Zum Inhalt springen

Bundesliga

DAMEN-BUNDESLIGA: NACH DREI JAHREN ALS NUMMER 2 HOLT SICH SALZBURG WIEDER DEN TITEL

Im Finale der Damen-Bundesliga 2009 besiegte der 1. Salzburger TC den 1. Klosterneuburger TV auf dessen eigener Anlage mit 4:1. Im Spitzenspiel unterlag Patricia Mayr (Bild) Salzburgs Nummer 1, Carmen Klaschka.

Der neue Meister kommt aus Salzburg
(21.9.2009)
Souverän und nie gefährdet, so gestaltete der 1. Salzburger TC Stiegl sein Bundesliga-Finale gegen den 1. Klosterneuburger TV. Österreichs neuer Damen-Meister besiegte die Niederösterreicherinnen mit 4:1 und konnte sich damit erstmals seit 2005 wieder den Titel in Österreichs höchster Spielklasse sichern. Da das Duell bereits nach den Einzelspielen entschieden war, wurden die Doppel nicht mehr ausgetragen. Für die Punkte der Salzburgerinnen hatten Carmen Klaschka (im Spitzenspiel gegen Patricia Mayr), Hanna Nooni (vs. Nicole Rottmann) sowie die beiden Neuzugänge Lisa Summerer (vs. Barbara Hellwig) und Myriam Casanova (vs. Eva Fislova) gesorgt. In den letzten drei Jahren war der 1. STC Stiegl entweder am TC ISB Altenstadt (2006), Kornspitz Team OÖ (2007) oder am TC Hard (2008) gescheitert und hatte sich mit dem Vizetitel zufrieden geben müssen, "diesmal hat es endlich wieder gereicht", so ein überglücklicher Stefan Schiess, Mannschaftsführer des 1. Salzburger TC Stiegl.
Im Kampf gegen den Abstieg sicherte sich der GAK durch einen 4:1-Auswärtserfolg beim Altmannsdorfer TC den Klassenerhalt.

DAMEN-BUNDESLIGA (Finale, 20.9.2009):

1. Klosterneuburger TV - 1. Salzburger TC Stiegl: 1:4



Souveräne Niederösterreicherinnen

(19.9.2009)
Österreichs bestes Damen-Team kommt entweder aus Niederösterreich oder Salzburg: Im Halbfinale der Bundesliga 2009 besiegte der 1. Klosterneuburger TV Sportunion Klagenfurt mit 6:1 und zieht damit ins Finale am Sonntag, den 20. September ein. Gegner wird der 1. Salzburger TC Stiegl sein, der UTC Schenker La Ville mit 4:3 aus dem Bewerb warf. Bereits nach den Einzelspielen hatten die Favoriten aus Niederösterreich alles klar gemacht, sodass die Doppel gar nicht mehr gespielt werden mussten. Für die Punkte sorgten Patricia Mayr, Irina Buryachuk, Barbara Hellwig und Eva Fislova. Die einzige Niederlage kassierte Lubomira Kurhajcova, sie unterlag Petra Russeger mit 1:6, 4:6.
Wesentlich spannender gestalteten die Salzburgerinnen ihr Duell gegen UTC La Ville. Hanna Nooni, Lisa Summerer und Myriam Casanova hatten ihre Partien zwar gewonnen, die Wienerinnen konterten allerdings mit Siegen von Tatjana Malek und Niki Hofmanova. Die Partie musste also in den abschließenden beiden Doppelspielen entschieden werden: Hanna Nooni/Myriam Casanova besiegten dabei Tatjana Malek/Niki Hofmanova klar mit 6:3, 6:2 und sorgten für den entscheidenden Punkt.

