Zum Inhalt springen

DAMEN-BUNDESLIGA: KORNSPITZ TEAM OÖ UND 1. KLOSTERNEUBURGER TV IM DUELL UM DEN TITEL!

Im oberen Playoff der Simacek Tennis Liga Austria (= Bundesliga) der Damen traf heute um 11:00 Uhr der 1. Klosterneuburger TV auf den 1. Salzburger TC Stiegl bzw. Kornspitz Team OÖ (im Bild: Melanie Klaffner) auf TK IEV Tiroler Wasserkraft. Durch ihre 4:3- bzw. 5:0-Siege qualifizierten sich Klosterneuburg und Oberösterreich für das morgige Finale (ab 10:00 Uhr). Die Spiele können via LIVE-TICKER online live verfolgt werden.



DAMEN-BUNDESLIGA - Playoff

DAMEN-BUNDESLIGA - Live-Ticker

 

14. September 2012

FINALIST KORNSPITZ TEAM OÖ. Begonnen hatten die Oberösterreicherinnen die diesjährige Bundesliga-Saison mit einigen Personalproblemen im "Gepäck": Außenbandeinriss (Melanie Klaffner), chronische Schulterprobleme (Sybille Bammer), Pfeiffersches Drüsenfieber (Nikola Hofmanova), Magenvirus (Barbara Haas). Von einer Schwächung des Teams, das vor Beginn der Bundesliga von einem Großteil der gegnerischen Mannschaftsführer als Top-Favorit auf den Titel eingestuft worden war, war im heutigen Halbfinale allerdings nichts zu bemerken: Die Mädels des TK IEV Tiroler Wasserkraft wurden eindrucksvoll klar mit 5:0 besiegt, die Doppel wurden danach nicht mehr ausgetragen. Das "Drehbuch" des heutigen Tages: Rasch waren die Oberösterreicherinnen durch zwei Siege der beiden Kucova-Schwestern mit 2:0 in Führung gegangen - Zuzana hatte Tena Lukas nur drei Games überlassen (6:1, 6:2), Kristina besiegte Evelyn Mayr mit 6:4, 6:1. Danach erhöhte Yvonne Meusburger im Spitzenspiel gegen Julia Mayr (6:1, 6:2) auf 3:0, und Melanie Klaffner machte gegen Veronika Sepp - allerdings mit einiger Mühe - "den Sack zu": Melli musste im zweiten Satz beim Stand von 3:6 und 4:5 sogar drei Matchbälle abwehren, ehe sie doch noch als 3:6, 7:5, 6:2-Siegerin vom Platz gehen konnte. "Sie hat heute auf dem feuchten und rutschigen Untergrund aufgrund ihrer Verletzung doch etwas Probleme gehabt und konnte sich nicht so aggressiv bewegen wie sonst", so Mannschaftsführer Jürgen Waber. Danach vervollständigte noch Barbara Haas mit ihrem 6:2, 6:1-Sieg über Kim Jana Häusler die (Über)Machtposition der Oberösterreicherinnen. In das morgige Finale gegen den 1. Klosterneuburger TV "würden wir normalerweise als Außenseiter gehen", so Waber. "Da sie heute allerdings gleich drei Partien w.o. gegeben haben, habe ich im Moment keine Ahnung, wer uns morgen gegenüberstehen wird."

