, sagt Fredi, der mehrere Jahrzehnte als Funktionär im ÖTV tätig war. Zuletzt war der ehemalige Sportwart Leiter des Senioren-Referats.

Unter der Führung von Fredi Schwab wurden unzählige Erfolge und Titel gefeiert. Die Erfolgsstory liest sich so:

Team-Weltmeisterschaft (24 x Gold, 23 x Silber)

Einzel-Weltmeisterschaft (25 Titel, 36 im Doppel, 4 im Mixed)

Europameisterschaften, Internationale Turniere der ITF, Spieler des Jahres ITF und Tennis Europe (insgesamt 62 Titel mit Spitzenreitern Peter Pokorny mit 18 und Manfred Hundstorfer mit 10 Auszeichnungen; beste Damen Lucie Schwab mit 6 und Ingrid Resch mit 5 Auszeichnungen).

Fredi Schwab setzte viele wichtige Impulse für Vereine in ganz Österreich zur Förderung des Senioren-Tennis. Er stellte unbezahlbare Kontakte zur Wirtschaft her und festigte die Zusammenarbeit von Spielern, Funktionären, ÖTV-Geschäftsstelle, Senioren-Referaten der Landesverbände sowie des  Senioren-Wettspielausschusses. In Kooperation mit Franz Lengauer wurde 1991 die Senioren-Staatsliga eingeführt.  Und er kümmerte sich seit vielen Jahrzehnten liebevoll um den Senioren-Jahresbericht mit Rückblick auf das abgelaufene Tennis-Jahr und Ausblick auf das folgende.

Positiv hervorzuheben ist auch die ITN, die sich seit 2009 zum absoluten Fixpunkt der Szene entwickelt hat, mittlerweile Basis für sämtliche Mannschaftsaufstellungen ist und seit Anfang 2020 auch die Basis für die Setzung bei ÖTV-Turnieren darstellt.

„Mein großer Dank gilt vor allem auch allen großzügigen Sponsoren und Gönnern des österreichischen Senioren-Tennis, die mit ihren Unterstützungsbeiträgen Jahr für Jahr viele Entsendungen zu Team-Weltmeisterschaften unterstützt und ermöglicht haben, sowie auch den vielen Turnierveranstaltern und Vereinen, die den österreichischen Senioren immer wieder die Spielwiese für den Kampf um ÖTV-Punkte und auch ITF-Punkte im eigenen Land ermöglicht haben“, sagt Fredi Schwab.

Besonders hervorzuheben seien hier die Turniere in Seefeld, Pörtschach, Feld am See und die Österreichischen Meisterschaften, die seit vielen Jahren Fixpunkte im Kalender sind. Zusätzlich hat sich im Laufe der Jahre auch die äußerst beliebte ÖTV Seniors-Trophy mit vielen Vorrundenturnieren in allen Bundesländern und einem abschließenden Masters entwickelt. Und: In Österreich wurde mehrere Senioren-Weltmeisterschaften veranstaltet.

„Auch dem ÖTV-Wettspielausschuss Senioren bin ich zu großem Dank verpflichtet“, sagt Fredi Schwab. Dieser organisiert und verwaltet die gesamte Senioren-Bundesliga (vormals Staatsliga), die mittlerweile in sieben Altersklassen bei den Herren und in vier bei den Damen gespielt wird. Und er sorgt dort sowohl für einen reibungslosen Ablauf, als auch für spannende Austragungsformen samt zugehörigen wertschätzenden Ehrungen der siegreichen Mannschaften.

„Ich bedanke mich bei allen österreichischen Funktionären für tolle Jahrzehnte an der Spitze des Senioren-Referats, für die perfekte und immer konstruktive Zusammenarbeit und wünsche meinem Nachfolger, dass der Tennis-Boom, den es derzeit gibt, auch in den kommenden Jahren anhält. Es war eine sehr schöne und erfolgreiche Zeit!“

Der ÖTV bedankt sich herzlich für das bedingungslose Engagement, für diesen unermüdlichen Einsatz, für dieses großartige Lebenswerk im Dienste unseres Sports.

Lieber Fredi, alles Liebe!

Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

Das neue ÖTV-Präsidium stellt sich vor

Magnus Brunner wurde zum Präsidenten des Österreichischen Tennisverbandes gewählt. Vizepräsidenten sind fortan Elke Romauch, Martin Ohneberg und Georg Blumauer. Jürgen Melzer wird sportlicher Leiter.

ATP

Jurij Rodionov glänzt gegen die Nummer 12 der Welt

Der 21-jährige Niederösterreicher schlägt in der 1. Runde der Erste Bank Open in der Wiener Stadthalle den Kanadier Shapovalov 6:4, 7:5. Dennis Novak vergibt gegen Anderson drei Matchbälle und scheidet aus.

Wochenvorschau

26. Oktober - 1. November 2020

Kalenderwoche 44: Wer? Wann? Wo?

Ganz Österreich blickt in dieser Woche auf Dominic Thiems Auftritt in Wien.