DAMEN-BUNDESLIGA (Meister-Play-off, 18.9.2009):

1. Klosterneuburger TV - Sportunion Klagenfurt: 6:1
1. Salzburger TC Stiegl - UTC Schenker La Ville: 4:3

 WEITERE INFORMATIONEN




Team OÖ und Villach bleiben oben

(18.9.2009)
Keine Zweifel gab es am Freitag im unteren Play-off über den Verbleib in Österreichs höchster Spielklasse: Sowohl Kornspitz Team OÖ als auch TC VSV Villach besiegten ihre Gegner klar und werden auch 2010 in der Bundesliga vertreten sein. Kornspitz Team OÖ gab beim 7:0 über den Altmannsdorfer TC keinen einzigen Satz ab. Noch deutlicher wird die Dominanz der Oberösterreicher beim Blick auf die Statistik: Nach den Einzelspielen lag Team OÖ nicht nur mit 5:0 Matches in Front, sondern auch mit 60:13 Games. Die Doppel wurden danach nicht mehr gespielt. Im zweiten Spiel des Abstiegs-Play-off war für den TC VSV Villach ebenfalls nach den Einzelspielen alles klar: Die Kärntner lagen gegen GAK-Tennis uneinholbar mit 4:1 in Führung, die Doppelspiele wurden ebenfalls nicht mehr ausgetragen. Im Kampf um den Verbleib in der Bundesliga trifft daher am Sonntag, den 20.9. ab 11:00 Uhr, der Altmannsdorfer TC auf GAK-Tennis.

DAMEN-BUNDESLIGA (Abstiegs-Play-off, 18.9.2009):

GAK-Tennis - TC VSV Villach: 1:4 (Zwischenstand)
Kornspitz Team OÖ - Altmannsdorfer TC: 7:0

DAMEN-BUNDESLIGA (Abstiegs-Finale, 20.9.2009, 11:00 Uhr):

Altmannsdorfer TC - GAK-Tennis


Sybille Bammer verliert

(16.9.2009)
Ungeschlagen zogen der 1. Klosterneuburger TV sowie der 1. Salzburger TC Stiegl in das Bundesliga-Meister Play-off ein. Klosterneuburg, angeführt von Patricia Mayr, setzte sich in der dritten (Vor-)Runde souverän über den Altmannsdorfer TC hinweg und feierte einen nie gefährdeten 6:1-Auswärtssieg. Wesentlich mehr zu kämpfen hatte der Salzburger TC mit dem Kornspitz Team OÖ, das erstmals in der diesjährigen Bundesliga-Saison auf ihre Nummer 1, Sybille Bammer, setzen konnte. Im Spitzenspiel traf Österreichs Nummer 1 auf Carmen Klaschka und musste sich in drei Sätzen geschlagen geben - 6:3, 4:6, 2:6. Nachdem Salzburg nach den Einzelspielen mit 3:2 in Führung lag, musste die Entscheidung also in den Doppelspielen fallen. Den entscheidenden Punkt für Salzburgs 4:3-Sieg holten dabei Myriam Casanova/Hanna Nooni mit einem glatten 6:2, 6:2-Sieg über Anne Schäfer/Susanne Six.

Im Meister Play-off trifft damit am Freitag, den 18. September, der 1. Klosterneuburger TV auf Sportunion Klagenfurt bzw. der 1. Salzburger TC auf UTC La Ville. Im unteren Play-off bekommt es ebenfalls am 18. September der GAK mit TC VSV Villach bzw. Kornspitz Team OÖ mit dem Altmannsdorfer TC zu tun.

DAMEN-BUNDESLIGA (GRUPPE A, 3. Spieltag):
Altmannsdorfer TC – Klosterneuburger TV 1:6
UTC Schenker La Ville – GAK 7:0

Endstand: 1. Klosterneuburger TV 8, 2. UTC Schenker La Ville 7, 3. GAK 3, 4. Altmannsdorfer TC 0.

DAMEN-BUNDESLIGA (GRUPPE B, 3. Spieltag):


Salzburger TC Stiegl – Kornspitz Team OÖ 4:3
VSV Villach – Sportunion Klagenfurt 2:5

Endstand: 1. Salzburger TC Stiegl 7, 2. Sportunion Klagenfurt 5, 3. Kornspitz Team OÖ 4, 4. VSV Villach 2.