FINALIST 1. KLOSTERNEUBURGER TV. "Jetzt kribbelt es erst richtig. Jetzt wollen wir mehr", hatte Stefan Schiess, Mannschaftsführer von 1. Salzburger TC Stiegl, nach dem Einzug seiner Mädels ins Final Four vor zwei Tagen noch auf mehr gehofft. Im heutigen Halbfinale gegen Titelverteidiger 1. Klosterneuburger TV - einer Neuauflage des Finales aus dem Vorjahr - wurden die Titelträume der Salzburgerinnen allerdings zerstört: Der 1. KTV siegte knapp mit 4:3 und zog damit ins morgige Finale (ab 10:00 Uhr) gegen Kornspitz Team OÖ ein. Begonnen hatte der Spieltag für den KTV allerdings gleich mit dem "worst case": Innerhalb kürzester Zeit lag das von Friedrich Pessicka betreute Team mit 0:2 zurück: Mervana Jugic-Salkic konnte gegen Tina Schiechtl ihr Match aufgrund eines Muskelfaserrisses in der linken Außenwade, den sie sich am Dienstag im Spiel gegen UTC VB Waidhofen / Y. zugezogen hatte, erst gar nicht beginnen, Andreja Klepac musste beim Stand von 1:6, 0:0 gegen Laura Siegemund aufgrund einer Leistenverletzungvom Platz. Pessicka: "Sie ist auf dem feuchten Platz dumm ausgerutscht." Ein Deja-vu-Erlebnis für die Niederösterreicherinnen: Schon in Runde 2 gegen TK IEV Tiroler Wasserkraft hatte KTV-Spitzenspielerin Patricia Mayr-Achleitner gegen Julia Mayr aufgrund von Schulterproblemen w.o. geben müssen, und auch Yvonne Neuwirth hatte ihre Partie gegen Veronika Sepp aufgrund einer Fischvergiftung nicht zu Ende gespielt.Pessicka: "In meiner gesamten Karriere als Mannschaftsführer ist mir eine derartige Anhäufung von Pecherlebnissen noch nicht passiert." Mit Siegen von Janina Toljan (6:4, 6:2 gegen Lisa-Maria Moser), Zuzana Ondraskova (6:1, 6:0 gegen Anita Husaric) und Patricia Mayr-Achleitner (3:6, 6:4, 6:2 gegen Nicole Rottmann) starteten die Niederösterreicherinnen ihre Aufholjagd und lagen nach den Einzelpartien mit 3:2 in Führung. Die Entscheidung über den Einzug ins Finale musste in den abschließenden beiden Doppeln fallen. Nachdem allerdings auch Patricia Mayr-Achleitner / Yvonne Neuwirth beim Stand von 0:1 gegen Laura Siegemund (GER) / Lisa-Maria Moser wegen einer Bandscheibenverletzung Neuwirthsihr Match nicht weiterspielen konnten, mussten Zuzana Ondraskova / Sandra Klemenschits mit ihrem 6:4, 6:3-Sieg über Nicole Rottmann / Anita Husaric (BIH) für den KTV die Kohlen aus dem Feuer holen. Die Niederösterreicherinnen stehen damit zum vierten Mal in Folge im Finale, für das sich Pessicka erhofft, "dass ich eine einigermaßen gesunde Mannschaft auf die Beine stellen kann. Wir wollen auf keinen Fall abgeschossen werden."


Simacek Tennis Liga Austria - oberes Playoff, Halbfinale, 14.9.2012

1. Klosterneuburger TV - 1. Salzburger TC Stiegl: 4:3

Patricia Mayr-Achleitner - Nicole Rottmann: 3:6, 6:4, 6:2
Mervana Jugic-Salkic (BIH / ret.) - Tina Schiechtl: 0:0
Andreja Klepac (SLO / ret.) - Laura Siegemund (GER): 1:6, 0:0
Janina Toljan - Lisa-Maria Moser: 6:4, 6:2
Zuzana Ondraskova (CZE) - Anita Husaric (BIH): 6:1, 6:0

Zuzana Ondraskova (CZE) / Sandra Klemenschits - Nicole Rottmann / Anita Husaric (BIH): 6:4, 6:3
Patricia Mayr-Achleitner / Yvonne Neuwirth (ret.) - Laura Siegemund (GER) / Lisa-Maria Moser: 0:1


Kornspitz Team OÖ - TK IEV Tiroler Wasserkraft:  5:0

Yvonne Meusburger - Julia Mayr (ITA): 6:1, 6:2
Kristina Kucova (SVK) - Evelyn Mayr (ITA): 6:4, 6:1
Zuzana Kucova (SVK) - Tena Lukas (CRO): 6:1, 6:2
Melanie Klaffner - Veronika Sepp: 3:6, 7:5, 6:2
Barbara Haas - Kim Jana Häusler: 6:2, 6:1

Die Doppel wurden nicht mehr ausgetragen.


Unteres Playoff, 14.9.2012

Sportunion Klagenfurt – TC Wörgl: 5:2
Wiener Park Club – UTC VB Waidhofen / Ybbs: 5:0

Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

Der Tennissport muss noch warten

Der Beschluss der Bundesregierung, Indoor-Sportstätten bis mindestens 7. Jänner 2021 geschlossen zu halten, stößt in der Tennis-Community auf wenig Begeisterung. Der ÖTV fordert eine möglichst rasche Öffnung der Tennishallen für die mehr als 400.000…

COVID-19Turniere

Anpassungen bei den Ranglisten

Aufgrund der Regierungsmaßnahmen vom 2.12.2020 und weiteren Einschränkungen im Tennissport und vor allem im Turnierbetrieb, gibt es neuerlich Anpassungen bei den Ranglisten für die Berechnungszeiträume.