MEISTER-PLAY-OFF (Freitag, 18. September 2009, 12.00 Uhr):

Klosterneuburger TV – Sportunion Klagenfurt
Salzburger TC Stiegl – UTC Schenker La Ville

Sonntag, 20. September 2009 (11.00 Uhr): Finale der beiden Semifinal-Sieger

ABSTIEGS-PLAY-OFF (Freitag, 18. September 2009, 12.00 Uhr):

GAK – VSV Villach
Kornspitz Team OÖ – Altmannsdorfer TC

Sonntag, 20. September 2009 (11.00 Uhr): Spiel gegen den Abstieg der beiden Verlierer



Salzburg und Klosterneuburg setzen sich ab

(14.9.2009)

BUNDESLIGA (GRUPPE A):

Sonntag, 13. September 2009
Klosterneuburger TV - GAK: 6:1
Altmannsdorfer TC - UTC Schenker La Ville: 0:7


DAMEN-BUNDESLIGA (GRUPPE B):


Sonntag, 13. September 2009
Kornspitz Team OÖ - Sportunion Klagenfurt: 3:4
Salzburger TC Stiegl - VSV Villach: 6:1


Drei Auswärtssiege

(12.9.2009)

BUNDESLIGA (GRUPPE A):

Freitag, 11. September 2009
UTC Schenker La Ville – Klosterneuburger TV: 3:4
GAK – Altmannsdorfer TC: 6:1

DAMEN-BUNDESLIGA (GRUPPE B):

Freitag, 11. September 2009
Sportunion Klagenfurt – Salzburger TC Stiegl: 3:4
VSV Villach – Kornspitz Team OÖ: 2:5


Heißer September
(7.9.2009)
Während in Vandans für Österreichs beste Herrenteams am 11. September mit dem Finale die diesjährige Bundesliga-Saison zu Ende geht, starten die Damen am gleichen Tag mit der 1. Runde ihre Suche nach der stärksten Mannschaft des Landes. Der Modus sieht vor, dass acht Team in zwei Vierergruppen eine Vorrunde spielen. Danach werden in einem oberen und einem unteren Playoff die Finalisten für den Kampf um den Meistertitel sowie jene Mannschaften ermittelt, die gegen den Abstieg spielen. Die Spieltage der Vorrunde sind der 11., der 13. sowie der 15. September. Das Semifinale des unteren Playoffs findet am 18. September statt, das Semifinale des oberen Playoffs findet am gleichen Tag statt, das Meisterfinale geht am 20. September über die Bühne. Pro Tag werden fünf Einzel und zwei Doppel gespielt.

1. Rde., 11.9.2009
UTC Schenker La Ville - 1. Klosterneuburger TV
GAK Tennis - Altmannsdorfer TC
Sportunion Klagenfurt - 1. Salzburger TC Stiegl
TC VSV Villach - Kornspitz Team OÖ

Die österreichischen Mannschaftsmeister seit 1999

1999: BMTC Brühl Mödlinger TC
2000: WAC
2001: BMTC Brühl Mödlinger TC
2002: 1. STC Stiegl
2003: BMTC Brühl Mödlinger TC
2004: Kornspitz Team OÖ
2005: 1. STC Stiegl
2006: TC ISB Altenstadt
2007: Kornspitz Team OÖ
2008: TC Hard

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie nimmer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.

Wochenvorschau

23. - 29. November 2020

Kalenderwoche 48: Wer? Wann? Wo?

Talent Filip Misolic hat sich in Bratislava für die Qualifikation eingetragen.

ATP

Eine legendäre Leistung, die unbelohnt blieb

Nach tollen Partien bei den ATP-Finals in London mussten sich Jürgen Melzer und Partner Roger-Vasselin im Champions-Tiebreak des Endspiels dem Duo Koolhof/Mektic mit 5:10 beugen. Für Melzer war es das letzte Match auf ATP-Ebene.